Beth Hart

Li­ve At The Roy­al Al­bert Hall

Audio - - BESTENLISTE - Stefan Wol­dach

Pro­vogue/ Mas­cot (2 CDs, 3 LPs, DVD, Blu-ray)

Nach ih­ren Kol­la­bo­ra­tio­nen mit Blues­gi­tar­ren­gott Joe Bo­na­mas­sa macht sich die US-Sän­ge­rin auf, Eu­ro­pa im Al­lein­gang zu er­obern. Nach ih­rer in­ti­men Per­for­mance „Li­ve From New York – Front And Cen­ter” im Iri­di­um Jazz Club New York folgt nun die alt­ehr­wür­di­ge Roy­al Al­bert Hall, die die Künst­le­rin prak­tisch im Hand­streich er­obert. Den Opener „As Long As I Ha­ve A Song“singt sie fast a ca­pel­la – das ist mu­tig. Re­spekt. Ih­re Set­list ist mit 23 Songs kar­rie­re­umspan­nend und kurz­wei­lig. Be­glei­tet von ih­rem Trio zeigt die Gram­my-no­mi­nier­te Künst­le­rin, dass sie al­le Nuan­cen des Blues, Jazz und Rock zwi­schen ar­chai­scher Stimm­ge­walt und Flüs­ter­ton be­herrscht – und zwar mü­he­los. Beth Hart ist ein um­wer­fen­des Li­ve-Al­bum ge­lun­gen. Bet­te Midd­ler, Are­tha Fran­klin, El­la Fitz­ge­rald

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.