The Blue Sto­nes

Black Ho­le

Audio - - BESTENLISTE - Wil­li And­re­sen

Du­al­to­ne/ SPV (CD, LP)

Welch’ ei­ne Po­wer! Und das aus nur vier Hän­den und zwei Köp­fen. Das ka­na­di­sche Duo zim­mert hier ei­nen rup­pi­gen Blues­rock, für den nor­ma­ler­wei­se weit­aus mehr Mu­si­ker schuf­ten müs­sen. Auf ih­rem De­büt­al­bum mi­schen Tarek Ja­far (g, voc) und Jus­tin Tes­sier (dr) grif­fi­ge und kom­pak­te Po­wer-Rhyth­men mit ­de­zen­ten psy­che­de­li­schen Nuan­cen und Sound­par­ti­keln aus Hip-Hop und Jazz. Wuch­ti­ges trifft auf gen­re­frem­des Ma­te­ri­al, al­les wohl­do­siert ­ein­ge­ar­bei­tet. Mit die­sem ori­gi­nel­len Kraft­s­ound er­in­nern The Blue Sto­nes an Zwei­er­be­set­zun­gen wie The Whi­te Stri­pes und The Black Keys, oh­ne die­se Sze­ne-­Grö­ßen zu ko­pie­ren. Ihr Blues­rock sei „dünn, roh, prä­zi­se und oh­ne ei­ne ver­schwen­de­ri­sche No­te“, sagt Jus­tin Tes­sier. Stimmt! The Whi­te Stri­pes, The Black Keys

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.