Joe Jack­son Fool

Audio - - SERVICE › BESTENLISTE - Wil­li And­re­sen

Der Mann ist selbst­kri­tisch ge­nug. „Ich hät­te die­se Songs 1979 noch nicht schrei­ben kön­nen“, sagt Joe Jack­son. „Da hat­te ich noch nicht ge­nug ge­lebt.“Den­noch stand der bri­ti­sche Pia­nist und Sän­ger da­mals un­ter Feu­er und bril­lier­te mit dem De­büt „Look Sharp“und der Sing­le „Is She Re­al­ly Go­ing Out With Him?“Ein un­ge­wohn­ter Klas­si­ker mit­ten in stür­mi­schen Punk-Wo­gen. Fort­an po­si­tio­nier­te sich Jack­son ge­gen den Trend. Mit „Fool“lässt er die al­te Ener­gie auf­bre­chen. Die Kol­lek­ti­on mit acht Songs ist frisch, un­ge­küns­telt und ehr­lich. Das Re­zept da­hin­ter: Jack­son und Band gin­gen nach der letz­ten US-Tour di­rekt ins Stu­dio. So wie beim ers­ten Al­bum, bei dem Gra­ham Ma­by schon den Bass zupf­te. Das Werk folgt ei­nem Kon­zept: Jack­son ar­bei­tet in den Songs In­spi­ra­tio­nen aus Ko­mik und Tra­gö­die auf, die Band rockt durch Emp­fin­dun­gen wie „Angst und Wut, Ent­frem­dung und Ver­lust“. Klas­se. Look Sharp (1979)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.