Tür­kei und USA ver­schär­fen Kon­flikt

Er­do­gan spricht von „Wirt­schafts­krieg“. Li­ra-kurs bricht ein

Augsburger Allgemeine (Ausgabe Stadt) - - Erste Seite -

Istanbul/wa­shing­ton Im Streit zwi­schen dem tür­ki­schen Staats­chef Re­cep Tay­yip Er­do­gan und Usprä­si­dent Do­nald Trump hat sich der Ton stark ver­schärft – mit ge­wal­ti­gen Fol­gen für die tür­ki­sche Wirt­schaft. Er­do­gan sprach in meh­re­ren kämp­fe­ri­schen Re­den von „Kam­pa­gnen“ge­gen die Tür­kei und ei­nem „Wirt­schafts­krieg“. Er sag­te am Wo­che­n­en­de, die Ku­geln, Gra­na­ten, Ra­ke­ten in die­sem Krieg sei­en „Dol­lar, Eu­ro oder das Gold“. Er droh­te da­mit, de­nen „die Hän­de zu bre­chen, die die­se Waf­fen ab­feu­ern“. Am Frei­tag war die Lan­des­wäh­rung Li­ra teil­wei­se um fast 20 Pro­zent ein­ge­bro­chen. Ins­ge­samt hat die Wäh­rung seit Jah­res­be­ginn zum Dol­lar mehr als 70 Pro­zent an Wert ver­lo­ren, zum Eu­ro rund 61 Pro­zent. Trump hat­te an­ge­kün­digt, ab Mon­tag die Straf­zöl­le auf Stahlund Alu­mi­ni­um­im­por­te aus der Tür­kei zu ver­dop­peln. Hin­ter­grund ist der Kon­flikt um die Fest­set­zung des Us-ame­ri­ka­ni­schen Pas­tors And­rew Brun­son in der Tür­kei we­gen Ter­ror­vor­wür­fen. In ei­nem Gast­bei­trag in der New York Ti­mes warf Er­do­gan den USA Re­spekt­lo­sig­keit vor. Soll­te das so wei­ter­ge­hen, wer­de sei­ne Re­gie­rung be­gin­nen, „nach neu­en Freun­den und Ver­bün­de­ten zu su­chen“, schrieb Er­do­gan. Da­mit meint er un­ter an­de­rem Russ­land. Ru­di Wais be­leuch­tet den Kon­flikt im Leit­ar­ti­kel, ei­ne Ana­ly­se aus der Tür­kei fin­den Sie auf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.