Augsburger Allgemeine (Ausgabe Stadt)

Was soll das?

-

Zu „Der Nuschler der Nation“(Meinung & Dialog) vom 12. April:

Herbert Grönemeyer als „Nuschler“zu bezeichnen ist nett gedacht, aber eindeutig zu kurz gesprungen. Bei jedem Gesangswet­tbewerb würde er glatt durchfalle­n, was er mit vielen anderen im Musikgesch­äft gemeinsam hat. Ich möchte sogar einen Vergleich mit Bob Dylan ziehen. Nicht gut im Singen, aber mit enormem Einfluss nicht nur im musikalisc­hen Bereich. Also, danke für den Artikel. Mit der merkwürdig­en Gestaltung des Textes bin ich allerdings unzufriede­n! Das Foto des Künstlers wird im Text so integriert, dass es zu seltsamen Wortgebild­en kommt: Männer, Bauc-h, Son-gs, we-nn. Dagegen möchte ich mich mit den Worten von Grönemeyer wehren: „Was soll das“, „womit hab ich das verdient?“

Walter Steinberge­r, Kempten

Bei diesem Gesetzentw­urf geht es nicht um gut oder schlecht, sondern darum, dass mit der Abrissbirn­e durch das Grundgeset­z ge‰ gangen wird. Thomas Rethwisch, Kaufbeuren, zum Kommentar von Bernhard Junginger „Das Gesetz sorgt für Klarheit“(Seite 1) am 14. April

Newspapers in German

Newspapers from Germany