Augsburger Allgemeine (Ausgabe Stadt)

Bitte erst in 100 Jahren öffnen

-

„An meinen Urenkel/meine Urenkelin ...“So beginnen einige Briefe, die in der Stadt Freiburg gesammelt worden sind. Das Besondere daran: Diese Urenkel und Urenkelinn­en leben noch gar nicht! Die Leute schrieben die Briefe, ohne zu wissen, wer sie öffnen wird. Die Idee dahinter ist: Menschen von heute schreiben an die Menschen in etwa 100 Jahren. Erst im Jahr 2120 sollen die Briefe geöffnet werden. Auch einige Schülerinn­en und Schüler machten bei der Aktion mit. Sie schrieben zum Beispiel „an eine Schülerin der Klasse 6“an einem bestimmten Gymnasium. Die Briefe wurden in einem speziellen Briefkaste­n gesammelt. Fast 2000 Stück kamen zusammen. Sie werden nun im Stadtarchi­v von Freiburg aufbewahrt. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany