Die Film­stars dre­hen nächs­te Wo­che

Ki­no Auf Gut Schwai­ghof bei All­manns­hofen ha­ben die Auf­nah­men schon be­gon­nen. Dort wird mit Hei­ner Lau­ter­bach die Neu­fas­sung der Im­men­hof-Fil­me ge­dreht. Ein ex­klu­si­ver Be­such bei den Dreh­ar­bei­ten

Augsburger Allgemeine (Land Nord) - - Erste Seite - VON MA­RIA HEIN­RICH UND ELLI HÖCHSTÄTTER

Die Auf­nah­men ha­ben schon be­gon­nen. In All­manns­hofen wer­den mit Hei­ner Lau­ter­bach die Im­men­hofFil­me neu ge­dreht.

All­manns­hofen Kon­zen­triert schwenkt der Ton­mann sein Mi­kro­fon, der Ka­me­ra­mann bückt sich, um die ro­man­ti­sche Stall­sze­ne in Sze­ne zu set­zen. „Si­lence, Ru­he bit­te, al­les auf An­fang, first po­si­ti­on, guys, und los!“Ein weiß-brau­nes Film­po­ny war­tet an Half­ter und Strick auf sei­nen Ein­satz. Hin­ter ih­nen be­hält die Re­gis­seu­rin je­de Be­we­gung der Schau­spie­ler im Blick. Auf Kom­man­do ver­stummt das ge­sam­te Film­team, um ih­ren An­wei­sun­gen an die Haupt­dar­stel­le­rin zu lau­schen. „Halt, an die­ser Stel­le musst du auf­pas­sen. Und jetzt sag noch ein­mal dei­nen Text auf.“

Das idyl­li­sche Gut Schwai­ghof in All­manns­hofen bei Nor­den­dorf hat sich am Frei­tag in ei­nen Film­set ver­wan­delt. Pro­du­zent, Re­gis­seu­rin, Ka­me­ra­leu­te, Ton­tech­ni­ker, Schau­spie­ler und Pfer­de­trai­ner wu­seln aus­ge­stat­tet mit Funk­ge­rä­ten, Klemm­bret­tern und kom­pli­zier­ter Tech­nik über den al­ten Guts­hof. Der Grund: Auf Schwai­ghof wer­den Sze­nen für die Neu­fas­sung der Im­men­hof-Fil­me ge­dreht (wir be­rich­te­ten). Der Film heißt „Im­men­hof – Das Aben­teu­er ei­nes Som­mers“. Auch Hei­ner Lau­ter­bach und Max von Thun wer­den im Lau­fe der 12 Dreh­ta­ge ins Augs­bur­ger Land kom­men und ei­ne Rol­le im Film über­neh­men.

Auf der Stra­ße bei All­manns­hofen ste­hend ver­mu­tet man nicht, was hin­ter den grau­en St­ein­mau­ern pas­siert. Dort ist al­les ganz ru­hig. „Doch mehr als 65 Per­so­nen ar­bei­ten bei den Dreh­ar­bei­ten mit, al­le sind in zwei Ho­tels in Do­nau­wörth un­ter­ge­bracht“, er­klärt Pro­du­zent Frank Mei­ling. Die Film­leu­te un­ter­hal­ten sich auf Eng­lisch, denn das Team kommt aus Deutsch­land und Bel­gi­en. Über ei­nen stau­bi­gen Weg geht es zum Dreh­ort, ei­nem al­ten Pfer­de­stall im hin­te­ren Teil von Gut Schwai­ghof.

Der Film­set sieht ge­nau­so aus, wie man ihn sich als Laie vor­stellt. Vor dem al­ten Ge­bäu­de ist ein Zelt auf­ge­baut, dar­un­ter plat­ziert zwei brei­te Bild­schir­me, da­vor die ty­pi­schen klapp­ba­ren Film­stüh­le. Ka­bel­rol­len und tech­ni­sches Equip­ment sind drum­her­um auf­ge­baut. Um die Ecke par­ken drei wei­ße Last­wa­gen, die La­de­flä­chen sind mit Aus­rüs­tung voll­ge­packt.

Zwei Holz­to­re des Stalls ste­hen weit of­fen, da­hin­ter spielt Haupt­dar­stel­le­rin Leia Holt­wick ge­ra­de ei­ne Sze­ne. Sie steht an ei­ner Art Werk­bank, die mit Grä­sern und Blu­men hübsch de­ko­riert ist, und be­rei­tet vor der Ka­me­ra das Pfer­de­fut­ter zu. Hin­ter ihr im Stroh dö­sen die Po­nys, ei­nes von ih­nen wie­hert plötz­lich auf­ge­regt. Für die Dreh­ar­bei­ten wur­den die Film­tie­re aus ganz Deutsch­land nach All­manns­hofen ge­bracht.

Leia Holt­wick spielt im neu­en Im­men­hof die 16-jäh­ri­ge Lou, die zu­sam­men mit ih­ren bei­den Schwes­tern um den Hof des Va­ters kämp­fen muss, der ge­stor­ben ist. Hei­ner Lau­ter­bach spielt den Ge­gen­part zu Lou, als ehe­ma­li­ger Ge­schäfts­part­ner des Va­ters wird er die Rol­le des Schur­ken über­neh­men. „Vie­les ist an­ders bei der neu­en Ver­si­on im Ver­gleich zum Klas­si­ker. Wir woll­ten vor al­lem die See­le der al­ten Fil­me ins Heu­te mit­neh­men“, sagt Pro­du­zent Frank Mei­ling.

Bis der Film vor­aus­sicht­lich 2019 in die Ki­nos kommt, steht für das deutsch-bel­gi­sche Film­team noch viel Ar­beit an. 40 Dreh­ta­ge sind ins­ge­samt ein­ge­plant. Bis ei­ne Sze­ne tat­säch­lich auf­ge­zeich­net wer­den kann, ver­ge­hen meh­re­re Ar­beits­schrit­te, er­klärt Mei­ling. „Erst wird al­les oh­ne Ka­me­ra ge­übt, dann wird die Sze­ne noch mal mit der Ka­me­ra ge­probt, und dann erst wird auf­ge­zeich­net.“Wenn manch­mal et­was nicht auf An­hieb klappt, muss wei­ter ge­feilt wer­den. Dann müs­sen auch die Film­p­fer­de auf ih­ren Ein­satz war­ten. Ei­nes von ih­nen knab­bert ent­spannt an sei­ner Trai­ne­rin, gähnt aus­gie­big und spielt ge­lang­weilt mit ei­ner lee­ren Was­ser­fla­sche, die auf dem stau­bi­gen Bo­den liegt.

Wer neu­gie­rig ist und bei den Dreh­ar­bei­ten zu­schau­en möch­te, muss sich lei­der bis zum Ki­no­start ge­dul­den. „Denn Zu­schau­er sind kei­ne er­laubt“, sagt Mei­ling. Even­tu­ell muss so­gar die Stra­ße, die an Gut Schwai­ghof vor­bei­führt, ge­sperrt wer­den. An die­ser Stel­le wird näm­lich Hei­ner Lau­ter­bach als Bö­se­wicht ei­ne Sze­ne dre­hen.

» Ei­nen Blick hin­ter die Ku­lis­sen be kom­men Sie in ei­nem klei­nen Vi­deo. Sie fin­den den Clip auf un­se­rer In­ter­net­sei­te augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de/vi­deo

Fotos: Mar­cus Merk

Der Film­set auf Gut Schwai­ghof in All­manns­hofen: Wäh­rend Haupt­dar­stel­le­rin Leia Holt­wick im Stall hin­ten ei­ne Sze­ne spielt, be­ob­ach­tet das Team drau­ßen über die Bild schir­me die Dreh­ar­bei­ten.

Das weiß brau­ne Film­po­ny war­tet mit ei­ner Trai­ne­rin auf sei­nen Ein­satz: Die vie­len Leu­te und die tech­ni­sche Aus­rüs­tung stö­ren das Tier da­bei nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.