Un­aus­ge­go­re­ner Ent­wurf

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Meinung & Dialog -

Zu un­se­ren Be­rich­ten zum Volks­be­geh­ren „Ret­tet die Bie­nen“:

Der Ge­setz­ent­wurf ist sehr ein­sei­tig mit Ver­bo­ten zu­las­ten der Land­wirt­schaft. Aber wenn man sich die in der Land­be­wirt­schaf­tung er­grif­fe­nen Maß­nah­men der letz­ten 30 Jah­re an­sieht, so ha­ben die­se al­le für die Ver­hin­de­rung des In­sek­tenster­bens nichts ge­bracht. Be­vor man nun per Ge­setz fach­lich frag­wür­di­ge Ver­ord­nun­gen und Ver­schär­fun­gen fest­schreibt, wie das Wie­sen­wal­zen nur bis zum 15. März, soll­ten auch an­de­re Ur­sa­chen für das Zu­rück­ge­hen der In­sek­ten­po­pu­la­tio­nen un­ter­sucht wer­den. Wel­chen Ein­fluss ha­ben in­va­si­ve In­sek­ten auf die hei­mi­schen Po­pu­la­tio­nen, die durch den glo­ba­len Han­del zu uns kom­men? In­wie­weit ist auch un­ser Stra­ßen­ver­kehr an dem Di­lem­ma be­tei­ligt? Dass das Mä­hen mit Mäh­wer­ken und ein­ge­bau­ten Auf­be­rei­tern oder Kni­ckern nichts mehr am Le­ben lässt, sucht man ver­ge­bens. Und man be­klagt die in­dus­tri­el­le Land­wirt­schaft, die aber auch bei Öko- und Bi­o­be­trie­ben schon er­reicht ist.

Andre­as Blank, At­ten­hau­sen wer­den beim flä­chen­de­cken­den Mais­an­bau zum Schutz des Saat­gu­tes ver­wen­det. Schuld am In­sek­tenster­ben sind dem­nach die Bau­ern, die die­se Gif­te ein­set­zen. Eben­so schul­dig ist aber auch die Politik, die die Bau­ern in ei­ne Wachs­tums­spi­ra­le ge­trie­ben hat. Ge­för­dert und fi­nan­ziert wird das Gan­ze durch ei­ne völ­lig ver­fehl­te Sub­ven­ti­ons­po­li­tik und so­mit durch un­se­re Steu­er­gel­der.

Bol­ko Zen­co­mi­nier­ski, Ig­ling

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.