Augsburger Allgemeine (Land West)

Loh­nen sich Le­bens­ver­si­che­run­gen noch?

Vor­sor­ge Die Al­li­anz hat das Aus für die 100-pro­zen­ti­ge Bei­trags­ga­ran­tie der einst si­che­ren Säu­le der Al­ters­vor­sor­ge ver­kün­det. Was die­ser Schritt für Neu- und Alt­kun­den be­deu­tet

- VON BERRIT GRÄBER

Frü­her galt sie als si­che­re Säu­le der pri­va­ten Al­ters­vor­sor­ge. Jetzt steht die jahr­zehn­te­lan­ge Kon­struk­ti­on der ka­pi­tal­bil­den­den Le­bens­ver­si­che­rung vor dem Ein­sturz: Deutsch­lands größ­te Le­bens­ver­si­che­rung, die Al­li­anz Le­ben, hat die 100-pro­zen­ti­ge Bei­trags­ga­ran­tie ge­kippt. Ab 2021 kön­nen Neu­kun­den nicht mehr auf den vol­len Er­halt ih­rer ein­ge­zahl­ten Gel­der bau­en. Die künf­ti­gen Le­bens- und Ren­ten­po­li­cen bie­ten nur noch 60, 80 oder 90 Pro­zent Bei­trags­ga­ran­tie.

„Das heißt letzt­end­lich Ver­lust, das Pro­dukt wird zum Ri­si­ko­in­vest­ment“, warnt Axel Klein­lein, Vor­stands­spre­cher des Bun­des der Ver­si­cher­ten (BdV). Ver­brau­cher­schüt­zer er­war­ten, dass die Kon­kur­renz nach­zieht und der end­gül­ti­ge Nie­der­gang der Le­bens­ver­si­che­rung nur noch ei­ne Fra­ge der Zeit ist. Was das für Neu- wie auch Alt­kun­den be­deu­tet:

Wie at­trak­tiv sind Le­bens­ver­si­che­run­gen noch als Al­ters­vor­sor­ge?

Ka­pi­tal­bil­den­de Le­bens­ver­si­che­run­gen ha­ben im­mer noch ei­nen gu­ten Ruf – ob­wohl das Pro­dukt kom­pli­ziert ist, un­fle­xi­bel, in­trans­pa­rent. Und meist ent­täu­schend, weil die Aus­zah­lung oft weit un­ter der Pro­gno­se von einst liegt. Im Mo­ment gibt es rund 92 Mil­lio­nen ab­ge­schlos­se­ne Ver­trä­ge. Die Mi­schung aus Spa­ren und Ver­si­chern für den To­des­fall galt in den 80er und 90er Jah­ren noch „als drit­te Säu­le der Al­ters­vor­sor­ge“, wie Andrea Hey­er er­klärt, Fi­nanz­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Sach­sen. Tat­säch­lich gab es frü­her ver­gleichs­wei­se ho­he Zin­sen. Bei Ver­trags­ab­schluss im Ju­li 1994 lock­ten vier Pro­zent auf die Spar­ein­la­gen, nach Ab­zug von Kos­ten. Heu­te liegt der Ga­ran­tie­zins bei nur noch 0,9 Pro­zent. Vor al­lem die Dau­er­nied­rig­zins­pha­se macht es den Ver­si­che­rern schwer, ih­re Ver­spre­chen zu hal­ten. Dass die Ka­pi­tal­le­bens­ver­si­che­rung nach 2005 stark an At­trak­ti­vi­tät ein­büß­te, lag auch am Weg­fall des Steu­er­pri­vi­legs.

Was kommt?

Ab An­fang 2021 dürf­te es noch schwe­rer wer­den, die Kund­schaft von den Vor­tei­len ei­ner Ka­pi­tal­le­bens­ver­si­che­rung zu über­zeu­gen. Bran­chen­pri­mus Al­li­anz Le­ben kün­dig­te an, dass der Kun­de künf­tig die Wahl ha­ben soll, wie viel Ri­si­ko er ein­geht. Für den Ver­zicht auf vol­le Ga­ran­tie win­ke die Chan­ce auf hö­he­re Ren­di­ten, heißt es in Stutt­gart.

„Das ist der end­gül­ti­ge Bruch mit Pro­duk­ten, die we­nigs­tens Ver­lus­te ver­hin­dern“, kri­ti­siert Ver­si­che­rungs­ma­the­ma­ti­ker Klein­lein. Für Ver­brau­cher be­deu­te es: „Wer heu­te 100 Eu­ro in den Spar­strumpf steckt, hat in zehn Jah­ren noch im­mer 100 Eu­ro. Bei der Al­li­anz kann man zu­künf­tig nur noch si­cher sein, dass es 90, 80 oder gar nur 60 Eu­ro sind.“Nach An­sicht Klein­leins ha­be das mit der Idee ei­ner Ver­si­che­rung nichts mehr zu tun. „Wir kön­nen da­von aus­ge­hen, dass die Bran­che nach­zie­hen wird“, so der BdV-Vor­stands­spre­cher. Der Mix aus ho­hen Kos­ten, Dau­er­nied­rig­zins und jah­re­lan­gen Fehl­kal­ku­la­tio­nen ha­be die ge­sam­te Le­bens­ver­si­che­rungs­bran­che in Deutsch­land zum Wan­ken ge­bracht. Vie­le Ver­si­che­rer sei­en de­so­lat auf­ge­stellt. Statt den Rot­stift bei den Kos­ten und Pro­vi­sio­nen an­zu­set­zen, müs­se der Kun­de die Mi­se­re aus­ba­den, so Klein­lein.

Was heißt das für Neu­ab­schlüs­se?

Ver­brau­cher­schüt­zer ra­ten schon seit Jah­ren da­zu, Spa­ren und Ver­si­chern ge­trennt zu hal­ten – und Misch­for­men wie et­wa die Le­bens­ver­si­che­rung zu mei­den. In­ter­es­sen­ten soll­ten sich jetzt auf kei­nen Fall zum Neu­ab­schluss drän­gen las­sen, warnt Hey­er. We­der mit dem Ar­gu­ment, man kön­ne nur noch bis zum Jah­res­en­de von der 100-Pro­zen­tGa­ran­tie pro­fi­tie­ren. Noch im kom­men­den Jahr mit der Aus­sicht auf hö­he­re Ren­di­ten. „Die Le­bens­ver­si­che­rung ist ein Aus­lauf­mo­dell, so oder so“, be­tont auch El­ke Wei­den­bach, Ver­si­che­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Nord­rheinWest­fa­len. Es loh­ne sich nicht mehr. Auch der Ab­schluss der neu an­ge­bo­te­nen pri­va­ten Ren­ten­ver­si­che­run­gen mit ab­ge­senk­ten Ga­ran­ti­en sei al­les an­de­re als sinn­voll, mah­nen die Ex­per­ten von Stif­tung Wa­ren­test. Da­zu kommt: Nie­mand kennt bei Ver­trags­schluss sei­nen tat­säch­li­chen Fi­nanz­be­darf wäh­rend der Lauf­zeit, die meist 30 Jah­re und län­ger be­trägt. Vie­le Ver­brau­cher wol­len oder müs­sen vor­zei­tig aus ih­ren Ver­si­che­run­gen raus, weil sich die Le­bens­um­stän­de ver­än­dern. Und dann wird es rich­tig teu­er.

Was gilt jetzt für Alt­kun­den?

Wer Al­li­anz-Kun­de ist und schon län­ger ei­ne Le­bens- oder Ren­ten­ver­si­che­rung ab­ge­schlos­sen hat, braucht sich um den Fort­be­stand sei­nes Ver­trags kei­ne Sor­gen zu ma­chen, be­tont Hey­er. Die einst ver­ein­bar­te Ga­ran­tie be­zie­hungs­wei­se die Ver­zin­sung der ge­zahl­ten Bei­trä­ge blei­ben un­an­ge­tas­tet. Die­ser Grund­satz gilt auch für Kun­den von Ver­si­che­rern, die in den kom­men­den Wo­chen ähn­li­che Ein­schnit­te an­kün­di­gen wer­den.

Was, wenn ich raus will aus dem Ver­trag?

Wer un­zu­frie­den ist mit sei­ner Po­li­ce oder aus­stei­gen will, weil er sich die Bei­trä­ge nicht mehr leis­ten kann, soll­te auf kei­nen Fall über­has­tet kün­di­gen, mahnt Klein­lein zur Vor­sicht. Ein vor­zei­ti­ger Aus­stieg ist im­mer ein her­bes Ver­lust­ge­schäft. Die Reiß­lei­ne zu zie­hen, rech­net sich höchs­tens dann, wenn der Ver­trag erst we­ni­ge Mo­na­te alt ist – oder wenn die Ren­di­te sehr ge­ring aus­fällt. Läuft er län­ger als fünf Jah­re, ist ei­ne Be­rufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung ein­ge­schlos­sen und die Bei­trags­last zu stem­men, ra­ten Ver­brau­cher­schüt­zer in der Re­gel zum Durch­hal­ten. Ist das Geld knapp, kann es sinn­voll sein, den Ver­trag bei­trags­frei zu stel­len und auf Eis zu le­gen. Aber auch die­ser Schach­zug kos­tet Geld.

 ?? Fo­to: Andre­as Ge­bert, dpa ?? Die Al­li­anz Le­ben hat die 100‰pro­zen­ti­ge Bei­trags­ga­ran­tie bei der Le­bens­ver­si­che‰ rung ge­kippt.
Fo­to: Andre­as Ge­bert, dpa Die Al­li­anz Le­ben hat die 100‰pro­zen­ti­ge Bei­trags­ga­ran­tie bei der Le­bens­ver­si­che‰ rung ge­kippt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany