Augsburger Allgemeine (Land West)

Bahn setzt mehr Fern­zü­ge ein

Ver­kehr Bes­se­res An­ge­bot soll Rei­sen­de vom Flie­ger auf die Schie­ne lo­cken

- West Berlin · Berlin · Cottbus · Bonn · Berlin · Munich · Michael Peterson

Ber­lin Fahr­gäs­te ha­ben ab Mit­te De­zem­ber auf wich­ti­gen Bahn­stre­cken mehr Ver­bin­dun­gen zur Aus­wahl. Mit dem Fahr­plan­wech­sel wächst das täg­li­che Sitz­platz­an­ge­bot im Fern­ver­kehr der Deut­schen Bahn um 13000 auf 213000 Plät­ze, wie das Un­ter­neh­men an­kün­dig­te. „Zum 13. De­zem­ber brin­gen wir mehr An­ge­bot, Kom­fort und mehr Sitz­plät­ze in neu­en Zü­gen auf die Schie­ne als je zu­vor“, sag­te Fern­ver­kehr­s­chef Micha­el Pe­ter­son.

So sol­len tags­über zwi­schen Ham­burg und Ber­lin Fern­zü­ge im Halb­stun­den­takt fah­ren. Al­lein dort steigt das täg­li­che Sitz­platz­an­ge­bot da­mit um 6000 Plät­ze auf 36000. Wach­sen soll auch das di­rek­te ICEAn­ge­bot zwi­schen Bonn und Ber­lin. Au­ßer­dem soll der Eu­ro­Ci­ty-Ex­press zwi­schen Mün­chen und Zü­rich Rei­sen­de vom Flug­zeug auf die Schie­ne lo­cken. Mit der Ver­bin­dung Ber­lin–Ham­burg tags­über al­le 30 Mi­nu­ten wird ein Schritt des so­ge­nann­ten Deutsch­land­takts um­ge­setzt. Er ist Teil ei­nes Fahr­plans für die Zu­kunft der Schie­ne, auf den sich Po­li­tik, Ge­werk­schaf­ten, Bahn­Un­ter­neh­men und Ver­bän­de ge­ei­nigt hat­ten. Bis 2030 sol­len dop­pelt so vie­le Men­schen mit der kli­ma­freund­li­che­ren Bahn fah­ren wie bis­lang. Bahn­kun­den sol­len schnel­ler ans Ziel kom­men, die Zü­ge pünkt­li­cher wer­den, au­ßer­dem sol­len mehr Gü­ter von der Stra­ße auf die Schie­ne ge­holt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany