Augsburger Allgemeine (Land West)

Ak­ti­vis­ten des Kli­ma­camps be­set­zen ei­nen Baum

Ak­ti­on 24 St­un­den wol­len die jun­gen Um­welt­schüt­zer an ei­ner Lin­de in der Fug­ger­stra­ße aus­har­ren. Mit Pla­ka­ten ma­chen sie auf ih­re An­lie­gen auf­merk­sam. Was da­hin­ter steckt

- VON INA MARKS Hesse

Nur kurz hän­gen zwei Kli­maak­ti­vis­ten am spä­ten Sams­tag­abend in der Baum­kro­ne der Lin­de ne­ben dem al­ten Jus­tiz­ge­bäu­de in der Fug­ger­stra­ße. Sie und ih­re Mit­strei­ter hal­ten für ein Fo­to die selbst­be­mal­ten Pla­ka­te in die Hö­he. Dann las­sen sie sich an den Sei­len wie­der her­un­ter und blei­ben auf dem Bo­den. Ak­ti­vis­ten des Kli­ma­camps ha­ben den Baum für 24 St­un­den be­setzt. An­lass die­ser Ak­ti­on war die mög­li­che Fäl­lung ei­ner al­ten Trau­er­wei­de am Kauf­bach. Wie be­rich­tet, kämpft dort die 77 Jah­re al­te Re­na­te Dem­mel­mair ge­mein­sam mit wei­te­ren An­woh­nern um den Er­halt des gro­ßen Bau­mes.

Ur­sprüng­lich plan­ten die Ki­maak­ti­vis­ten auch die Trau­er­wei­de am Kauf­bach zu be­set­zen, aber aus Rück­sicht auf die Be­woh­ner ei­nes na­he ge­le­ge­nen Se­nio­ren­heims ver­zich­te­ten sie dar­auf. Statt­des­sen wähl­ten sie den Baum in der Fug­ger­stra­ße, die vom Kö­nigs­platz zum Thea­ter führt. „Es gibt ei­nen Be­schluss, dass die­se Bäu­me in der Fug­ger­stra­ße auch ge­fällt wer­den sol­len – in­so­fern passt das auch, dass wir hier sind“, meint In­go Blech­schmidt, Mit­in­itia­tor des Augs­bur­ger Kli­ma­camps. Mit­ge­fühl hät­ten sie mit Re­na­te Dem­mel­mair. „Auch von uns ha­ben man­che ei­ne tol­le Kind­heits­er­in­ne­rung an die Trau­er­wei­de am Kauf­bach.“

Die Ak­ti­vis­ten hät­ten der An­woh­ne­rin ih­re Han­dy­num­mern ge­ge­ben. Falls die Fäl­lung dort durch­ge­führt wer­den soll­te, wer­de man die Trau­er­wei­de be­set­zen, in­for­miert Blech­schmidt. Die Kli­ma­schüt­zer glau­ben der Aus­sa­ge aus dem städ­ti­schen Bau­re­fe­rat nicht un­be­dingt, dass in den nächs­ten Jah­ren kei­ne Ar­bei­ten an der Uf­er­wand im Be­reich der an­ge­spro­che­nen Wei­de ge­plant sei­en. Die jun­gen Ak­ti­vis­ten ha­ben kein Ver­trau­en in die Stadt.

„Die Stadt­re­gie­rung ist in ih­rem

Han­deln un­au­then­tisch. Seit zwei Jah­ren wird ge­sagt, wie wich­tig ihr der Kli­ma­schutz ist, aber das Pa­ri­ser Kli­ma­ab­kom­men wird um den Fak­tor drei über­schrit­ten“, schimpft der Kli­ma­camp-Mit­in­itia­tor und kri­ti­siert zu­dem den Um­gang der Stadt mit ih­ren Bäu­men. Er er­in­nert et­wa an die Fäl­lun­gen am Her­ren­bach.

Es sind rund zwölf Pro­tes­tie­ren­de, die sich kurz nach 21 Uhr um die Lin­de in der Fug­ger­stra­ße scha­ren. Auf ei­nem ih­rer Pla­ka­te steht ge­schrie­ben: „Frau Dem­mel­mair’s Trau­er­wei­de: Bleibt! Al­lee­bäu­me in der Fug­ger­stra­ße: Blei­ben! Dan­ni: Bleibt! Al­le Bäu­me blei­ben.“Mit „Dan­ni“mei­nen die Kli­ma­cam­pTeil­neh­mer den Dan­nen­rö­der Forst in Hes­sen, in dem ge­ra­de Ro­dungs­maß­nah­men für den Bau der Au­to­bahn A49 durch­ge­führt wer­den. Man wol­le sich in Augs­burg mit den Pro­tes­tie­ren­den dort so­li­da­risch zei­gen, so Blech­schmidt. In der Nacht auf Sonn­tag wird es kalt. Die jun­gen

Ak­ti­vis­ten wech­seln sich in Schich­ten un­ter dem Baum ab. Ger­ne wä­ren sie für ih­re Ak­ti­on in die Baum­kro­ne ge­klet­tert. Doch of­fen­bar gab es vor­her ei­ne Be­spre­chung mit der Po­li­zei. „Wir woll­ten die be­hörd­li­chen Vor­ga­ben nicht über­rei­zen“, sagt Blech­schmidt.

 ?? Fo­to: Ste­fan Puch­ner ?? Ak­ti­vis­ten des Kli­ma­camps be­set­zen am Sams­tag­abend in der Fug­ger­stra­ße ei­nen Baum.
Fo­to: Ste­fan Puch­ner Ak­ti­vis­ten des Kli­ma­camps be­set­zen am Sams­tag­abend in der Fug­ger­stra­ße ei­nen Baum.

Newspapers in German

Newspapers from Germany