Augsburger Allgemeine (Land West)

Es feh­len Ide­en für die Ver­kehrs­pla­nung

- Konigsbrunn · Augsburg

Zum Ar­ti­kel „Haun­stet­ten soll schö­ner wer­den“vom 1. Ok­to­ber:

Wenn schon vor Be­ginn des Baus und nicht be­en­de­ter Pla­nung klar ist, dass zu we­nig fi­nan­zi­el­le Mit­tel vor­han­den sind, soll­te das Pro­jekt fal­len ge­las­sen wer­den! Au­ßer­dem soll­te noch ein­mal über­prüft wer­den, ob die­ses Wohn- u. In­dus­trie­ge­biet nach der mo­men­ta­nen Si­tua­ti­on noch ge­braucht wird.

Zur Ver­kehrs­pla­nung wird nichts Kon­kre­tes mit­ge­teilt. Was B17 und In­nin­ger Stra­ße be­trifft, ist der Ver­gleich mit dem Rück­bau in Kö­nigs­brunn un­pas­send. Wie rich­tig er­wähnt, ist der Ver­kehr in Haun­stet­ten deut­lich hö­her. Au­ßer­dem war in Kö­nigs­brunn schon vor dem Rück­bau ei­ne Ent­las­tungs­stra­ße vor­han­den.

Im Ge­gen­satz zur Darstel­lung im Ar­ti­kel ha­be ich bis heu­te von der Stadt kei­ne kon­kre­te Idee zur Lö­sung des Ver­kehrs­pro­blems (au­ßer Rück­bau und Rad­weg) ge­hört, selbst bei ei­ner Bür­ger­werk­statt 2018 wur­de die­ses The­ma aus­ge­schlos­sen. Von Herrn Merk­le wur­den zur Ver­kehrs­ent­las­tung der In­nin­ger Stra­ße, auch bei meh­re­ren Bür­ger­ge­sprä­chen, nur Flos­keln ge­äu­ßert. Da­bei führt die­se Stra­ße durch be­wohn­tes Ge­biet, ist heu­te schon über­las­tet und die An­woh­ner müs­sen dies er­tra­gen!

Fried­rich Michae­lis, Augs­burg

Newspapers in German

Newspapers from Germany