Augsburger Allgemeine (Land West)

Na­tur­park‰Ran­ger für die West­li­chen Wäl­der

Um­welt Im Lau­fe des nächs­ten Jah­res wer­den Be­su­cher des Ge­biets sol­chen Auf­se­hern häu­fi­ger be­geg­nen. Wie es da­zu kam

- VON TO­BI­AS SCHERTLER Animals · Ecology · Wildlife · Augsburg · Dinkelscherben · Aystetten

Land­kreis Augs­burg Ab nächs­ten Früh­ling wer­den drei Na­tur­par­kRan­ger in den West­li­chen Wäl­dern un­ter­wegs sein. Mit Schlapp­hut und pas­sen­den Kla­mot­ten aus­ge­stat­tet, wer­den drei Ran­ger ih­ren Ar­beits­platz in den Wäl­dern vom Un­ter­all­gäu bis nach Do­nau­wörth ha­ben. Dort sol­len sie mo­dell­haf­te Na­tur­er­leb­nis­an­ge­bo­te ent­wi­ckeln und um­set­zen, mit dem Schwer­punkt auf bio­lo­gi­scher Viel­falt. Da­zu sind meh­re­re „Ran­ger-Stütz­punk­te“an­ge­dacht, die an ver­schie­de­nen Punk­ten über den Na­tur­park in­for­mie­ren. Bei der Vor­stel­lung der Idee wur­den da­bei bei­spiel­haft Or­te wie das Klos­ter Hol­zen oder die Rück­len­müh­le in Zus­mar­shau­sen ge­nannt.

Au­ßer­dem ist ge­plant, Füh­run­gen und Vor­trä­ge der Ran­ger im ge­sam­ten Na­tur­park­ge­biet an­zu­bie­ten. Zum Ar­beits­all­tag der Wald­hü­ter soll die Be­ra­tung von Er­ho­lungs­su­chen­den, Sport­lern, Hun­de­be­sit­zern und wei­te­ren Nut­zern der Ge­bie­te wie Moun­tain­bi­kern ge­hö­ren. Der Er­halt von Lehr­pfa­den, wie sie in Din­kel­scher­ben oder Ay­stet­ten zu fin­den sind, ge­hö­ren eben­so zu ih­rem Auf­ga­ben­spek­trum. Bis Spa­zier­gän­ger die auf­fäl­lig ge­klei­de­ten Ran­ger in den Wäl­dern be­ob­ach­ten kön­nen, dau­ert es noch.

Um den der­zei­ti­gen pan­de­mie­be­ding­ten Um­stän­den Rech­nung zu tra­gen, wer­den die drei Stel­len nach und nach ein­ge­rich­tet. Im Früh­jahr 2021 er­hält das nörd­li­che Ge­biet der West­li­chen Wäl­der den ers­ten Mit­ar­bei­ter, im Som­mer dar­auf folgt ein zwei­ter An­ge­stell­ter für den süd­li­chen Be­reich. Die drit­te Stel­le wird schließ­lich An­fang 2022 be­setzt. Ge­för­dert

wird das Pro­jekt mit 65000 Eu­ro.

Der­zeit wer­den noch die pas­sen­den Na­tur­park-Ran­ger ge­sucht. Was müs­sen sie mit­brin­gen? Un­ter an­de­rem ein ab­ge­schlos­se­nes „grü­nes“Stu­di­um, wie Eva Liebig es nennt. Die Ge­schäfts­füh­re­rin des Na­tur­park­ver­eins meint da­mit zum Bei­spiel Stu­di­en­gän­ge wie Bio­lo­gie oder Forst­wirt­schaft. Das ist nö­tig, da die Wald­hü­ter an wis­sen­schaft­li­chen Un­ter­su­chun­gen mit­ar­bei­ten. Da­bei han­delt es sich um na­tur­schutz­re­le­van­te For­schun­gen un­ter an­de­rem mit dem Ziel, der Le­bens­wei­se von Tie­ren wie Hohl­tau­ben oder Wild­kat­zen auf den Grund zu ge­hen.

Stel­len wer­den nach und nach ein­ge­rich­tet

Newspapers in German

Newspapers from Germany