Augsburger Allgemeine (Land West)

Wenn der Wil­le Flü­gel ver­leiht

Be­zirks­li­ga Nord TSV Gersthofen fei­ert mit ei­ner gran­dio­sen Mann­schafts­leis­tung und ei­nem Ge­nie­streich im Spit­zen­spiel beim SC Bu­bes­heim ei­nen 2:0-Sieg. Zwei Youngs­ters glän­zen da­bei als Tor­schüt­zen

- VON OLI­VER REI­SER Sports · Auch · South Carolina · Julian · Tanay

Bu­bes­heim/Gersthofen Nach dem Schluss­pfiff von Schieds­rich­ter Fe­lix Wa­gner aus Glött lie­ßen die Ki­cker des TSV Gersthofen al­le Ab­stands­re­geln au­ßer Acht. Über­glück­lich fei­er­ten sie den 2:0-Sieg im Spit­zen­spiel der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga Nord. Und wäh­rend die Gerst­ho­fer eng zu­sam­men­stan­den und den Lo­bes­hym­nen von Trai­ner Ma­rio Schmidt lausch­ten, hat­ten sich die Ver­lie­rer längst in die Ka­bi­ne ge­trollt. Die­se Momentaufn­ahme war sinn­bild­lich für den ver­dien­ten Sieg des Spit­zen­rei­ters, der sei­nen schärfs­ten Ri­va­len mit ei­ner ge­schlos­se­nen Mann­schafts­leis­tung und ei­ner un­bän­di­gen Wil­lens­stär­ke in die Knie zwang.

Sym­pto­ma­tisch da­für auch das 0:2. Ma­nu­el Ros­ner lief selbst in der Nach­spiel­zeit noch Bu­bes­heims Tor­hü­ter Zei­ser nach ei­nem Rück­pass an, brach­te ihn da­mit der­art in Be­dräng­nis, dass er vom Kee­per an­ge­schos­sen wur­de. So muss­te der Youngs­ter, der erst in die­sem Co­ro­na-Som­mer aus der ei­ge­nen A-Ju­gend hoch rück­te, den Ball nur noch ins lee­re Tor ver­frach­ten. Die Bu­bes­hei­mer Pro­tes­te wa­ren ab­so­lut un­an­ge­bracht.

Auch den ers­ten Tref­fer hat­te ein Gerst­ho­fer Jungspund er­zielt: Ibra­him Ne­zi­ri kam im letz­ten Som­mer aus dem ei­ge­nen Ta­l­ent­schup­pen und hat sich zu­letzt als Mann der wich­ti­gen To­re ent­puppt. Beim 0:1 traf er durch die Voll­ver­samm­lung im Bu­bes­hei­mer Fünf­me­ter­raum hin­durch ins Netz, nach­dem ihm Okan Ya­vuz bei ei­ner ein­stu­dier­ten Frei­stoß­va­ri­an­te den Ball zen­ti­me­ter­ge­nau auf die Sech­zehn­me­ter­li­nie zu­rück­leg­te. Ein Ge­nie­streich!

Es war al­ler­dings der ers­te Schuss der Gäs­te aufs Tor. Der Ta­bel­len­füh­rer muss­te sich zu­nächst ein­mal bei strö­men­dem Re­gen dem Dau­er­druck des Ta­bel­len­zwei­ten er­weh­ren und kam kaum zu ei­nem ver­nünf­ti­gen Spiel­auf­bau. Erst als dem Ball nach ei­nem Press­schlag zwi­schen Stef­fen Hain und Okan Ya­vuz die Luft aus­ging, be­ka­men die Gerst­ho­fer selbst et­was Luft und konn­ten sich aus der Um­klam­me­rung lö­sen. Un­mit­tel­bar nach dem Tref­fer zum 0:1 muss­te die Bu­bes­hei­mer Ab­wehr dann so­gar im Ver­bund auf der Li­nie ret­ten.

Die Ein­hei­mi­schen ant­wor­te­ten mit ei­nem Kon­ter über Tu­gay De­mir, den Ha­kan Po­lat ab­schloss, doch TSV-Schluss­mann Jür­gen En­gel­lei­ter brach­te noch die Fin­ger­spit­zen dran (25.). Der Spit­zen­rei­ter er­ober­te sich nun im­mer mehr Spiel­an­tei­le, und vor al­lem die pfeil­schnel­len Ibra­him Ne­zi­ri und Ma­nu­el Lip­pe stell­ten die et­was hüft­stei­fe Bu­bes­hei­mer Ab­wehr­stra­te­gen vor Pro­ble­me. Stef­fen Hain konn­te Ne­zi­ri kurz vor der Pau­se noch in al­ler­letz­ter Se­kun­de am 0:2 hin­dern.

Der Re­gen hat­te in­zwi­schen auf­ge­hört, als der SC Bu­bes­heim nach dem Wech­sel sei­ne An­griffs­schleu­sen öff­ne­te und mit al­ler Macht auf den Aus­gleich dräng­te. Da­bei hat­ten

Gast­ge­ber auch ein biss­chen Pech, als Stef­fen Hain an den Pfos­ten köpf­te (47.), der auf dem tie­fen Ge­läuf mit Stand­schwie­rig­kei­ten kämp­fen­de Es­se Fran­cois Ak­pa­loo zu schwäch En­gel­lei­ter in die Ar­me schoss (49.), und Axel Schnell ei­nen Frei­stoß knapp über das Ziel feu­er­te (50.). Zu­dem re­kla­mier­ten die Haus­her­ren ei­nen Hand­elf­me­ter. Nach ei­ner St­un­de er­losch die­ses Stroh­feu­er, Re­si­gna­ti­on mach­te sich in den Bu­bes­hei­mer Rei­hen breit. Ni­co Bau­meis­ter (54.) und Fer­kan Secgin (67.) hat­ten die end­gül­ti­ge Ent­schei­dung auf dem Fuß, doch bei­de tra­fen den Ball nicht rich­tig. Secg­ins Ver­such lan­de­te nur am Pfos­ten.

Der Spiel­fluss litt stre­cken­wei­se un­ter vie­len Fouls, was den Un­par­tei­ischen ver­an­lass­te, ins­ge­samt die Re­kord­zahl von 16 Gel­ben Kar­ten zu ver­tei­len. Ha­kan Po­lat sah schließ­lich Gelb-Rot, als er Chris­toph Wa­ge­mann in Eis­ho­ckey-Ma­nier die Ban­de check­te (77.). In der ers­ten Halb­zeit hat­te das schon De­mir Tu­gay mit An­di Dur­ner ge­macht. Auch für den ein­ge­wech­sel­ten Ju­li­an Schmid war nach der Am­pel­kar­te noch ge­nü­gend Platz un­ter der Du­sche (90.+1).

Die Gerst­ho­fer lie­ßen sich je­doch den Schneid nicht ab­kau­fen und hiel­ten kräf­tig da­ge­gen, so­dass sie am En­de ei­nen ver­dien­ten Aus­wärts­sieg fei­ern konn­ten. „Die Re­die van­che ist ge­glückt“, freu­te sich Ab­tei­lungs­lei­ter Klaus As­sum. Im Hin­spiel ge­wann der SC Bu­bes­heim mit dem­sel­ben Er­geb­nis in Gersthofen, so­dass jetzt auch der di­rek­te Ver­gleich aus­ge­gli­chen ist.

SC Bu­bes­heim: Zei­ser – Wall­ner (59. Glöck­le), Sei­bold, St­ei­ner, Ta­nay De­mir – Hain, Schnell – Tu­gay De­mir (59. Schmid), Ak­pa­loo, Po­lat, Merk­le.

TSV Gersthofen: En­gel­lei­ter – Dur­ner, Ci‰ rit­ci, Wa­ge­mann – Ros­ner, Ok­tay Ya­vuz, Okan Ya­vuz, Lip­pe – Ne­zi­ri, Secgin (74. Lux), Bau­meis­ter (87. Bie­hal).

To­re: 0:1 Ne­zi­ri (19.), 0:2 Ros­ner (90.+3). Schieds­rich­ter: Wa­gner (Glött) ‰ Zu‰ schau­er: 150. – Gelb‰Rot: Po­lat (77.), Schmid (90.+1/bei­de SC Bu­bes­heim)

 ?? Fo­to: Oli­ver Rei­ser ?? Der TSV Gersthofen stürmt in Rich­tung Lan­des­li­ga. Die bei­den Youngs­ters Ma­nu­el Ros­ner und Ibra­him Ne­zi­ri (von links) sorg­ten im Spit­zen­spiel beim SC Bu­bes­heim für die To­re zum 2:0‰Sieg. Okan Ya­vuz hebt vor Freu­de ab.
Fo­to: Oli­ver Rei­ser Der TSV Gersthofen stürmt in Rich­tung Lan­des­li­ga. Die bei­den Youngs­ters Ma­nu­el Ros­ner und Ibra­him Ne­zi­ri (von links) sorg­ten im Spit­zen­spiel beim SC Bu­bes­heim für die To­re zum 2:0‰Sieg. Okan Ya­vuz hebt vor Freu­de ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany