Augsburger Allgemeine (Land West)

Be­son­ne­nes Ma­nage­ment in der Kri­se

- VON NI­CO­LE PREST­LE nip@augs­bur­ger‰all­ge­mei­ne.de Coronavirus (COVID-19) · Auch · Christian Social Union · Eva Weber

Die Co­ro­na-Pan­de­mie stellt uns al­le vor Her­aus­for­de­run­gen und vor täg­lich neue Fra­gen. Am meis­ten trifft dies je­ne, die nicht „nur“für sich selbst und ihr nä­he­res Um­feld Ver­ant­wor­tung tra­gen, son­dern für ei­ne Viel­zahl von Men­schen: Be­trei­ber von Al­ten- und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, Kli­nik­lei­tun­gen, Schul­di­rek­to­ren, Gas­tro­no­men, Ver­an­stal­ter...

Auch Po­li­ti­ker stellt der Um­gang mit dem Vi­rus vor bis­lang nicht ge­kann­te Auf­ga­ben. Die Augs­bur­ger Stadt­ver­wal­tung hat sie al­ler­dings gut ge­löst und stets be­son­nen und maß­voll ge­han­delt. Es gab kei­ne kei­ne all­zu stren­gen Re­geln, kei­ne über­zo­ge­nen Kon­trol­len und kei­ne un­nö­ti­gen Ver­bo­te. Ober­bür­ger­meis­te­rin Eva We­ber (CSU) und ih­rer Ver­wal­tung war und ist es wich­tig, ein mög­lichst ho­hes Maß an All­tag auf­recht zu er­hal­ten – das ist gut so. Ob es bei die­sem Kurs blei­ben kann (Bei­spiel Christ­kind­les­markt), wird al­ler­dings erst die Ent­wick­lung der kom­men­den Wo­chen zei­gen.

Ver­wal­tungs­in­tern hat Co­ro­na Din­ge mög­lich ge­macht, die vor­her nicht denk­bar wa­ren: Bin­nen kür­zes­ter Zeit ha­ben in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten Mit­ar­bei­ter vor­über­ge­hend ins Ge­sund­heits­amt ge­wech­selt, um das Team bei der Er­fas­sung und Nach­ver­fol­gung von Co­ro­na-In­fi­zier­ten zu un­ter­stüt­zen. Ei­ne Fle­xi­bi­li­tät, die man hin­ter ei­ner Kom­mu­nal­ver­wal­tung so nicht ver­mu­tet hät­te.

Die Stadt Augs­burg ist auch dank die­ses Kri­sen­ma­nage­ments bis­lang gut durch die­se selt­sa­me Zeit ge­kom­men. Nach wie vor aber gilt: Um die La­ge in den Griff zu be­kom­men, muss auch je­der Ein­zel­ne sei­nen Bei­trag leis­ten.

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany