Augsburger Allgemeine (Land West)

Land­kreis darf sich bald fahr­rad­freund­lich nen­nen

Mo­bi­li­tät Ab dem kom­men­den Jahr darf das Augs­bur­ger Land den Ti­tel tra­gen. Wie es da­zu kam und was das be­deu­tet

- Augsburg · Dinkelscherben · FC Bayern Munich · Bavaria · Stadtbergen · Konigsbrunn · Bobingen

Land­kreis Fahr­rad­ver­kehr­freund­lich. Mit die­sem Ti­tel darf sich der Land­kreis Augs­burg ab An­fang nächs­ten Jah­res schmü­cken. Das schlug ei­ne Ex­per­ten­kom­mis­si­on am Mon­tag im Deut­schen Haus in Din­kel­scher­ben vor. Nun fehlt noch die Zu­sa­ge des Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­ums, die al­ler­dings rei­ne Form­sa­che sein soll. Am 28. Ja­nu­ar soll die Aus­zeich­nungs­ver­an­stal­tung statt­fin­den. Die Zer­ti­fi­zie­rung ist nö­tig, will Bay­erns dritt­größ­ter Land­kreis wei­ter­hin Mit­glied der Ar­beits­ge­mein­schaft fahr­rad­freund­li­che Kom­mu­nen in Bay­ern (AGFK Bay­ern) blei­ben. Der Ver­ein be­steht seit 2012, mit­be­grün­det wur­de er vom Land­kreis. Das Ziel der Initia­ti­ve ist klar - mehr Rad­ver­kehr for­dern und för­dern. Die Kom­mis­si­on, be­ste­hend aus zwei Ver­tre­tern des Baye­ri­schen Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­ums und ei­nem Mit­glied des All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Clubs (ADFC), muss­te al­ler­dings erst über­zeugt wer­den. Vor den Zu­hö­rern, dar­un­ter SPD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Si­mo­ne Stroh­mayr aus Stadt­ber­gen und vie­len wei­te­ren Kom­mu­nal­po­li­ti­kern aus Ge­mein­de­rä­ten oder dem Kreis­tag, wur­de das Fahr­rad­kon­zept des Land­krei­ses vor­ge­stellt.

Schon vor zwei Jah­ren wur­de hier­für der Grund­stein ge­legt, als ei­ne so­ge­nann­te Vor­be­rei­sung statt­fand. Bei die­ser nahm die Kom­mis­si­on das Rad­ver­kehrs­netz um Kö­nigs­brunn und Bo­bin­gen un­ter die Lu­pe. Dort wur­de un­ter an­de­rem der Radlkel­ler des orts­an­säs­si­gen Gym­na­si­ums an­ge­se­hen und für gut be­fun­den. Das Gre­mi­um for­der­te für die Zer­ti­fi­zie­rung ei­ne Mo­dalS­plit-Un­ter­su­chung. Die wur­de im

Fe­bru­ar vor­ge­legt. Jo­nas Fri­cke, Rad­ver­kehrs­be­auf­trag­ter im Land­rats­amt, stell­te die­se Sta­tis­tik noch­mal vor. Und sie­he da: Das Rad wird mit 18 Pro­zent nicht mal halb so häu­fig ge­nutzt wie Au­tos, die bei 51 Pro­zent ste­hen. Ei­ne wei­te­re For­de­rung der Kom­mis­si­on war der ge­re­gel­te Ein­satz von Win­ter­räum­diens­ten auf Rad­we­gen. „Die Haupt­rou­ten sol­len wenn mög­lich vor sie­ben Uhr ge­räumt wer­den“, sagt Fri­cke.

In sei­ner Prä­sen­ta­ti­on ging er auf die „vier Säu­len des Rad­ver­kehrs“ein. Die­se lau­ten In­fra­struk­tur, Ser­vice, Kom­mu­ni­ka­ti­on und In­for­ma­ti­on.

In Zu­sam­men­ar­beit mit den Kom­mu­nen soll dem­nach über das be­ste­hen­de und noch aus­zu­bau­en­de Rad­stre­cken­netz ein An­ge­bot ge­schaf­fen wer­den, das fort­wäh­rend ge­pflegt wird. Dar­über hin­aus soll die In­ter­net­sei­te des Land­krei­ses mit­hil­fe von Fly­ern über das The­ma

Rad­fah­ren in­for­mie­ren, so­wie ein „kreis­wei­tes tou­ris­ti­sches In­for­ma­ti­ons­sys­tem“eta­bliert wer­den.

Hin­ter ein wei­te­res Kri­te­ri­um für die Zer­ti­fi­zie­rung wur­de dann am Nach­mit­tag ein Ha­ken ge­setzt. Da­für muss­te es sport­lich wer­den. Per Bus wur­den die Gäs­te zu­nächst nach Rom­mels­ried ge­bracht, da­nach wur­de die et­wa elf Ki­lo­me­ter lan­ge Stre­cke nach Din­kel­scher­ben im Frei­en er­kun­det - na­tür­lich auf dem Rad. Die Rou­te wur­de da­bei bei­spiel­haft aus­ge­wählt.

Was hat der Land­kreis Augs­burg nun mit der kom­men­den Aus­zeich­nung vor? „Wir wol­len da­mit un­se­ren Weg wei­ter­ge­hen und kön­nen mit der Zer­ti­fi­zie­rung ge­gen­über Kom­mu­nen an­ders auf­tre­ten“, meint Rad­ver­kehrs­be­auf­trag­ter Fri­cke. Das Ziel sei es, mehr Fahr­rad­we­ge zu schaf­fen, da­für ist der Land­kreis auf die Un­ter­stüt­zung der Kom­mu­nen an­ge­wie­sen. De­nen sei­en je­doch zum Teil die Hän­de ge­bun­den. Im­mer wie­der ge­be es Grund­be­sit­zer, die sich wei­gern wür­den, ih­re Flä­che zu­guns­ten von Rad­stre­cken zu ver­kau­fen. Wäh­rend der Prä­sen­ta­ti­on fiel da­zu im­mer wie­der das Wort „Ent­eig­nung“.

 ?? Fo­to: Mar­cus Merk ?? Fahr­rad­ex­per­ten be­gut­ach­ten den Rad­weg von Rom­mels­ried nach Din­kel­scher­ben. Vor­ne von links: Mar­tin Sin­ger, Bir­git Ze­het‰ mai­er (bei­de Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um) und Jo­nas Fri­cke (Rad­ver­kehrs­be­auf­trag­ter Land­kreis Augs­burg).
Fo­to: Mar­cus Merk Fahr­rad­ex­per­ten be­gut­ach­ten den Rad­weg von Rom­mels­ried nach Din­kel­scher­ben. Vor­ne von links: Mar­tin Sin­ger, Bir­git Ze­het‰ mai­er (bei­de Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um) und Jo­nas Fri­cke (Rad­ver­kehrs­be­auf­trag­ter Land­kreis Augs­burg).

Newspapers in German

Newspapers from Germany