Hat Din­kel­scher­ben Park­platz‰Pro­blem?

Wer in der Din­kel­scher­ber Orts­mit­te ei­nen Park­platz sucht, hat es oft nicht leicht. Im­mer wie­der stößt das auf Kri­tik. Wo neue Park­plät­ze ent­ste­hen könn­ten

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Holzwinkel, Roth- Und Zusamtal | Stauden - VON PHIL­IPP KINNE

Din­kel­scher­ben Ei­nen frei­en Park­platz in der Din­kel­scher­ber Orts­mit­te zu fin­den, das ist nicht leicht. Seit Jah­ren re­gen sich ei­ni­ge Bür­ger dar­über auf. Bei der jüngs­ten Ge­mein­de­rats­sit­zung wur­de des­halb dis­ku­tiert, wo neue Park­plät­ze ent­ste­hen könn­ten. Ei­nes vor­weg: So schnell gibt es kei­ne neu­en Park­mög­lich­kei­ten. Für Ge­sprächs­stoff sorg­te der Ver­kehr im Ort den­noch.

In den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren ver­ging kei­ne Bür­ger­ver­samm­lung, bei der sich nicht über zu we­nig Park­plät­ze im Ort be­schwert wur­de, sag­te Bür­ger­meis­ter Ed­gar Kalb im Ge­mein­de­rat. Weil nun bald wie­der ei­ne sol­che Ver­samm­lung an­steht, stell­te er das The­ma im Gre­mi­um zur Dis­kus­si­on. Per­sön­lich se­he er aber kei­nen gro­ßen Man­gel an Park­plät­zen. Ei­nen Über­blick dar­über, wie vie­le es da­von in der Orts­mit­te der­zeit gibt, prä­sen­tier­te er dem Gre­mi­um:

● Burg­gas­se Zum Orts­zen­trum er­klär­te Kalb in et­wa die Flä­che zwi­schen der Kreu­zung am Markt­platz, der Pfarr­kir­che St. Sim­pert, dem Pfarr­zen­trum und dem Spi­tal. Ent­lang der Burg­gas­se fin­den sich dem­nach der­zeit im un­te­ren Be­reich et­wa acht und ent­lang des Spit­tals et­wa zwölf Stell­plät­ze.

● Au­er Kirch­weg Dort gibt es mo­men­tan et­wa sie­ben Stell­plät­ze. Zu brenz­li­gen Si­tua­tio­nen kommt es hier im­mer wie­der, wenn El­tern ih­re Kin­der in den Kin­der­gar­ten brin­gen wol­len und kei­nen Stell­platz fin­den. Theo­re­tisch denk­bar wä­re

Ver­grö­ße­rung der Flä­che für die Au­tos, er­klär­te Kalb. Da­mit könn­ten et­wa sechs zu­sätz­li­che Park­plät­ze ge­schaf­fen wer­den. Be­zieht man das Grund­stück der Kir­che mit ein, könn­te man dort au­ßer­dem drei Be­hin­der­ten­park­plät­ze schaf­fen. Dort, wo sich der­zeit ein Brun­nen be­fin­det. Die­ser sei laut Kalb oh­ne­hin seit Jah­ren nicht mehr in Be­trieb.

● Spi­tal Auf dem Grund­stück der Spi­tal­stif­tung fin­den sich mo­men­tan zehn Park­plät­ze. Ei­gent­lich sind die­se nicht öf­fent­lich, al­ler­dings wer­de dort den­noch im­mer wie­der al­les zu­ge­parkt, so Kalb. Theo­re­tisch könn­te die Flä­che in­ner­halb des Spi­tal­ge­län­des er­wei­tert wer­den, da­mit dort noch mehr Au­tos par­ken kön­nen. Das müss­te al­ler­dings auch die Spi­tal­stif­tung wol­len. Eben­so bräuch­te es die­se Zu­stim­mung, wenn im Be­reich nörd­lich des Spi­tals (In der Wan­ne) neue

Plät­ze ge­schaf­fen wer­den soll­ten. Ins­ge­samt, so rech­ne­te Bür­ger­meis­ter Kalb vor, ge­be es mo­men­tan 48 Stell­plät­ze in die­sem Zen­trums­be­reich. 21 da­von lie­gen auf dem Grund­stück des Spi­tals, an Ge­mein­de­stra­ßen sind es 27. Wür­de man das Po­ten­zi­al voll aus­schöp­fen, könn­ten et­wa 30 neue Stell­plät­ze ent­ste­hen.

Dar­un­ter auch die drei Be­hin­der­ten­park­plät­ze auf dem Ge­län­de der Kir­che. Um al­le neu­en Stell­plät­ze zu rea­li­sie­ren, bräuch­te es nicht nur die Zu­stim­mung der Kir­che, son­dern auch der Spi­tal­stif­tung. Die Ge­mein­de al­lein könn­te le­dig­lich im Be­reich des Au­er Kirch­wegs und im Nor­den des Spi­tals neue Plät­ze schaf­fen.

Für Ul­rich Fahr­ner (CSU) sind neue Stell­plät­ze im Orts­zen­trum nicht not­wen­dig: „Wer in Din­kel­scher­ben be­reit ist, 100 Me­ter zu Fuß zu ge­hen, hat auch kein Par­k­ei­ne platz­pro­blem.“Ähn­lich sah das auch Wil­li­bald Gleich (CSU). Er reg­te an, dass auf dem Fest­platz aus­rei­chend Platz wä­re. Da­zu müss­te im Ge­mein­de­rat ei­ne Nut­zungs­än­de­rung be­schlos­sen wer­den. Paul Schrei­ber (UW14) sprach sich, wie ei­ni­ge an­de­re Ge­mein­de­rä­te, für die drei Be­hin­der­ten­park­plät­ze vor der Kir­che aus. Pe­ter Kraus (Freie Wäh­ler) gab al­ler­dings zu be­dan­ken, dass die Stell­plät­ze für das Pfarr­zen­trum ei­gent­lich wo­an­ders lie­gen. Als das vor Jah­ren ge­neh­migt wur­de, sei­en die ent­spre­chen­den Stell­plät­ze da­für am Sport­zen­trum aus­ge­wie­sen wer­den. Die Pra­xis heu­te zei­ge al­ler­dings, dass die­ser Plan nicht auf­ge­he. Schließ­lich ist das Sport­zen­trum ei­ni­ge hun­dert Me­ter ent­fernt.

To­bi­as Mayr (CSU) setz­te sich vor al­lem für ei­ne Lö­sung der Park­platz­si­tua­ti­on am Kin­der­gar­ten und Pfarr­zen­trum ein. Im­mer wie­der kom­me es dort zu brenz­li­gen Si­tua­tio­nen: „Wenn et­was pas­siert, müs­sen wir uns sa­gen las­sen, dass das The­ma lan­ge be­kannt ist“, sag­te Mayr. Nun sei es an der Zeit, sich ei­ne Lö­sung zu über­le­gen. Wie die aus­sieht, dar­über wur­de bei der jüngs­ten Sit­zung al­ler­dings nicht ab­ge­stimmt. Statt­des­sen ging es bei der Ab­stim­mung um die Fra­ge, ob der Markt sämt­li­che, theo­re­tisch mög­li­che Park­plät­ze ver­wirk­li­chen möch­te. Kla­res Er­geb­nis der Ab­stim­mung: Mit 17:1 Stim­men lehn­te das Gre­mi­um den An­trag ab. Da­mit dürf­te die Dis­kus­si­on um neue Stell­plät­ze im Ort aber noch lan­ge nicht be­en­det sein.

Fo­to: Mar­cus Merk

Ei­nen frei­en Park­platz in der Din­kel­scher­ber Orts­mit­te zu fin­den, das ist nicht leicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.