Zeit ist re­la­tiv

Auszeit - - Fundsachen -

Ob­wohl un­se­re Smart­pho­nes uns zu je­dem Zeit­punkt die ge­naue Uhr­zeit ver­ra­ten kön­nen, bleibt die Zeit auch heu­te et­was Mys­te­riö­ses, ihr wohnt noch im­mer ein Zau­ber in­ne. Das Fas­zi­nie­ren­de ist die Tat­sa­che, dass die Zeit manch­mal furcht­bar schnell ver­geht und sich ein an­de­rer Mo­ment hin­ge­gen un­end­lich lang zieht wie Kau­gum­mi. Der be­rühm­te Phy­si­ker Al­bert Ein­stein bringt die­ses Phä­no­men tref­fend zum Aus­druck: „Wenn man zwei St­un­den lang mit ei­nem Mäd­chen zu­sam­men­sitzt, meint man, es wä­re ei­ne Mi­nu­te. Sitzt man je­doch ei­ne Mi­nu­te auf ei­nem hei­ßen Ofen, meint man, es wä­ren zwei St­un­den. Das ist Re­la­ti­vi­tät.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.