Be­stim­mung

Auszeit - - Anzeige -

Zucht-Rha­bar­ber wird an­hand der Fär­bung der Stie­le in drei Grup­pen ein­ge­teilt:

1. Grünstie­li­ger, grünfl ei­schi­ger Rha­bar­ber ist be­son­ders sau­er.

2. Rot­stie­li­ger „Him­beer-Rha­bar­ber“liegt rich­tig im Trend, ist aber we­ni­ger er­trag­reich. Er ist au­ßen und in­nen rot, mild im Ge­schmack, nur sein Sti­e­len­de ist grün. „Elms­feu­er“nennt man den gu­ten rotfl ei­schi­gen Rha­bar­ber. Er bil­det star­ke, lan­ge Stän­gel aus. Beim Ko­chen zer­fällt er gut und braucht we­gen sei­ner mil­den Säu­re we­ni­ger Zu­cker.

3. Der her­be Blut-Rha­bar­ber ist wie­der­um grün, hat aber ein ro­tes Sti­e­len­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.