La­ven­del in der Ge­schich­te

Auszeit - - Anzeige -

La­ven­del, la­tei­nisch La­van­du­la an­gusti­fo­lia, wur­de schon im al­ten Rom ge­sam­melt. Er ge­hör­te zum All­tag und fand als sim­ple „Wasch­pfl an­ze“Ver­wen­dung. Das la­tei­ni­sche „la­va­re – wa­schen, ba­den“gab dem Ge­wächs sei­nen bo­ta­ni­schen Na­men. Die Rö­mer setz­ten ih­rem Ba­de­was­ser La­ven­del zu und nutz­ten ihn zur Wä­sche­pfl ege. Erst im Mit­tel­al­ter wur­den sei­ne Heil­kräf­te ent­deckt und er er­hielt sei­nen Platz in der Na­tur­heil­kun­de. Da­mals be­gann auch der bis heu­te an­hal­ten­de Sie­ges­zug des La­ven­dels als Par­fum.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.