Ide­en zum Still­wer­den:

Auszeit - - DOSSIER -

Warst du schon ein­mal ganz in der Früh auf ei­nem Fried­hof oder in ei­nem Wald? Ich lie­be die­se Or­te, vor al­lem am Mor­gen. Sie ha­ben et­was Ma­gi­sches, Ver­zau­ber­tes und sie sind so wun­der­voll lei­se. Hier lässt sich leicht in die Stil­le kom­men, um ein Teil da­von zu sein. Die­se stil­len Or­te sind ein Ge­schenk für uns Men­schen und ge­ben so viel Kraft. Auch das Schrei­ben lässt mich still wer­den. Ich ver­ab­re­de mich mit mei­nem Buch und ge­be mei­ner See­le ei­ne Stim­me. Aus der Stil­le tau­chen die Wor­te auf und sie sind oft so heil­sam zu le­sen. Kau­fe dir ein Buch mit lee­ren Sei­ten und fül­le es mit dei­nen Wor­ten. Sie wer­den dich still wer­den las­sen und du wirst stau­nen, wie dei­ne See­le mit dir kom­mu­ni­ziert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.