Viel­fäl­ti­ge Sän­ger

Auszeit - - ICH KANN LOSLASSEN! -

Selbst wenn wir ihn oft nur un­ter­be­wusst wahr­neh­men: Ein Stück Na­tur oh­ne Vo­gel­ge­sang wür­de auf uns ge­spens­tisch wir­ken. Die Viel­falt der Ge­sän­ge ist so groß wie die Ar­ten­viel­falt der Sing­vö­gel. Je nach Um­ge­bung gibt es in un­se­ren Brei­ten an fast je­dem Ort dut­zen­de hör- und un­ter­scheid­ba­re Vo­gel­ar­ten. Selbst in den Städ­ten ge­hö­ren die Mor­gen­stun­den oft den Lau­ten von Am­sel, Sper­ling und Mei­se. Be­son­de­re Ge­s­angs­künst­ler ah­men auch an­de­re Vö­gel oder Um­ge­bungs­ge­räu­sche nach. Sel­ten wer­den auch Ra­ben da­bei be­ob­ach­tet, mensch­li­che Spra­che zu imi­tie­ren, ähn­lich wie Pa­pa­gei­en dies kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.