Frücht­chen-De­ckel

Ein war­mer Som­mer­tag und ei­ne küh­le Li­mo­na­de – ei­ne per­fek­te Kom­bi­na­ti­on. Doch es pas­siert oft ganz schnell: Kaum hat man ein­ge­schenkt, lan­det auch schon ei­ne Flie­ge im Glas. Mit un­se­ren fruch­ti­gen Hel­fern lässt sich das ganz leicht ver­hin­dern.

Auszeit - - INHALT - FRAN­CES SCHLESIER

Wer kennt es nicht: kaum hat man es sich ir­gend­wo mit ei­nem küh­len Ge­tränk be­quem ge­macht, um den war­men Som­mer­tag im Frei­en zu ver­brin­gen, klirrt es auch schon im Glas. Die Hoff­nung, dass die Eis­wür­fen viel­leicht nur vom Wind in Be­we­gung ge­bracht wur­den, ver­fliegt schon bin­nen we­ni­ger Se­kun­den, denn das lei­se Sum­men, das vom Tisch an un­ser Ohr dringt, straft uns Lü­gen. Wie kaum an­ders zu er­war­ten reg­te die Er­fri­schung nicht nur un­se­ren Ap­pe­tit an, son­dern auch den von Flie­gen, We­spen oder ir­gend­ei­nem an­de­ren In­sekt, das hier ei­ne Le­cke­rei wit­ter­te. Gibt man ih­nen ge­nug Zeit, schaf­fen es so­gar die Amei­sen den Tisch nach oben, nur, um dann hilf­los mit den Bei­nen stram­pelnd in un­se­rem Glas zu ru­dern. Denn sind sie erst ein­mal hin­ein­ge­fal­len, kom­men sie nur schwer wie­der her­aus. Das gilt vor al­lem auch für die ge­flü­gel­ten Be­su­cher, die ge­ra­de aus sü­ßen und da­mit un­wei­ger­lich kleb­ri­gen Ge­trän­ken nicht so ein­fach wie­der ab­he­ben kön­nen.

Für uns bleibt dann ei­gent­lich nur eins üb­rig: Ent­we­der den Ein­dring­ling mit ei­nem Löf­fel aus dem Glas an­geln oder das gan­ze Ge­tränk weg­kip­pen und noch­mal neu ein­schen­ken und ge­ge­be­nen­falls de­ko­rie­ren. Aber wo­für? Meist dau­ert es nicht lang, bis das nächste Le­cker­maul durch un­ser Glas pad­delt und wir wie­der vor der glei­chen Fra­ge ste­hen. Ein Är­ger­nis, das uns selbst am schöns­ten Som­mer­tag zur Weiß­glut trei­ben kann. Im­mer­hin woll­ten wir doch ei­gent­lich nichts an­de­res, als die fri­sche Luft und ein küh­les Ge­tränk ge­nie­ßen. Aber da­mit sind wir sel­ten al­lein.

Schnel­le Hil­fe

Die Lö­sung ist ei­gent­lich ganz ein­fach: Wenn das Glas ab­ge­deckt ist, kann auch nie­mand hin­ein­flie­gen – oder krab­beln. Doch wäh­rend Bier­de­ckel nicht ge­ra­de hübsch an­zu­schau­en und vor al­lem auch nicht in je­dem Haus­halt zu fin­den sind, stei­gern di­ver­se Schach­teln, Tel­ler und Schüs­seln, die man über das Glas le­gen kann, nur die Ge­fahr, sel­bi­ges durch ei­ne un­acht­sa­me Be­we­gung um­zu­sto­ßen. Im schlimms­ten Fall gilt es dann erst ein­mal, die Scher­ben auf­zu­keh­ren.

Wir ha­ben da­her ei­ne ganz ein­fa­che Al­ter­na­ti­ve, die nicht nur hübsch an­zu­se­hen ist, son­dern auch prak­tisch: un­se­re fruch­ti­gen Hel­fer­lein. <

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.