Tipps und Tricks

Al­le Tipps sol­len zum selbst­ver­ständ­li­chen Um­gang mit AutoCAD und sei­nen ver­ti­ka­len Lö­sun­gen ani­mie­ren, ihn vor al­lem er­leich­tern. Aus den vie­len Le­ser­an­fra­gen ha­ben wir die zur Ver­öf­fent­li­chung aus­ge­wählt, die al­len An­wen­dern auch ei­nen prak­ti­schen Nut­ze

Autocad and Inventor Magazin - - Inhalt -

Die AutoCAD-Ex­per­ten­run­de

1 DWG- Da­tei nicht zu öff­nen noch zu re­pa­rie­ren

Fra­ge: Wir ar­bei­ten mit AutoCAD 2017 und ha­ben ei­ne Da­tei, mit der wir ei­gent­lich re­gel­mä­ßig ar­bei­ten. Seit ges­tern kön­nen wir sie aber nicht mehr öff­nen. AutoCAD stürzt je­des Mal ab. Die Da­tei auf ver­schie­de­nen Rech­nern zu öff­nen, hat auch nicht ge­klappt. Ich ha­be so­wohl auf un­ter­schied­li­chen Ser­vern, als auch lo­kal auf dem Desk­top ge­spei­chert/ge­ar­bei­tet. Ha­ben Sie hier ei­ne Mög­lich­keit, die Da­tei wie­der­her­zu­stel­len? Wir be­nö­ti­gen sie drin­gend für un­se­re Pro­jek­te.

Ant­wort: Ich ha­be Ih­re Da­tei nicht mit dem Be­fehl DA­TEI ÖFF­NEN ge­star­tet, son­dern es mit „PRÜ­FEN UND WIE­DER­HER­STEL­LEN“ver­sucht. Da­bei wur­de ein Feh­ler ge­fun­den und an­geb­lich be­ho­ben; selbst in AutoCAD 2020 konn­te ich die Da­tei nicht öff­nen. Auf­fäl­lig ist nur, dass in die­ser Zeich­nung Ob­jek­te des Typs „ARCALIGNED­TEXT“ent­hal­ten sind. Die­se ge­bo­ge­nen Tex­te stam­men aus den Ex­press-Tools und sind so­mit ei­gent­lich kei­ne ori­gi­na­len AutoCAD-Ob­jek­te. Viel­leicht der Ver­ur­sa­cher des Pro­blems? Schwer zu sa­gen …

Für sol­che Fäl­le verwende ich ei­nen be­son­de­ren Trick, mit dem man meis­tens die Pro­ble­me mit ge­wis­sen Zeich­nun­gen um­ge­hen kann. Öff­nen Sie da­zu ei­ne lee­re Zeich­nung und ver­wen­den am bes­ten Ih­re Zeich­nungs­vor­la­ge (DWT). Dann fü­gen Sie die Da­tei mit dem Be­fehl EIN­FÜ­GEN als Block ein. (Bild 2)

Ach­ten Sie dar­auf, dass Sie un­ten links die Op­ti­on „Ur­sprung“ak­ti­viert ha­ben, was be­deu­tet, dass die Da­tei als Block ein­ge­fügt wird und die­ser au­to­ma­tisch nach dem Ein­fü­gen wie­der be­rei­nigt wird. Lei­der bleibt die­ser Ha­ken ge­spei­chert, was da­zu führt, dass Sie beim nächs­ten Ein­fü­gen ei­nes Blocks dar­auf ach­ten müs­sen, die Op­ti­on „Ur­sprung“wie­der her­aus­zu­neh­men.

2 Bau­teils­tem­pel mit Füh­rungs­li­nie in AutoCAD Ar­chi­tec­tu­re

Fra­ge: Im­mer wie­der kommt es bei uns vor, dass wir Bau­teils­tem­pel für Raum­be­schrif­tun­gen mit Füh­rungs­li­ni­en ver­se­hen müs­sen. Läs­tig ist, dass wir das im­mer wie­der ma­nu­ell nach­füh­ren müs­sen, wenn wir den Bau­teils­tem­pel ver­schie­ben. Wir ar­bei­ten ak­tu­ell mit AutoCAD Ar­chi­tec­tu­re 2020 und ha­ben beim mo­men­ta­nen Pro­jekt vie­le klei­ne Räu­me, die wir un­be­dingt mit Füh­rungs­li­ni­en be­schrif­ten müs­sen. Ha­ben Sie hier ei­nen Rat für uns?

Ant­wort: Aus­gangs­punkt ist ja die Werk­zeug­pa­let­ten­grup­pe „Aus­ar­bei­ten“, in der Sie auch die Re­gis­ter­kar­te „Räu­me“fin­den. Al­ter­na­tiv kön­nen Sie na­tür­lich auch Ih­re ei­ge­nen Raum­stem­pel so be­ar­bei­ten. (Bild 3)

Kli­cken Sie den ge­wünsch­ten Bau­teils­tem­pel mit der rech­ten Maus­tas­te an und wäh­len Sie „Ko­pie­ren“. Nun fü­gen Sie die­sen ko­pier­ten Bau­teils­tem­pel wie­der in die­se oder ei­ne an­de­re Werk­zeug­pa­let­te ein. Über das Kon­text­me­nü be­nen­nen Sie den Raum­stem­pel um, et­wa in „Raum­stem­pel mit Füh­rung“. Zu­nächst ha­ben Sie jetzt den ko­pier­ten Bau­teils­tem­pel zwei Mal mit un­ter­schied­li­chem Na­men auf Ih­rer Werk­zeug­pa­let­te. Wäh­len Sie ihn er­neut mit der rech­ten Maus­tas­te an

und kli­cken auf Ei­gen­schaf­ten. (Bild 4) In den Werk­zeug­ei­gen­schaf­ten än­dern Sie nun den Füh­rungs­typ auf „Ge­ra­de“oder „Spli­ne“. Ich emp­feh­le „Ge­ra­de“zu wäh­len und an­schlie­ßend noch ei­nen Stil für die Füh­rungs­li­ni­en­be­ma­ßung. Beim Hin­zu­fü­gen des Bau­teils­tem­pels wird dann vom ers­ten Klick­punkt bis zum Bau­teils­tem­pel ei­ne Füh­rung er­zeugt, die auch „mit­geht“, wenn Sie den Stem­pel ver­schie­ben.

Da die Ei­gen­schaf­ten des Raums (Na­me, Num­mer usw.) im Raum ge­spei­chert sind, kön­nen Sie ge­trost ge­ge­be­nen­falls be­reits ein­ge­füg­te Bau­teils­tem­pel, die nicht pas­sen, aber schon ein­ge­fügt wur­den, lö­schen. Möch­ten Sie den Bau­teils­tem­pel ver­schie­ben, wird die Füh­rungs­li­nie au­to­ma­tisch nach­ge­führt. Das gilt für al­le Bau­teils­tem­pel, egal ob Fens­ter- oder Türstem­pel.

3 Lay­er las­sen sich nicht lö­schen

Fra­ge: Wir ar­bei­ten mit AutoCAD 2019 im Be­reich der Bü­ro­pla­nung und be­kom­men von da­her im­mer wie­der Zeich­nun­gen und Block­de­fi­ni­tio­nen von Mö­bel­her­stel­lern. und ex­ter­nen Pla­nern. Dort be­fin­den sich zum Teil Lay­er, die wir ein­fach nicht lö­schen kön­nen. Wir fin­den we­der Ob­jek­te auf die­sen Lay­ern, noch sind die Lay­er even­tu­ell nicht sicht­bar ge­schal­tet. Wir ver­mu­ten, dass sich die Ob­jek­te die­ser Lay­er in­ner­halb von Block­de­fi­ni­tio­nen be­fin­den. Wie kön­nen wir die­se nicht be­nö­tig­ten/ge­wünsch­ten Lay­er trotz­dem aus der Zeich­nung ent­fer­nen?

Ant­wort: Sie kön­nen mit ei­ner in AutoCAD in­te­grier­ten Funk­ti­on neu­er­dings auch Lay­er zu­sam­men­füh­ren. Sie eig­net sich her­vor­ra­gend da­zu, die An­zahl der un­er­wünsch­ten Lay­er zu­min­dest auf ei­nen zu re­du­zie­ren.

Star­ten Sie da­zu den Lay­er-Ma­na­ger und mar­kie­ren mit der ge­drück­ten Strg-Tas­te die Lay­er, die zu ei­nem neu­en Lay­er zu­sam­men­ge­führt wer­den sol­len. Im Kon­text­me­nü fin­den Sie nun „Aus­ge­wähl­te(n) Lay­er zu­sam­men­füh­ren in …“. Es er­scheint ei­ne Dia­log­box, in der Sie den Lay­er mar­kie­ren, der zum Zi­el­lay­er wer­den soll. Dass es Lay­er in Ih­ren Zeich­nun­gen gibt, die sich nicht be­rei­ni­gen las­sen, kann dar­an lie­gen, dass sich auf die­sen Lay­ern Ob­jek­te be­fin­den, die in­ner­halb ei­nes Blocks lie­gen. (Bild 5)

Sie kön­nen auch mit Block­de­fi­ni­tio­nen ver­schie­de­ner Mö­bel­her­stel­ler ar­bei­ten. Die le­gen na­tür­lich ih­re eig­nen Lay­er­struk­tu­ren an, die dann in­ner­halb der Blö­cke ver­an­kert sind. So kön­nen Sie un­zäh­li­ge Lay­er wie im oben ge­nann­ten Bei­spiel zum Bei­spiel auf den Lay­er „Mö­bel“le­gen, oh­ne die ein­zel­nen Blö­cke zu ver­än­dern. Nach­dem Sie in der obi­gen Dia­log­box OK ge­klickt ha­ben, er­scheint noch­mals ei­ne Si­cher­heits­ab­fra­ge. Kli­cken Sie auf „Ja“und al­le vor­her ge­wähl­ten Lay­er lie­gen nun auf dem ge­wähl­ten Zi­el­lay­er.

4 Lay­er mit Prä­fix/Suf­fix ver­se­hen

Fra­ge: Wir ar­bei­ten mit AutoCAD 2018 und be­kom­men von ex­ter­nen Pla­nern Zeich­nun­gen, die un­zäh­li­ge Lay­er ent­hal­ten. Hier ha­ben wir im­mer das Pro­blem, dass sie den von uns ver­wen­de­ten Lay­ern sehr ähn­lich sind. Aus die­sem Grun­de ver

än­dern wir vor der Be­ar­bei­tung die Lay­er­na­men, in­dem wir vor je­den Lay­er den Text „HKS_“set­zen. So­mit kön­nen wir die­se Lay­er dann über ei­nen Ei­gen­schaf­ten­fil­ter in­ner­halb des Lay­er­ma­na­gers aus­blen­den. Si­cher­lich gibt es die Mög­lich­keit, mit­tels Grup­pen­fil­ter die Lay­er eben­falls zu se­pa­rie­ren, wir ha­ben dann je­doch das Pro­blem, dass die Lay­er der Ur­sprungs­zeich­nung nicht ein­deu­tig über den Lay­er­na­men zu er­ken­nen sind. Gibt es ei­ne Mög­lich­keit, zu ei­ner un­be­stimm­ten An­zahl von Lay­ern ein gleich­lau­ten­des Prä­fix zu ver­ge­ben?

Ant­wort: Dass Sie die Lay­er­na­men stets ma­nu­ell ver­än­dert ha­ben, stimmt mich et­was trau­rig. Doch Scherz bei­sei­te, Sie kön­nen mit dem Be­fehl UMBENENN di­ver­se Ob­jek­te wie Blö­cke, Lay­er usw. um­be­nen­nen.

Prä­fix vor­an­stel­len: Star­ten Sie al­so den Be­fehl UMBENENN oder _RENAME. Nun mar­kie­ren Sie im lin­ken Be­reich das be­nann­te Ob­jekt „Lay­er“. Im rech­ten Be­reich mar­kie­ren Sie mit Strg G und/oder der Groß­schreib­tas­te die Lay­er, de­nen ein Prä­fix vor­an­ge­stellt wer­den soll. Durch die Aus­wahl meh­re­rer Lay­er­na­men, ver­än­dert sich der Ein­trag in der Zei­le „Al­ter Na­me:“auf „*va­ri­iert*“. Nun tra­gen Sie in der Zei­le „Um­be­nen­nen in:“das ge­wünsch­te Prä­fix ge­folgt von ei­nem Stern­chen „*“ein. Kli­cken Sie auf den But­ton „Um­be­nen­nen in:“oder auf OK und au­to­ma­tisch wird all Ih­ren ge­wähl­ten Lay­ern das ein­ge­ge­be­ne Prä­fix vor­an­ge­stellt.

Eben­so kön­nen Sie ein Suf­fix an Lay­er­na­men hän­gen. Hier­zu muss man mit Fra­ge­zei­chen ar­bei­ten, der Dia­log ver­hält sich et­was an­ders: Im ge­zeig­ten Bei­spiel ha­ben wir acht Lay­er­na­men mit ei­ner ein­zi­gen Zahl (es könn­te auch ein Buch­sta­be sein). Ein Lay­er­na­me hat zwei Zah­len und ei­ner acht Buch­sta­ben. Nun gibt man min­des­tens acht Fra­ge­zei­chen (oder mehr) in der Zei­le „Um­be­nen­nen in:“ein. Ein Klick auf die­sen But­ton über­nimmt dann pro Fra­ge­zei­chen den be­ste­hen­den Lay­er­na­men und setzt den Wert „_NEU“hin­ter die Lay­er­na­men. (Bild 6)

Wenn Sie le­dig­lich vier Fra­ge­zei­chen ein­ge­ben, wür­den die ers­ten neun Lay­er kor­rekt um­be­nannt (al­so „1_NEU“„99_ NEU“). Der letz­te Lay­er mit dem Na­men „as­dfsadf“hie­ße je­doch „as­df_NEU“. Das heißt, beim Um­be­nen­nen meh­re­rer Lay­er mit Suf­fix muss die An­zahl der Fra­ge­zei­chen grö­ßer oder gleich der An­zahl der be­ste­hen­den Lay­er­na­men sein.

5An­de­re Plot­far­ben im An­sichts­fens­ter

Fra­ge: Im Be­reich Haus­tech­nik ar­bei­ten wir mit AutoCAD 2012 und be­kom­men von Ar­chi­tek­ten DWG-Da­tei­en zur Ver­fü­gung ge­stellt. In die­sen Zeich­nun­gen, die wir als ex­ter­ne Re­fe­ren­zen hin­ter­le­gen, zeich­nen wir un­se­re Haus­tech­nik (Sa­ni­tär, Lüf­tung usw.) ein. Das ma­chen wir nicht in den Ar­chi­tek­ten­plä­nen, son­dern wir zeich­nen un­se­re Ob­jek­te so­zu­sa­gen dar­über.

Nun möch­ten wir ei­nen Plan auf ei­nem ein­zi­gen Lay­out oh­ne Haus­tech­nik dar­stel­len und in ei­nem an­de­ren An­sichts­fens­ter mit Haus­tech­nik. Im An­sichts­fens­ter mit Haus­tech­nik soll je­doch der Ar­chi­tek­ten­plan in ei­nem leich­ten Grau dar­ge­stellt wer­den, da­mit un­se­re Kon­struk­tio­nen deut­lich sicht­bar sind. Die An­sicht der ex­ter­nen Re­fe­renz kön­nen wir durch Ve­rän­de­rung der Sys­tem­va­ria­blen XDWGFADECT­L ein­stel­len.

Dies wür­de uns schon fast ge­nü­gen, wo­bei hier et­wa ro­te Ob­jek­te des Ar­chi­tek­ten zwar noch im­mer rot dar­ge­stellt wer­den, je­doch et­was aus­ge­blen­det er­schei­nen. Ist es mög­lich, in ei­nem An­sichts­fens­ter den Ar­chi­tek­ten­plan „far­big“zu plot­ten und in ei­nem an­de­ren An­sichts­fens­ter den Plan kom­plett in ei­ner grau­en Far­be aus­zu­ge­ben?

Ant­wort: Grund­sätz­lich schon, ein Pro­blem tritt je­doch auf, wenn der Ar­chi­tekt sei­ne Ob­jek­te nicht mit der Far­bein­stel­lung „VonLay­er“ge­zeich­net hat. Fol­gen­der Hin­ter­grund: Seit ei­ni­ger Zeit ist es in AutoCAD nicht nur mög­lich, die Lay­er ein­zel­ner An­sichts­fens­ter zu frie­ren (al­so Be­fehl „AFLAYER“), son­dern auch für ein­zel­ne An­sichts­fens­ter die Ei­gen­schaf­ten „vonLay­er“zu ver­än­dern. Dies be­trifft die Far­be, den Li­ni­en­typ, die Li­ni­en­stär­ke so­wie die Trans­pa­renz.

Das heißt, Sie kön­nen nun au­ßer dem Frie­ren ein­zel­ner Lay­er in ei­nem An­sichts­fens­ter auch die An­sichts­fens­ter­far­be, den An­sichts­fens­ter­li­ni­en­typ, die An­sichts­fens­ter­li­ni­en­stär­ke so­wie die An­sichts­fens­ter­trans­pa­renz ein­stel­len. Dies gilt je­doch nur dann, wenn die Ob­jek­te mit den Ei­gen­schaf­ten „VonLay­er“er­zeugt wur­den.

An­ge­nom­men, der Ar­chi­tekt hat ei­ner ro­ten Li­nie die Ob­jekt­far­be „rot“zu­ge­wie­sen, so kom­men Sie mit die­sem Ver­fah­ren nicht wei­ter. Es gibt je­doch ei­nen Trick, wie Sie von al­len Ob­jek­ten des Ar­chi­tek­ten­plans die Ei­gen­schaf­ten auf „VonLay­er“kon­ver­tie­ren kön­nen. Da­zu öff­nen Sie die Ar­chi­tek­ten­zeich­nung di­rekt in AutoCAD. Star­ten Sie das Lay­er­kon­ver­tie­rungs­pro­gramm, das sich in der Rib­bon­leis­te „Ver­wal­ten“be­fin­det. Al­ter­na­tiv tip­pen Sie den Be­fehl _LAYTRANS in der Be­fehls­zei­le ein. Es er­scheint nun ei­ne Dia­log­box, wo im lin­ken obe­ren Be­reich die ak­tu­el­len Lay­er die­ser Zeich­nung an­ge­zeigt wer­den. Der rech­te Be­reich ist zu­nächst leer. Nun kli­cken Sie rechts auf den But­ton „La­den“und öff­nen die Ar­chi­tek­ten­zeich­nung noch ein­mal.

Kli­cken Sie dann auf den mitt­le­ren But­ton „Das­sel­be map.“Dies be­wirkt, dass hier kei­ne Ve­rän­de­rung der Lay­er­na­men statt­fin­det. Nun kli­cken Sie auf den But­ton „Ein­stel­lun­gen“, un­ten links. Wie Sie aus dem Bild er­ken­nen kön­nen, gibt es hier die Mög­lich­keit, die Ob­jekt­far­be, den Ob­jekt­li­ni­en­typ, Ob­jekt­trans­pa­renz usw. auf „VonLay­er“um­zu­wan­deln. So er­spa­ren Sie sich um­fang­rei­che ma­nu­el­le Ve­rän­de­run­gen der ein­zel­nen Ob­jek­te, zu­mal man hier auch Blö­cke ver­än­dern kann, so­fern er­wünscht.

Dann kli­cken Sie dann auf den But­ton „Kon­ver­tie­ren“. Zu­nächst wer­den Sie noch ge­fragt, ob Sie nur kon­ver­tie­ren möch­ten oder die Kon­ver­tie­rungs­ein­stel­lun­gen für spä­te­re Ver­wen­dung spei­chern wol­len. Hier wür­de dann ei­ne so ge­nann­te LASDa­tei er­zeugt. Ein Klick auf „Nur Kon­ver­tie­ren“ge­nügt hier aber. So­dann wer­den al­le Ob­jek­te ent­spre­chend den Lay­er­far­ben an­ge­zeigt und die An­sichts­fens­ter­über­schrei­bung der Layer­ei­gen­schaf­ten funk­tio­niert pro­blem­los. ( ra) ■

Bild 1: Ei­ne be­schä­dig­te Da­tei mit „WIE­DER­HER­STEL­LEN“öff­nen.

Bild 2: Be­schä­dig­te Da­tei mit gleich­na­mi­gem Be­fehl ein­fü­gen.

Bild 5: Lay­er­aus­wahl, auf der die vor­her ge­wähl­ten Lay­er zu­sam­men­ge­führt wer­den sol­len.

Bild 4: Füh­rung in den Ei­gen­schaf­ten des Werk­zeugs be­ar­bei­ten.

Bild 3: Werk­zeug­ei­gen­schaf­ten di­rekt in der Werk­zeug­pa­let­te be­ar­bei­ten.

Bild 6: Aus­wahl der Lay­er, die mit ei­nem Suf­fix zu ver­se­hen sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.