Leicht, er­go­no­misch, funk­tio­nal

Autocad and Inventor Magazin - - Inhalt - Von Kat­ha­ri­na Lan­ge

Ge­rä­te­trä­ger­sys­te­me für in­di­vi­du­el­le Be­di­en­kon­zep­te

Di­gi­ta­le End­ge­rä­te wer­den im­mer kom­pak­ter und leich­ter. Die­ser Trend macht auch vor in­dus­tri­el­len HMI-Lö­sun­gen wie Steuer­ge­häu­sen und Pa­nel PCs nicht Halt. Ein Her­stel­ler hat die­ser Ent­wick­lung be­reits Rech­nung ge­tra­gen und sein Hö­hen­ver­stell­sys­tem um ei­ne Ver­si­on für Las­ten bis 25 kg er­gänzt. Jetzt setzt die Drehn­ei­ge­kupp­lung wei­te­re Ak­zen­te für zeit­ge­mä­ße Be­di­en­kon­zep­te.

Das Hö­hen­ver­stell­sys­tem GTV light von Ro­se Sys­tem­tech­nik ist ein Leicht­ge­wicht und soll mit ei­ner gut zu hand­ha­ben­den Grö­ße, ei­nem fle­xi­blen und mo­du­la­ren Auf­bau so­wie ei­nem güns­ti­gen Preis punk­ten. Es er­mög­licht die er­go­no­mi­sche An­pas­sung der HMI-Ge­rä­te (Hu­man Ma­chi­ne In­ter­face) an je­den Be­die­ner. An­ders als Trag­arm­sys­te­me, die meist nur ho­ri­zon­tal be­weg­lich sind und da­durch die Be­we­gungs­frei­heit oft ein­schrän­ken, las­sen sich mit dem Hö­hen­ver­stell­sys­tem Steuer­ge­häu­se und ge­kap­sel­te Pa­nel PCs nach oben hin weg­schwen­ken. Durch das ver­ti­ka­le Her­aus­schwen­ken aus dem Ar­beits­be­reich er­hält der Be­die­ner un­ein­ge­schränk­te Sicht auf den Ar­beits­be­reich sei­ner Ma­schi­ne und kann so die Pro­zes­se un­ge­hin­dert über­wa­chen. Auch beim Be- und Ent­la­den ist es von Vor­teil, wenn die Steue­rung nicht im Weg ist. GTV light ver­fügt über drei ein­stell­ba­re Last­be­rei­che und deckt da­mit den Be­reich von 5 bis 25 kg ab. Au­ßer­dem hat es die Schutz­art IP54 und ist in meh­re­ren Län­gen und Hü­ben bis 800 mm ver­füg­bar.

Kom­bi­nier­bar mit GTN II

Die An­bin­dung an Ma­schi­ne und Steuer­ge­häu­se er­folgt über Stan­dard­kom­po­nen­ten. So lässt sich das GTV light auch bei be­ste­hen­den Ma­schi­nen oh­ne gro­ßen Auf­wand ein­bin­den. Stan­dard ist die An­bin­dung mit dem be­kann­ten Ge­rä­te­trä­ger­sys­tem GTN II – so­wohl ma­schi­nen­sei­tig als auch für Pa­nel PC oder Steuer­ge­häu­se. GTV light und GTN II sind auf­ein­an­der ab­ge­stimmt.

Für die An­bin­dung klei­ne­rer und fla­che­rer Pa­nel PC und Steuer­ge­häu­se ste­hen ne­ben dem GTN II Sys­tem die Trag­arm­sys­te­me GTKe und GTS zur Ver­fü­gung, die sich mit Ad­ap­tern mit dem GTV light ver­bin­den las­sen. Für Steue­run­gen die über ei­nen Rohr­an­schluss mit 48 mm Durch­mes­ser ver­fü­gen, steht eben­falls ein Ad­ap­ter und das GT48/2-Rund­rohr­sys­tem zur Ver­fü­gung.

Die Trag­arm­sys­te­me für die Auf­hän­gung von Kom­pakt PC sind fle­xi­bel und sor­gen für ei­ne er­go­no­mi­sche Be­fes­ti­gung des Be­die­n­und In­for­ma­ti­ons­pa­nels. So kann das Per­so­nal über län­ge­re Zeit hin­weg er­mü­dungs­frei und ge­sund­heits­scho­nend ar­bei­ten.

Trag­arm­sys­te­me aus Edel­stahl

Mit GTH 48 ea­sy und GTH 60 ea­sy hat Ro­se ein Trag­arm­sys­tem aus Edel­stahl im Pro­gramm, das sich durch ho­he Sta­bi­li­tät aus­zeich­net. An­wen­dung fin­det das Sys­tem vor al­lem dort, wo ho­her Kor­ro­si­ons­schutz ge­for­dert wird und Sys­te­me aus Stahl und Alu­mi­ni­um nicht in Fra­ge kom­men, et­wa in der Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen­in­dus­trie. Auf der SPS 2018 prä­sen­tiert der Her­stel­ler zu­sätz­lich ei­ne Er­wei­te­rung des GTH ea­sy Sys­tems, das sich vor al­lem für Um­ge­bun­gen mit ho­hen Hy­gie­ne­an­for­de­run­gen eig­net, bei­spiels­wei­se für Ma­schi­nen und An­la­gen in der Le­bens­mit­tel-, Che­mie- und Phar­ma­in­dus­trie. Ge­gen­über den eta­blier­ten Sys­te­men GTH 48 und GTH 60 bie­ten bei­de Va­ri­an­ten ei­nen er­höh­ten Last­be­reich. Auch der Mon­ta­ge-Auf­wand wur­de re­du­ziert. To­träu­me, Kan­ten und Spal­ten wur­den bei der hy­gie­ne­ge­rech­ten Stu­die wei­test­ge­hend eli­mi­niert, so dass die Ge­rä­te­trä­ger­sys­te­me leicht zu rei­ni­gen sind und sich kei­ne Schmutz­nes­ter bil­den. Das Sys­tem ver­fügt da­zu über durch­ge­hend glat­te Ober­flä­chen und Ab­dich­tun­gen zwi­schen Rohr, Auf­satz­ge­lenk, Kupp­lung und Ge­häu­se. GTH 48 ea­sy und GTH 60 ea­sy ent­spre­chen der Schutz­art IP69.

Ge­häu­se: zu­sätz­li­che Aus­füh­run­gen

Für die Auf­nah­me von Ein­bau­steue­run­gen al­ler be­kann­ten Her­stel­ler hat Ro­se auch sein er­folg­rei­ches Steuer­ge­häu­se­sys­tem SL 4000 wei­ter aus­ge­baut, das mit den Trag­arm­sys­te­men kom­bi­niert wer­den kann.

Für die Alu­mi­ni­um­pro­fil­ge­häu­se für Steue­rungs- und An­zei­ge­ge­rä­te sind zwei zu­sätz­li­che Pro­fi­le er­hält­lich, wo­durch sich vier wei­te­re Pro­fil­kom­bi­na­tio­nen er­ge­ben. Das Ge­häu­se­sys­tem der Se­rie SL 4000 ist ei­nes der mo­du­lars­ten Steuer­ge­häu­se auf dem Markt und eig­net sich dank sei­ner Va­ri­an­ten­viel­falt für prak­tisch al­le gän­gi­gen Steue­rungs- und An­zei­ge­ein­bau­ten.

Er­gänzt wur­den die Pro­fi­le 5 und 6. Pro­fil 5 hat ei­ne Ein­bau­tie­fe von 55 mm und ist ein­zeln oder in Kom­bi­na­ti­on mit den Pro­fi­len 4 und 6 ver­wend­bar. Das neue Rück­wand­pro­fil 6 weist ei­ne Ein­bau­tie­fe von 80 mm auf und ist mit den Pro­fi­len 1, 2 und 5 kom­bi­nier­bar. Dank der neu­en Ba­sis­pro­fi­le und Pro­fil­kom­bi­na­tio­nen deckt Ro­se Sys­tem­tech­nik mit ins­ge­samt 18 Va­ri­an­ten Ein­bau­tie­fen von 55 bis zu 270 mm ab.

Die Pro­fil­kom­bi­na­tio­nen kön­nen mit Schar­nie­ren oder fest ver­schraubt aus­ge­führt wer­den, die Ge­häu­se­tü­ren las­sen sich nach vor­ne oder nach hin­ten öff­nend rea­li­sie­ren. Die Alu­mi­ni­um­ge­häu­se ent­spre­chen der Schutz­art IP 65 nach EN 60529 und sind auf ei­nen Tem­pe­ra­tur­be­reich von -30 bis +80 °C aus­ge­legt.

Drehn­ei­ge­kupp­lung mit drei Funk­tio­nen

Mit ei­ner neu­en schlan­ken Lö­sung, die mit den Ge­rä­te­trä­ger­sys­te­men GTH 48 ea­sy und GTS so­wie dem Hö­hen­ver­stell­sys­tem GTV light kom­bi­niert wer­den kann, ver­eint Ro­se drei Ein­zel­funk­tio­nen in ei­ner op­tisch an­spre­chen­den Kom­po­nen­te. Die Drehn­ei­ge­kupp­lung für Las­ten bis ma­xi­mal 25 kg in­te­griert ei­ne Dreh­kupp­lung, ei­nen Nei­gungs­ad­ap­ter und ei­nen Flach­steue­rungs­ad­ap­ter in ei­nem kom­pak­ten Bau­teil. Die Nei­gung kann in ei­nem Be­reich von 20° frei ein­ge­stellt wer­den. Die Drehn­ei­ge­kupp­lung lässt sich so­wohl ste­hend als auch hän­gend mon­tie­ren und dient der An­bin­dung schlan­ker Steuer­ge­häu­se so­wie Pa­nel PC al­ler gän­gi­gen Her­stel­ler. Die An­bin­dung er­folgt je­weils stan­dar­di­siert über VESA 50, 75 und 100. Ei­ne gro­ße Ab­deck­kap­pe er­mög­licht da­bei größt­mög­li­chen Zu­gang zum In­stal­la­ti­ons­raum und als Ver­schluss kön­nen al­le gän­gi­gen An­trie­be für Vor­rei­ber wie Dop­pel­bart, Drei­kant, Vier­kant oder VW E1 ver­wen­det wer­den. Die Klap­pe wird ein­fach ein­sei­tig ein­ge­hakt und auf der an­de­ren Sei­te ver­schlos­sen. Die Sei­ten des An­schluss­rau­mes las­sen sich für je­des HMIPro­jekt in­di­vi­du­ell be­ar­bei­ten, zum Bei­spiel mit Boh­run­gen zur Auf­nah­me von Hand­scan­nern oder für Ka­bel­ver­schrau­bun­gen so­wie Be­ar­bei­tun­gen für Ka­be­l­ein­füh­run­gen. Mit der Schutz­art IP54 ist die Drehn­ei­ge­kupp­lung für al­le gän­gi­gen Be­triebs­si­tua­tio­nen vorbereite­t. Die Sys­te­me von Ro­se eig­nen sich für Werk­zeug-, Ver­pa­ckungs- oder Dru­cke­rei­ma­schi­nen so­wie in der Mon­ta­ge­au­to­ma­ti­on, in der Au­to­mo­bil­pro­duk­ti­on und in der Pro­zess­über­wa­chung. ( anm) ■

Al­le Steuer­ge­häu­se vom Com­man­der SL2000 bis zum SL4000 kön­nen in­di­vi­du­ell an die Ab­mes­sun­gen und An­schlüs­se von In­dus­trie PC an­ge­passt und um kun­den­spe­zi­fi­sche Ein­bau­ten er­gänzt wer­den.

Mit ei­ner neu­en schlan­ken Drehn­ei­ge­kupp­lung ver­eint Ro­se drei Ein­zel­funk­tio­nen in ei­ner op­tisch an­spre­chen­den Kom­po­nen­te.

Das Hö­hen­ver­stell­sys­tem GTV light er­gänzt die er­folg­rei­che GTV-Se­rie um klei­ne­re Ein­hei­ten für Traglas­ten bis 25 kg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.