MAR­TIN SUTER

Ele­fant

Bücher Magazin - - Erste Seite -

Ge­le­sen von Gert Hei­den­reich

Gert Hei­den­reich ist als Spre­cher ein Stimm-Mo­nu­ment, der je­dem Text au­gen­blick­lich Kör­per ver­leiht. Es geht um ei­nen gen­tech­ni­schen „Un­fall“. Mit al­len medizin-wis­sen­schaft­li­chen Tricks ist es Gen-For­scher Roux ge­lun­gen, ei­nen ro­sa leuch­ten­den Elefanten per Leih­mut­ter zu Welt zu brin­gen. Aber das Tier bleibt nur 30 cm groß. Um die­ses We­sen her­um ent­zün­det sich fort­an ein Gut-ge­gen-Bö­seKampf. Durch zu­nächst frem­de Hand ent­wen­det, ist es in die Schlaf­höh­le des Ob­dach­lo­sen Schoch ge­langt, der sich mit ei­ner Tier­ärz­tin sei­ner an­nimmt. Ge­mein­sam schüt­zen sie ihn vor sei­nen geld- und sen­sa­ti­ons­gie­ri­gen Hä­schern. Ei­ne Mi­schung aus Kri­mi, So­zi­al-Dra­ma und Mär­chen, bei dem je­doch die Hand­lung durch­sich­tig ist und die Fi­gu­ren zu klar in kalt­blü­tig und em­pa­thisch un­ter­teilt sind. Die­se De­fi­zi­te macht Hei­den­reich wett. Er wech­selt leicht­fü­ßig vom Chro­nis­ten-Ton in den Span­nungs­mo­dus, schafft At­mo­sphä­ren der Warm­her­zig­keit im Zu­sam­men­spiel zwi­schen Schoch und dem Elefanten und glänzt durch herr­li­che Cha­rak­ter­zeich­nun­gen, egal, ob es um ver­sof­fe­ne Pen­ner-Stim­men geht oder um den ag­gres­si­ven Roux. (mms) DIO­GE­NES, un­ge­kürz­te Le­sung, 486 Mi­nu­ten/6 CDs, 25 Eu­ro

Hei­den­reich in­ter­pre­tiert stets im Di­enst des Ro­mans. Auch wenn die­ser hin­ter Hei­den­reichs Qua­li­tät zu­rück­bleibt.

Als Buch/E-Book bei Dio­ge­nes er­hält­lich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.