AYELET GUNDAR-GOSHEN

Lüg­ne­rin

Bücher Magazin - - Das Debüt - Über­setzt von He­le­ne Seid­ler

Als die Ge­schich­te vom be­rühm­ten Sän­ger und der min­der­jäh­ri­gen Eis­ver­käu­fe­rin das Licht der me­dia­len Auf­merk­sam­keit er­blickt, än­dert sich für bei­de al­les. Die sieb­zehn­jäh­ri­ge, un­schein­ba­re Schü­le­rin Nu­phar flüch­tet, als Avich­ai Mil­ner sie bos­haft kränkt – und auf die Fra­ge, ob er sie auch se­xu­ell be­läs­tigt ha­be, lügt sie. Mit gro­ßer Wir­kung: Nu­phar wird zur Hel­din, sonnt sich in der Be­geis­te­rung über ih­ren Mut, wäh­rend dem selbst­ge­fäl­li­gen und im Grun­de un­si­che­ren Sän­ger ei­ne Ge­fäng­nis­stra­fe droht. Die Au­to­rin greift ein hoch­ak­tu­el­les The­ma auf ori­gi­nel­le Wei­se auf, in­dem sie die Macht der Lü­ge im Spiel um Scham und Be­gehr­lich­keit aus­lo­tet. Das schüch­ter­ne Mäd­chen schreibt sei­ne Ge­schich­te um und übt neu­es Selbst­be­wusst­sein ein. Nu­phar ver­liebt sich in den Jun­gen, der als Be­ob­ach­ter die Wahr­heit kennt und aus ei­ge­nen Mo­ti­ven mit­spielt. Als Psy­cho­the­ra­peu­tin kennt Gun­darGos­hen die le­bens­ver­än­dern­de Kraft von Ge­schich­ten, und sie ver­bin­det Nu­phars Ver­stri­ckung im Kampf ge­gen die Nö­te der Pu­ber­tät ge­konnt mit Ge­wis­sens­kon­flik­ten und Lü­gen wei­te­rer Prot­ago­nis­ten. Dar­aus ent­steht ein far­ben­präch­ti­ges Bild der is­rae­li­schen Ge­sell­schaft mit psy­cho­lo­gi­schem Tief­gang, im Span­nungs­feld von per­sön­li­cher Ver­letz­bar­keit und ge­sell­schaft­li­cher Ma­ni­pu­la­ti­on. (lk)

Ein Ro­man über die Macht der Lü­ge und der Er­zäh­lung – man­che Wahr­heit ist un­er­träg­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.