ALS GÄ­BE ES KEIN MOR­GEN

Bücher Magazin - - Bilder & Welten -

Kurz nach der An­kün­di­gung des Welt­un­ter­gangs be­kommt Mag­da zum ers­ten Mal ih­re Ta­ge. Ei­ne „ge­wal­ti­ge Zahl an Na­tur­ka­ta­stro­phen un­ge­heu­ren Aus­ma­ßes“, heißt es sei­tens der Re­gie­rung, wird die Mensch­heit bin­nen ei­nes Jah­res aus­rot­ten. Auf die­se Bot­schaft re­agie­ren al­le ver­schie­den. Mag­das Va­ter ver­lässt die Fa­mi­lie, um mit sei­ner Ge­lieb­ten zu­sam­men­zu­le­ben. Mag­das bes­ter Freund Le­on kauft sich die ers­te Schach­tel Zi­ga­ret­ten und be­schließt, „al­les Ver­bo­te­ne aus­zu­pro­bie­ren“, um nicht frus­triert, un­wis­send und un­glück­lich zu ster­ben. Und Mag­da fragt sich, war­um ihr nie­mand zu ih­rem 13. Ge­burts­tag gra­tu­liert. Un­ter im­mer schwie­ri­ge­ren Be­din­gun­gen ver­su­chen die Men­schen, der Zeit, die ih­nen bleibt, die größt­mög­li­che Men­ge Le­ben ab­zu­pres­sen. Ir­gend­wann brennt die Schu­le nie­der, die In­fra­struk­tur bricht zu­sam­men, Elek­tri­zi­tät und Es­sen wer­den knapp. Al­te, um die sich nie­mand mehr küm­mert, strei­fen ori­en­tie­rungs­los durch die Stadt, Kin­der bil­den Ban­den. Au­to­ren, die vom En­de der Welt er­zäh­len, nei­gen zur Über­trei­bung. In vie­len Ge­schich­ten kommt es ver­däch­tig schnell zu Kan­ni­ba­lis­mus und Ver­ge­wal­ti­gun­gen. Sze­na­ris­tin Chloé Vollmer-Lo hat ei­ne rea­lis­ti­sche Apo­ka­lyp­se er­schaf­fen, in der im Grun­de ver­nünf­ti­ge Men­schen ge­gen die ei­ge­ne Ver­zweif­lung an­kämp­fen, so gut sie kön­nen. Ca­ro­le Mau­rel er­zählt Mag­das Ge­schich­te in schmerz­lich schö­nen Bil­dern aus läs­si­gen Li­ni­en und in­ten­si­ven Far­ben. „Mag­das Apo­ka­lyp­se“ist ein klu­ger, me­lan­cho­li­scher End­zeit-Co­m­ing-of-Age-Ro­man.

CHLOÉ VOLLMER-LO, CA­RO­LE MAU­REL: Mag­das Apo­ka­lyp­se Über­setzt von Mon­ja Rei­chert Split­ter, 192 Sei­ten, 24,80 Eu­ro

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.