RA­DI­KA­LE ROLLENSPIELE

Bücher Magazin - - Bilder & Welten -

Wie Künst­le­rin­nen in den 1970erJah­ren zum ers­ten Mal ein ei­ge­nes Bild der Frau kol­lek­tiv neu kre­ierten, zeigt die Aus­stel­lung „Fe­mi­nis­ti­sche Avant­gar­de“mit über 400 Kunst­wer­ken aus der Samm­lung Ver­bund. Künst­le­rin­nen wie Bir­git Jür­gens­sen über­zeich­ne­ten in Ar­bei­ten wie „Nest“(1979) die Rol­len um Mut­ter­schaft, Heim und Herd mit iro­ni­schen Mas­ke­ra­den. Als Per­for­mance-Pio­nie­rin­nen nutz­ten sie die neu­en, his­to­risch un­be­las­te­ten Me­di­en wie Fo­to­gra­fie, Film und Vi­deo, um al­te Kli­schees zu ent­lar­ven und neue Iden­ti­tä­ten zu er­schaf­fen.

GA­B­RIE­LE SCHOR (HRSG.): Fe­mi­nis­ti­sche Avant­gar­de Pre­s­tel (2016), 512 Sei­ten, 59 Eu­ro Aus­stel­lung bis 4. April 2018, Karls­ru­he, zkm.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.