Pro­ku­rist Niels Ku­n­ov er­klär­te der Re­dak­ti­on, wie Cem­brit Bau­stoff­händ­lern die „Freu­de am Ge­schäft mit Fa­ser­ze­ment­pro­duk­ten“zu­rück­ge­ben will.

„Der Ver­kauf von Pro­duk­ten aus Fa­ser­ze­ment soll dem Bau­stoff­han­del ein­fach wie­der mehr Spaß ma­chen“, er­klärt bei sei­nem Be­such in der Re­dak­ti­on Niels Ku­n­ov, Pro­ku­rist der jüngst ge­grün­de­ten Cem­brit Gm­bH. „Und da­bei geht es um Fas­sa­den­ta­feln und -pa­nee­le e

baustoffmarkt - - Trend + Meinung -

„Wir sind ein schnell wach­sen­des, voll­kom­men auf Markt­be­ar­bei­tung aus­ge­rich­te­tes Team mit dem Selbst­ver­ständ­nis ei­nes Star­tups“, be­tont Niels Ku­n­ov zu Be­ginn des Ge­sprä­ches und er­gänzt: „Cem­brit will neu­en Schwung in den deut­schen Markt für Fa­ser­ze­ment­pro­duk­te brin­gen, der ex­trem sta­tisch und trä­ge ge­wor­den ist.“Wäh­rend der Markt für vor­ge­häng­te hin­ter­lüf­te­te Fas­sa­den in Deutsch­land im zwei­stel­li­gen Be­reich wach­se, bleibt der Um­satz mit Fa­ser­ze­ment­ta­feln bei vie­len Händ­lern hin­ter de­ren Er­war­tun­gen zu­rück. „Vie­le Un­ter­neh­men im Bau­stoff­han­del be­grü­ßen des­halb un­se­re fri­sche Her­an­ge­hens- wei­se an den Markt“, fasst er Ge­sprä­che zu­sam­men, die er und sei­ne Kol- le­gen in den zu­rück­lie­gen­den Wo­chen ge­führt ha­ben.

„Das Un­ter­neh­men ist spe­zia­li­siert und voll­stän­dig kon­zen­triert auf die Her­stel­lung von mo­der­nen Pro­duk­ten aus Fa­ser­ze­ment. Gleich­zei­tig lie­ben wir das Netz­wer­ken mit al­len, die an ei­nem Pro­jekt be­tei­ligt sind. Und das spürt, wer mit uns ar­bei­tet“, freut sich Ku­n­ov. Ge­ra­de hat die Markt­ein­füh­rung von Fas­sa­den­pa­nee­len be­gon­nen. „Ide­al für den ak­ti­ven Ver­kauf durch den Bau­stoff­han­del“, glaubt Ku­n­ov. Op­tisch an­spre­chend soll das brand­neue Sor­ti­ment „Plank“Zim­me­rer und Dach­de­cker mo­ti­vie­ren, statt ei­ner pfle­ge­be­dürf­ti­gen Holz­be­klei­dung war­tungs­ar­me Fa­ser­ze­ment­pa­nee­le in Hol­z­op­tik zu ver­ar­bei­ten. „Bau­her­ren ver­ste­hen so­fort, wie viel Zeit und Geld sie spa­ren, wenn die Fas­sa­de nicht re­gel­mä­ßig neu be­schich­tet wer­den muss. ‚Cem­brit Plank’ ist al­so leicht zu ver­kau­fen und wir ge­ben 15 Jah­re Ga­ran­tie auf die Pa­nee­le, weil wir wis­sen, dass wir Qua­li­tät lie­fern.“

Wo­hin die Rei­se mit­tel- und lang­fris­tig für Cem­brit ge­hen soll, er­klärt sich aus Sicht des Pro­ku­ris­ten aus der Stoß­rich­tung der neu­en Ei­gen­tü­me­rin: Die schwe­di­sche In­vest­ment­grup­pe sei ein ab­so­lut stra­te­gie­ge­trie­be­ner und stra­te­gie­trei­ben­der In­ves­tor und ha­be den deut­schen Markt fest im Blick. „Nach­dem die Grup­pe schon vor der Über­nah­me gründ­lich ana­ly­siert hat­te, was in der Ver­gan­gen­heit zum Bei­spiel ei­nem durch­schla­gen­den Er­folg von Cem­brit in Deutsch­land im Weg stand, wur­den die Wei­chen nicht neu ge­stellt, son­dern neu ver­legt.“

Die Cem­brit Wer­ke wur­den um­fas­send mo­der­ni­siert und das ge­sam­te Un­ter­neh­men durch ei­ne Di­gi­ta­li­sie­rung der Pro­zes­se fit ge­macht für die An­for­de­run­gen der eu­ro­päi­schen Märk­te in der Zu­kunft.

Spe­zi­ell der deut­sche Markt ha­be aus Sicht des neu­en Ma­nage­ments auf ein „Schnell­boot“in Sa­chen Fa­ser­ze­ment ge­war­tet. „Na­tür­lich scheint es so, als lä­ge das ge­sam­te Ge­schäft fest in den Hän­den

„Wie wol­len neu­en Schwung in ei­nen trä­ge ge­wor­de­nen Markt brin­gen.“Niels Ku­n­ov

des Markt­füh­rers. Aber wir wer­den über­all im Land mit of­fe­nen Ar­men emp­fan­gen. Ei­ni­ge Bau­stoff­händ­ler freu­en sich über die Nach­richt, dass wir sie auch mit klei­nen Men­gen schnell be­lie­fern kön­nen und wol­len. Gro­ße Händ­ler den­ken dar­über nach, ob sie la­ger­füh­ren­de Stütz­punkt­händ­ler für uns wer­den möch­ten, weil das ei­ne pro­fi­ta­ble Po­si­ti­on sein könn­te“, fasst Ku­n­ov die Ge­sprä­che der zu­rück­lie­gen­den Mo­na­te für die Re­dak­ti­on zu­sam­men.

Die Qua­li­tät der Pro­duk­te über­zeu­ge heu­te eben­so wie die Leis­tungs­zu­sa­gen, die das Un­ter­neh­men zu Ser­vice, Vor­ver­kauf und Preis­ge­stal­tung gibt. „Wir tre­ten mit ei­nem stim­mi­gen Ge­samt­pa­ket auf“, sagt Ku­n­ov. Aus Sicht der Cem­brit Hol­ding eben­so wie der So­lix Grup­pe sei im deut­schen Markt die Po­si­ti­on ei­ner star­ken „Num­mer Zwei“für Fa­ser­ze­ment­pro­duk­te va­kant. Des­halb sei man hier mit ei­nem vom Start weg gro­ßen Team bran­chen­kun­di­ger Be­ra­ter un­ter­wegs.

„Mei­ne Kol­le­gen und ich ver­ste­hen uns als en­ge Part­ner der Händ­ler, die das Ge­schäft mit Fa­ser­ze­ment ef­fi­zi­ent und neu ge­stal­ten wol­len.“Mit Ru­he zu ei­ner nach­hal­ti­gen und trag­fä­hi­gen Ge­schäfts­be­zie­hung – dar­um ge­he es Cem­brit in die­sem und im nächs­ten Jahr.

In­di­vi­dua­li­tät ist Trumpf – das gel­te für die Gestal­tung ei­ner ge­lun­ge­nen Fas­sa­de eben­so wie für die Gestal­tung ei­ner Ge­schäfts­be­zie­hung, so Ku­n­ov. „Mit un­se­ren Fas­sa­den­ta­feln ,Pa­ti­na’ spre­chen wir er­folg­reich Ar­chi­tek­ten an. Der Vor­ver­kauf für den Han­del läuft hier be­reits auf vol­len Tou­ren. „Na­tür­lich küm­mern wir uns um Ar­chi­tek­ten und die Ge­win­nung von Ob­jek­ten mit vor­ge­häng­ten hin­ter­lüf­te­ten Fas­sa­den“, be­rich­tet Ku­n­ov wei­ter. „Aber wich­tig ist uns auch, dass der Han­del in sei­nen Aus­stel­lun­gen und an der The­ke at­trak­ti­ve Pro­duk­te aus un­se­rem Haus ganz ei­gen­stän­dig ver­kau­fen kann.“

So wol­le das „Star­t­up“je­dem Bau­stoff­händ­ler sei­nen ei­ge­nen Weg zu mehr Um­satz mit Fa­ser­ze­ment eb­nen. „Ei­ne für un­ser gan­zes Team ex­trem span­nen­de Auf­ga­be, der wir uns mit gro­ßer Lei­den­schaft und ei­ner sehr so­li­den Preis­po­li­tik wid­men“, er­klärt Ku­n­ov ab­schlie­ßend. „Im Di­enst des Han­dels, aber auch im Di­enst des ge­sam­ten Mark­tes, dem wir uns ver­pflich­tet füh­len. Wir tre­ten nicht an, um ei­nen Ne­ga­tiv­trend bei der Preis­ge­stal­tung aus­zu­lö­sen, son­dern um die mit­tel- und lang­fris­ti­ge Be­le­bung ei­nes hoch at­trak­ti­ven Mark­tes zu er­rei­chen.“

FOTO: RE­DAK­TI­ON/TS

Niels Ku­n­ov stell­te uns das neu auf­ge­stell­te Un­ter­neh­men mit Sitz in Düsseldorf und die mit dem Markt­ein­tritt ver­bun­de­nen Plä­ne für Deutsch­land vor.

FOTO: CEM­BRIT

Der deut­sche Fa­ser­ze­ment-Markt dürf­te durch den Wie­der­ein­tritt des dä­ni­schen Her­stel­lers Fahrt auf­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.