Der neue Wolf heißt Kern

baustoffmarkt - - Fachhandel -

(sb) Nun ging doch al­les schnel­ler als an­ge­kün­digt: In Dr. Eckard Kern hat die Eu­ro­bau­stoff ei­nen Nach­fol­ger für Ul­rich Wolf ge­fun­den. Der neue Vor­sit­zen­de der Ge­schäfts­füh­rung hat den Di­enst in Bad Nau­heim be­reits am 3. April an­ge­tre­ten und reist in Be­glei­tung von Wolf durchs Land, um Ge­sell­schaf­ter ken­nen­zu­ler­nen. Wolf wird nach zwölf­jäh­ri­ger Tä­tig­keit für die Ko­ope­ra­ti­on auf der Haupt­ver­samm­lung am 23. Ju­ni in Dortmund ver­ab­schie­det. Die of­fi­zi­el­le Amts­über­ga­be er­folgt am 1. Au­gust.

„Mit Dr. Eckard Kern ha­ben wir ei­ne pro­fi­lier­te Füh­rungs­per­sön­lich­keit ge­win­nen kön­nen, die sich durch fach­li­chen Sach­ver­stand, so­zia­le Kom­pe­tenz und mensch­li­che Rei­fe aus­zeich­net", sagt Auf­sichts­rats­chef Boy Mee­sen­burg. „Er bringt zu­dem die für ei­ne Ko­ope­ra­ti­on wich­ti­gen Er­fah­run­gen aus dem Han­del, der In­dus­trie, der Un­ter­neh­mens­be­ra­tung und der Selb­stän­dig­keit mit.“

Mann aus der Flie­sen­bran­che

Kern, der zu Be­ginn sei­ner Kar­rie­re für Roland Ber­ger ar­bei­te­te und ei­ne ei­ge­ne Un­ter­neh­mens­be­ra­tung grün­de­te, ist ein Mann aus der Flie­sen- bran­che. Als der tür­ki­sche Ec­za­ci­ba­si-Kon­zern im Jahr 2007 die Kon­trol­le bei Vil­le­roy & Boch über­nahm, wur­de der heu­te 49-Jäh­ri­ge kurz dar­auf Ge­schäfts­füh­rer. Zu­vor war er in glei­cher Po­si­ti­on et­wa vier Jah­re bei der Stutt­gar­ter Groß­han­dels­grup­pe Ta­xis be­schäf­tigt. Bei Vil­le­roy & Boch war Kern im April 2015 aus­ge­schie­den.

Als Bin­de­glied zwi­schen dem Bau­fach­han­del und der In­dus­trie schaf­fe die Eu­ro­bau­stoff „für al­le Be­tei­lig­ten ei­nen si­gni­fi­kan­ten Mehr­wert“, sagt Kern. „Das en­ge Zu­sam­men­spiel al­ler drei Markt­part­ner stellt die Ein­hal­tung un­se­rer Wer­te und die Um­set­zung un­se­rer ge­mein­sa­men Strategien si­cher.“

FOTO: EU­RO­BAU­STOFF

Bald nur noch zu viert (v. l.): Jörg Hoff­mann, Ul­rich Wolf, Boy Mee­sen­burg, Dr. Eckard Kern und Hart­mut Möl­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.