Um­satz und Er­geb­nis leicht ge­wach­sen

baustoffmarkt - - Fachhandel -

(sb) Im ab­ge­lau­fe­nen Ge­schäfts­jahr 2016 hat die Bay­wa im Seg­ment Bau Um­satz und Er­geb­nis ver­bes­sert. Der Um­satz der Spar­te stieg nach Kon­zern­an­ga­ben leicht auf 1,53 Mil­li­ar­den Eu­ro (Vor­jahr: 1,50 Mil­li­ar­den Eu­ro), das Ebit auf 28,5 Mil­lio­nen Eu­ro (Vor­jahr: 27,4 Mil­lio­nen Eu­ro). Ne­ben der an­hal­tend güns­ti­gen Kon­junk­tur in Deutsch­land ha­be das Bau­stoff­ge­schäft von der Op­ti­mie­rung des Stand­ort­net­zes und ge­sun­ke­nen Lo­gis­tik­kos­ten pro­fi­tiert. Für das lau­fen­de Jahr 2017 er­war­ten die Mün­che­ner „ein sta­bi­les Er­geb­nis“im Seg­ment Bau.

Über die ak­tu­el­len Ent­wick­lun­gen und Pro­jek­te ha­ben wir mit Spar­ten­lei­ter Mar­cus Pöl­lin­ger (Foto) ge­spro­chen: Herr Pöl­lin­ger, zu Jah­res­be­ginn ha­ben Sie den B2B-On­li­ne-Shop ge­star­tet. Wel­che Er­fah­run­gen ha­ben Sie bis da­to da­mit ge­sam­melt, wie wird die Platt­form von den Kun­den an­ge­nom­men?

Die ers­ten Mo­na­te ha­ben wir als Pi­lot- und Test­pha­se für un­ser „BauCock­pit“aus­ge­schrie­ben. Wir nut­zen die­se Zeit ganz be­wusst, um über das Feed­back der Kun­den das Por­tal zu ver­fei­nern be­zie­hungs­wei­se es be­reits um neue Mög­lich­kei­ten zu er­wei­tern. Un­se­re Kun­den sind hier sehr ko­ope­ra­tiv, weil sie den Wert des Por­tals für sich er­kannt ha­ben und in­ter­es­siert dar­an sind, ih­re Be­dürf­nis­sen dar­in op­ti­mal ab­ge­bil­det zu se­hen. Wir sind der­zeit da­bei, die an­ge­bun­den Lo­gis­tik­pro­zes­se zu op­ti­mie­ren. Ins­ge­samt ist die Re­so­nanz auf un­ser „Bau-Cock­pit“, das für die Bran­che ja ein­ma­lig ist, sehr po­si­tiv. Ge­schätzt wer­den auf Kun­den­sei­te da­bei ins­be­son­de­re die Funk­tio­na­li­tä­ten im Be­reich Bau­stel­len­ma­nage­ment und Ad­mi­nis­tra­ti­on, da sie un­mit­tel­bar Trans­pa­renz, Zei­ter­spar­nis und Fle­xi­bi­li­tät brin­gen. Ein Pro­jekt auf Ih­rer Agen­da ist der Auf­bau ei­nes Zen­tral­la­gers. Ha­ben Sie schon ei­nen ge­eig­ne­ten Stand­ort da­für ge­fun­den und mit der Um­set­zung be­gon­nen?

Bei die­sem Pro­jekt ha­ben wir ei­ne gu­te Lö­sung ge­fun­den und auch be­reits um­ge­setzt. Seit An­fang April ha­ben wir ein Lo­gis­tik­zen­trum in Re­gens­burg. Es er­füllt al­le für uns wich­ti­gen An­for­de­run­gen: op­ti­ma­le Ver­kehrs­an­bin­dung durch die Nä­he zum Au­to­bahn­kreuz A93/A3, zen­tra­le La­ge in un­se­rem Kern­ge­biet und da­mit schnell bei un­se­ren Bau­stoff­be­trie­ben und de­ren Kun­den be­zie­hungs­wei­se un­se­re Lo­gis­tik­dienst­leis­ter schnell bei uns im Zen­tral­la­ger. Ak­tu­ell ver­fügt un­ser Lo­gis­tik­zen­trum – üb­ri­gens ein Miet­ob­jekt – über ei­ne 4 500 Qua­drat­me­ter gro­ße Halle so­wie gut 700 Qua­drat­me­ter über­dach­te Frei­flä­che. Da­mit kön­nen wir ein op­ti­ma­les Ver­hält­nis zwi­schen Wa­ren­ver­füg­bar­keit und Be­stand rea­li­sie­ren. Für das Ob­jekt sprach nicht zu­letzt, dass wir uns hier flä­chen­mä­ßig noch er­wei­tern kön­nen. Wel­che Ve­rän­de­run­gen sind im Lau­fe die­ses Jah­res am Stand­ort­netz ge­plant?

Wir ha­ben be­reits im Früh­jahr die Er­öff­nung un­se­res Neu­baus in Gun­zen­hau­sen ge­fei­ert. Neue Bau­stoff­be­trie­be sind ge­plant in Dietfurt so­wie in Groß­wall­stadt. Bei Letz­te­rem fand An­fang April der Spa­ten­stich für ein neu­es Bau­zen­trum statt. Mit Fer­tig­stel­lung vor­aus­sicht­lich im Ok­to­ber 2017 wer­den die Stand­or­te El­sen­feld und Groß­ost­heim dort­hin ver­la­gert. In Groß­meh­ring bau­en wir der­zeit ei­nen neu­en Haus­tech­nik­be­trieb. Dar­über hin­aus gibt es ei­ne Rei­he von Mo­der­ni­sie­run­gen be­zie­hungs­wei­se Er­wei­te­run­gen, un­ter an­de­rem in Würz­burg, Röthenbach, Lands­hut und Bi­be­rach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.