KLIP

Beat - - Soft Beat -

Seit mehr als ei­ner De­ka­de ist Samp­le Ma­gic ei­ne der ers­ten Adres­sen für in­spi­rie­ren­de Sounds und Lo­ops für Techno, House, Elec­tro, Am­bi­ent und mehr. Die Groove-Work­sta­tion KLIP bie­tet den in­tui­ti­ven Zu­griff auf rund 4000 Sam­ples des Her­stel­lers. Das um­fang­rei­che An­ge­bot um­fasst Drum-Hits und- Lo­ops, Key­board- und Syn­the­si­zer­klän­ge so­wie mu­si­ka­li­sche Phra­sen.

Das Kon­takt-In­stru­ment zeigt sich op­tisch von NI Ma­schi­ne in­spi­riert und war­tet mit 16 Drum­Pads auf, wel­chen Sie be­lie­bi­ge Sam­ples aus der gro­ßen Li­bra­ry zu­wei­sen kön­nen. Die Sounds las­sen sich wahl­wei­se über MIDI an­spie­len oder in dem fle­xi­blen Se­quen­zer des Krea­tiv­werk­zeugs ar­ran­gie­ren. Je­der der 16 Sound-Slots be­sitzt 16 Klang- und Ef­fekt­pa­ra­me­ter, die eben­falls per Se­quen­zer ge­steu­ert wer­den kön­nen. Die­ser er­laubt ein Ein­zeich­nen der Steps oder ei­ne Auf­nah­me via MIDI. Klas­se: Die ein­zel­nen Sli­ces me­lo­di­schen Lo­ops las­sen sich au­to­ma­tisch pas­send zur global ge­wähl­ten Ton­art trans­po­nie­ren. Dank der hoch­wer­ti­gen Ef­fek­te kann man ein­zel­ne Sounds oder kom­plet­te Groo­ves wir­kungs­voll ver­edeln. Mit Fea­tu­res wie ei­ner Zoom- und ei­ner MIDI-Ex­port­funk­ti­on für Se­quen­zen wird bei KLIP der Be­di­en­kom­fort groß­ge­schrie­ben.

Fa­zit

Mit ei­ner erst­klas­si­gen Li­bra­ry fri­scher und in­spi­rie­ren­der Sounds und Lo­ops, ei­ner leis­tungs­fä­hi­gen Per­for­mance-ori­en­tier­ten En­gi­ne, ei­nem mäch­ti­gen Se­quen­zer und ei­ner tol­len Ef­fekt­aus­stat­tung weiß KLIP auf gan­zer Li­nie zu über­zeu­gen. Dank der durch­dach­ten und in­tui­ti­ven Be­di­en­ober­flä­che fin­den sich er­freu­li­cher­wei­se auch Ein­stei­ger schnell zu­recht. Das Ein­zi­ge, das KLIP von der Höchst­wer­tung trennt, ist die feh­len­de Mög­lich­keit, ei­ge­ne Sam­ples zu im­por­tie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.