Po­wer Pro­du­cer: Live

Beat - - Inbeat - von Ma­ya Con­sue­lo Ster­nel

Dry/Wet-Reg­ler für je­des De­vice

Dry/Wet-Reg­ler be­stim­men das Ver­hält­nis von Ori­gi­nal- und Ef­fekt­si­gnal. Dar­über hin­aus kön­nen Sie den Reg­ler da­zu ver­wen­den, Ef­fek­te ein- und aus­zu­fa­den. Das ist dann nütz­lich, wenn Sie ei­nen Ef­fekt nur an be­stimm­ten Stel­len ein­set­zen möch­ten. Dre­hen Sie den Dry/Wet-Reg­ler von null auf die ge­wünsch­te Po­si­ti­on, wird der Ef­fektan­teil lang­sam hin­zu ge­mischt und es ent­steht kei­ne sprung­haf­te Klan­gän­de­rung. Was aber, wenn ein Ef­fekt kei­nen Dry/Wet-Reg­ler hat? Die Lö­sung hier­für ist ein­fach …

1

Ef­fekt grup­pie­ren La­den Sie ei­nen Au­dio-Ef­fekt oh­ne Dry/ Wet-Reg­ler, wie z.B. das Au­to-Fil­ter oder Ero­si­on, in ei­ne Spur mit ei­nem Au­dio- oder MIDI-Clip. Stel­len Sie das De­vice so ein, dass die Ef­fekt­wir­kung gut hör­bar ist. Ha­ben Sie z .B. ein Au­to-Fil­ter ge­la­den, stel­len Sie die Fil­ter- Fre­quenz auf 1.16 kHz. Um das Au­to-Fil­ter mit ei­ner Dry/Wet- Funk­ti­on aus­zu­stat­ten, grup­pie­ren Sie zu­nächst das De­vice. 2

Ket­te ge­ne­rie­ren Jetzt liegt das Au­to-Fil­ter in ei­nem Au­dio-Ef­fekt-Rack. Öff­nen Sie die Ket­ten- Lis­te über das Icon links im Rack. Se­lek­tie­ren Sie mit der rech­ten Maus­tas­te die Ket­te und wäh­len Sie Um­be­nen­nen. Be­schrif­ten Sie die Ket­te mit Wet. Kli­cken Sie mit der rech­ten Maus­tas­te in den lee­ren Be­reich dar­un­ter und wäh­len Sie aus dem Kon­text- Me­nü Ket­te er­zeu­gen. Be­nen­nen Sie die neu er­zeug­te Ket­te mit Dry. 3

Ket­ten-Zo­nen de­fi­nie­ren Öff­nen Sie im Au­dio-Ef­fekt-Rack den Edi­tor für die Ket­ten-Wahl-Zo­nen, in dem Sie auf das mit Chain be­schrif­te­te Feld kli­cken. Zie­hen Sie die Zo­nen bei­der Ket­ten über den ge­sam­ten Be­reich von 0 bis 127. Über dem di­cken Bal­ken der mit Wet be­schrif­te­te Ket­te se­hen Sie noch ei­nen dün­nen, hel­le­ren Bal­ken. Fah­ren Sie am lin­ken En­de mit der Maus dar­über, so­dass ein ecki­ges Klam­mer­sym­bol er­scheint. 4

Fa­de-Be­rei­che fest­le­gen Zie­hen Sie die Klam­mer bei ge­hal­te­ner Maus­tas­te ganz nach rechts. Jetzt er­scheint der obe­re Bal­ken als klei­ner Punkt am En­de, wäh­rend der un­te­re, brei­te­re Bal­ken sei­ne Far­be ge­wech­selt hat und ei­nen farb­li­chen Ver­lauf an­zeigt. Wie­der­ho­len Sie den zu­vor be­schrie­be­nen Schritt mit der un­te­ren Ket­te, nur dass Sie den obe­ren Bal­ken von rechts nach links zie­hen, so­dass ein um­ge­kehr­ter Ver­lauf ent­steht. 5

Ket­ten­se­lek­tor ska­lie­ren Mit dem di­cke­ren Bal­ken de­fi­nie­ren Sie den Be­reich, in dem die in der Ket­te ent­hal­te­nen Ge­rä­te an­spre­chen. Mit dem obe­ren, dün­ne­ren Bal­ken le­gen Sie den Über­blend­be­reich fest. Über den Bal­ken be­fin­det sich ei­ne senk­rech­te Li­nie, der so­ge­nann­te Ket­ten- Se­lek­tor, mit dem Sie die Po­si­ti­on be­stim­men, an der das an­kom­men­de Si­gnal in die Ket­te ge­speist wird. 6

Fa­des er­zeu­gen Ge­hen Sie mit der rech­ten Maus­tas­te auf den Ket­ten- Se­lek­tor und wäh­len Sie aus dem Kon­text- Me­nü Zu Ma­cro 1 zu­wei­sen. Star­ten Sie jetzt den Clip. Je mehr Sie nun den Ma­kro- Reg­ler mit dem Chain Selec­tor nach rechts be­we­gen, des­to mehr wird das Ef­fekt­si­gnal da­zu ge­mischt. So kön­nen Sie wei­che, flie­ßen­de und sehr mu­si­ka­li­sche Über­gän­ge des Si­gnals mit und oh­ne Ef­fekt­be­ar­bei­tung rea­li­sie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.