Beat

T60RP

-

Der ers­te Ein­druck nach dem Au­s­pa­cken ist po­si­tiv, das De­sign mit ei­ge­nem Cha­rak­ter fin­den wir sehr ge­lun­gen. Der Kopf­hö­rer sitzt or­dent­lich straff auf dem Kopf, ein Her­un­ter­rut­schen ist al­so nicht zu be­fürch­ten. Als Auf­nah­me­kopf­hö­rer ist der T60RP we­ni­ger ge­eig­net, da auf­grund des halb-of­fe­nen Kon­zepts noch ei­ni­ges an Klang nach au­ßen dringt und mit auf­ge­nom­men wer­den wür­de.

Fos­tex be­schei­nigt dem T60RP ei­nen Fre­quenz­gang von 15 Hz bis hin­auf zu 35 kHz. Die Emp­find­lich­keit liegt bei 92 dB, die Im­pe­danz bei 50 Ohm, so­dass sich der T60RP auch pro­blem­los an ei­nem Smart­pho­ne oder Ta­blet be­trei­ben lässt. Die Ein­gangs­to­le­ranz be­trägt bis zu 3.000 mW, ein be­mer­kens­wert ho­her Wert.

Beim Klang­test fällt auf An­hieb der gro­ße De­tail­reich­tum vor al­lem in den Hö­hen (auf­grund der leich­ten An­he­bung bei 10 kHz) und obe­ren Mit­ten auf. Hall­räu­me und De­lays las­sen sich her­vor­ra­gend her­aus­hö­ren, auch hin­sicht­lich der Ver­tei­lung im Raum. Auch in Be­zug auf Tie­fen­staf­fe­lung und Ab­bil­dung des Ste­reo-Pan­ora­mas macht der T60RP ei­ne sehr gu­te Fi­gur. Der Bass­be­reich ist eher ver­hal­ten als über­be­tont, bil­det aber sau­ber und druck­voll ab und er­leich­tert so die Tren­nung zwi­schen Bass und Kick.

Fa­zit

Der Fos­tex TR60P bie­tet ei­nen sehr aus­ge­gli­che­nen Klang, der er­mü­dungs­frei­es Mi­xen und Mas­tern auch über ei­nen län­ge­ren Zei­t­raum er­laubt. Her­vor­zu­he­ben sind die gu­te räum­li­che Ab­bil­dung, die de­tail­lier­ten Hö­hen so­wie der prä­zi­se und de­fi­nier­te Bass. Leich­te Ab­stri­che müs­sen beim Tra­ge­kom­fort ge­macht wer­den, die nicht son­der­lich an­ge­neh­men Pols­ter sind lei­der nicht aus­tausch­bar.

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany