Beat

Test: Ab­bey Roads Cham­bers

Der Klang der Hall­räu­me und des his­to­ri­schen S.T.E.E.D.-Auf­baus der le­gen­dä­ren Ab­bey Road Stu­di­os für das hei­mi­sche Stu­dio. von Kris­ti­an Sell

- The Beatles · Unilever NV · Electric & Musical Industries, Ltd. · The Presets

Der S.T.E.E.D.-Auf­bau für zu Hau­se

Mit den Ab­bey Road Cham­bers hat Wa­ves ein spe­zi­el­les Hall- und De­lay-Plug-in auf den Markt ge­bracht, das die „Echo Cham­bers“, zu Deutsch „Hall­räu­me“, und den S.T.E.E.D.-Auf­bau der Ab­bey Road Stu­di­os im Plug-in-For­mat zur Ver­fü­gung stellt. Da­zu hat Wa­ves in en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit den Ab­bey Road Stu­di­os die Ori­gi­nal-Hard­ware mo­del­liert und durch Sam­pling von Im­puls­ant­wor­ten den Klang der Hall­räu­me ein­ge­fan­gen. Die­ser ein­zig­ar­ti­ge Ef­fekt-Mix aus Ta­pe Re­cor­der, Ta­pe De­lay, Feed­back Schlei­fe und dem spe­zi­el­len Hall er­zeugt ei­nen le­gen­dä­ren Klang, der in vie­len Auf­nah­men der 60er- und 70er-Jah­re, bei­spiels­wei­se von The Beat­les, zu hö­ren ist.

Hall-Räu­me und S.T.E.E.D.

Das Plug-in be­steht ge­ne­rell aus zwei Kom­po­nen­ten: dem Hall­raum und dem S.T.E.E.D.-Auf­bau. Der Hall­raum ist ei­ne spe­zi­el­le Rä­um­lich­keit in den Ab­bey Road Stu­di­os, die kon­stru­iert und ge­nutzt wur­de, um be­son­de­re Hall-Ef­fek­te für Mu­sik­auf­nah­men zu er­zeu­gen. Durch die spe­zi­el­le Be­schaf­fen­heit des Raums und even­tu­el­le Hin­der­nis­se dar­in, die den Schall re­flek­tie­ren, kann der Hall ge­formt wer­den.

Der Weg durch das Plug-in

Füt­tert man Ab­bey Road Cham­bers mit ei­nem Si­gnal, so durch­läuft die­ses zu­nächst den S.T.E.E.D.-Auf­bau. Der An­wen­der hat hier Zu­griff auf Pa­ra­me­ter wie Feed­back-Stär­ke, Dri­ve für den Ta­pe-Sa­tu­ra­ti­on-Ef­fekt und Mo­du­la­ti­on so­wie die De­lay-Zeit. Zu­sätz­lich lässt sich der Klang mit ei­nem 3-Band-Equa­li­zer an­pas­sen. An­schlie­ßend geht es durch ein Hi/Low-Pass Fil­ter, das dem EMI RS106 nach­emp­fun­den wur­de, so­wie ei­nem mo­del­lier­ten EMI RS127 Equa­li­zer für et­was mehr Far­be im Klang. Zum Schluss durch­läuft das Si­gnal den Hall­raum und wird dort mit eben je­nem le­gen­dä­ren Hall ver­se­hen. In dem Plug-in kann man hier zwi­schen drei Hall­räu­me aus­wäh­len, die je­weils ih­re ei­ge­nen Ei­gen­schaf­ten und Klang ha­ben.

Der Auf­bau des Raums und die Po­si­ti­on von Mi­kro­fo­nen und Laut­spre­cher wer­den da­bei durch die teil­wei­se in­ter­ak­ti­ve Raum-An­sicht in der obe­ren Hälf­te schön an­schau­lich dar­ge­stellt. Zu­sätz­lich kann man in ei­nem der Hall­räu­me, der „Cham­ber2“, zwi­schen zwei Mi­kro­fon-Ty­pen so­wie zwi­schen zwei Laut­spre­cher-Ty­pen wäh­len und da­mit den Sound von „vin­ta­ge“bis „mo­dern“be­ein­flus­sen.

Über den gro­ßen „Re­verb“-Reg­ler in der Mix-Sek­ti­on lässt sich die Stär­ke des Hall-Ef­fek­tes ein­stel­len, so dass auch Ef­fek­te kom­plett oh­ne Hall nur mit S.T.E.E.D. oder der Fil­ter-Sek­ti­on mög­lich sind. Zu­sam­men mit dem Plug-in wer­den dem An­wen­der ei­ne Men­ge Pre­sets als Aus­gangs­ba­sis für klang­li­che Ex­pe­ri­men­te mit­ge­lie­fert. Ne­ben 11 „his­to­ri­schen“ Pre­sets aus den Ab­bey Road Stu­di­os gibt es Dut­zen­de Pre­sets von ver­schie­de­nen Pro­du­zen­ten und Ton-In­ge­nieu­ren.

In der Pra­xis

Fans und Lieb­ha­ber von emu­lier­tem, his­to­ri­schem Stu­dio-Equip­ment kom­men mit Ab­bey Roads Cham­bers de­fi­ni­tiv auf ih­re Kos­ten. Das schö­ne Re­tro-Ge­fühl, wenn man an den Knöp­fen und Reg­lern dreht, stellt sich schnell ein. Klang­lich ist das Plug-in auf je­den Fall für den Rock/ Pop-Be­reich in­ter­es­sant, wenn es dar­um geht, akus­ti­schen In­stru­men­ten, Drums oder Ge­sang ei­nen Vin­ta­ge-Hall-An­strich zu ver­lei­hen. Hat man so­wie­so schon Dut­zen­de Bri­tish-EQ-Emu­la­tio­nen in der Ef­fekt-Ket­te, dann ist Ab­bey Road Cham­bers qua­si Pflicht.

Doch auch für an­de­re Mu­sik­rich­tun­gen - auch aus der elek­tro­ni­schen Ecke - las­sen sich in­ter­es­san­te Re­tro/Ana­log-Ef­fekt er­zie­len. Da­bei kann das Gan­ze beim An­spie­len durch­aus auch mal et­was schief klin­gen – Re­tro halt.

Ist man al­so auf der Su­che nach ei­nem Hall-Plug-in, das et­was Spe­zi­el­les bie­tet, dann soll­te man sich Ab­bey Road Cham­bers durch­aus mal an­schau­en.

Al­ler­dings muss auch klar ge­sagt wer­den: für Stan­dard-Hall-Ef­fek­te ist Ab­bey Road Cham­bers nicht ge­dacht. Das ist aber in Ord­nung, denn da­für gibt es dann Plug-ins von an­de­ren Her­stel­lern.

Fa­zit

Ab­bey Road Cham­bers ist über­sicht­lich ge­stal­tet und lässt sich, vor al­lem auch durch die Vi­sua­li­sie­rung des Hall-Raums, sehr in­tui­tiv be­die­nen. Die Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten er­lau­ben es dem An­wen­der, die Hall- und De­lay-Ef­fek­te in­di­vi­du­ell für ei­ge­ne Zwe­cke an­zu­pas­sen.

Auch wenn das Plug-in zu­nächst sehr spe­zi­ell er­scheint, so las­sen sich in­ter­es­san­te und brauch­ba­re Hall- und De­lay-Ef­fek­te für ei­ne Band­brei­te von Mu­sik­rich­tun­gen oder In­stru­men­ten er­zeu­gen. Ab­bey Road Cham­bers er­setzt je­doch kei­nen Stan­dard-Hall- oder -De­lay, son­dern ist mehr als ei­ne Er­wei­te­rung des Ef­fekt-Ho­ri­zon­tes zu se­hen.

 ??  ?? Ab­bey Road Cham­bers bie­tet ei­ne an­spre­chen­de Op­tik, vie­le Ein­stell­mög­lich­kei­ten und ei­ne klang­lich über­zeu­gen­de Nach­bil­dung der his­to­ri­schen Ab­bey Road Ef­fek­te.
Ab­bey Road Cham­bers bie­tet ei­ne an­spre­chen­de Op­tik, vie­le Ein­stell­mög­lich­kei­ten und ei­ne klang­lich über­zeu­gen­de Nach­bil­dung der his­to­ri­schen Ab­bey Road Ef­fek­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany