Beat

Neue Synth-Plug-ins

- David, Panama · Auch · Nashville Sounds · Soul

Ak­tu­el­les aus der Welt der VSTs & AUs

Nicht sel­ten reicht ein live ge­spiel­ter Per­cus­sion-Lo­op aus, um ei­nen pro­gram­mier­ten Groo­ve Le­ben ein­zu­hau­chen. Mit Rhyth­mic Odys­sey hat Soun­d­i­ron ein fle­xi­bles Samp­le-In­stru­ment ent­wi­ckelt, das mit 100 au­then­ti­schen rhyth­mi­schen Ar­ran­ge­ments auf­war­tet. Ein­ge­spielt wur­den die Lo­ops von dem re­nom­mier­ten bri­ti­schen Per­kus­sio­nis­ten Da­vid Oli­ver, der vor al­lem für sei­ne Ar­beit für preis­ge­krön­te Do­ku­men­tar­fil­me be­kannt ist. Da­bei ka­men über 130 ver­schie­de­ne Trom­meln und Per­cus­sion-In­stru­men­te zum Ein­satz, dar­un­ter auch ra­re und exo­ti­sche In­stru­men­te wie Dun Dun, Sang Ban, Tal­king Drum und ro­he Pi­ni­en­stäm­me. Das Re­per­toire um­fasst u. a. ei­ne gro­ße Viel­falt an Kicks, Sna­res, Toms, Dr­um­kits, Kis­ten- und Hand­trom­meln, Me­tall- und Holz-Per­cus­sion so­wie Ras­seln und Sha­ker. Ei­ni­ge da­von wur­den von Da­vid Oli­ver hand­ge­fer­tigt. Auch ge­stimm­te Per­cus­sion-In­stru­men­te sind ver­tre­ten.

Die ins­ge­samt 100 Con­struc­tion-Kits von Rhyth­mic Odys­sey re­kru­tie­ren sich aus Dut­zen­den ein­zel­ner Lo­ops. Die Ein­spie­lun­gen fol­gen da­bei ei­ner dra­ma­tur­gi­schen Ent­wick­lung von In­tro bis zum Kli­max, wo­bei ne­ben 4/4 und 3/4 auch an­de­re Takt­ar­ten ge­bo­ten wer­den. Da in dem Mul­ti­track-Pre­set für al­le Lo­ops auch Sub-Mi­xe und So­lo-In­stru­men­tal­spu­ren so­wie tro­cke­ne Mi­xe be­reit ste­hen und die ver­schie­de­nen Rhyth­men fle­xi­bel kom­bi­nie­ren wer­den kön­nen, las­sen sich im Hand­um­dre­hen fa­cet­ten­rei­che Groo­ves er­stel­len. Dank Such­funk­tio­nen für Stil, In­stru­ment, Tem­po und Takt­art er­leich­tert der kom­for­ta­ble Brow­ser das Fin­den von Lo­ops, die zu dem je­wei­li­gen mu­si­ka­li­schen Kon­text pass­ten. Die ge­la­de­nen Lo­ops las­sen sich auf Sli­ce-Ebe­ne fle­xi­bel be­ar­bei­ten. So kön­nen Sie in ei­nem Step-Se­quen­zer für al­le Sli­ces der Ein­spie­lung Pa­ra­me­ter wie Pe­gel, Pan­ora­ma­po­si­ti­on, Ton­hö­he so­wie Fil­ter­fre­quenz und -re­so­nanz ein­zeich­nen. In­dem Sie die Sli­ces in­di­vi­du­ell trig­gern, kön­nen Sie auf ein­fa­che Wei­se neue Rhyth­men er­zeu­gen. Dar­über hin­aus las­sen sich das Ti­ming, die Wie­der­ga­be­rich­tung, die Ab­fol­ge der Sli­ces und der Laut­stär­ke­ver­lauf an­pas­sen. Klas­se!

In dem nicht min­der fle­xi­blen Ef­fek­track kön­nen Sie Ih­re Sounds mit ei­ner Aus­wahl von 17 ver­schie­de­nen Ef­fek­ten ver­edeln oder durch die Man­gel dre­hen. Das An­ge­bot um­fasst u. a. Dy­na­mik­pro­zes­so­ren, Equa­li­zer und Fil­ter so­wie Mo­du­la­ti­ons- und Zerref­fek­te. Ins­be­son­de­re der Fal­tungs­hall­pro­zes­sor mit 99 maß­ge­schnei­der­ten Im­puls­ant­wor­ten leis­tet sehr gu­te Di­ens­te, um dem Au­dio­ma­te­ri­al ei­nen rea­lis­ti­schen oder be­son­de­res cha­rak­ter­vol­len Raum­klang auf­zu­prä­gen.

Fa­zit

Als fle­xi­bles Per­cus­sion-Lo­op-In­stru­ment weiß Rhyth­mic Odys­sey auf der gan­zen Li­nie zu über­zeu­gen. Von Eth­no-Rhyth­men über trei­ben­de Per­cus­sion-Beds bis hin zu kraft­vol­len Rock-, Soul- und Funk-Groo­ves wird ein gro­ßes Spek­trum ab­ge­deckt. Al­le Ein­spie­lun­gen fal­len ori­gi­nell und dy­na­misch aus. Mit ih­rem pul­sie­ren­den und rea­lis­ti­schen Klang be­sit­zen die Lo­ops ei­nen ho­hen mu­si­ka­li­schen Nutz­wert – nicht zu­letzt dank der um­fang­rei­chen Mög­lich­kei­ten, das Ma­te­ri­al an die je­wei­li­gen mu­si­ka­li­schen An­for­de­run­gen an­zu­pas­sen.

 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany