Beat

Ma­ga­zin – Fak­ten, In­ter­views, Pro­duk­te

Nach dem gro­ßen Zu­spruch, den un­ser 10-GB-Orches­ter-Pack be­kom­men hat­te, schnü­ren wir nun ein Bund­le für al­le Syn­the­si­zer-En­thu­si­as­ten: Nicht we­ni­ger als 99 Klang­er­zeu­ger gibt es mit die­ser Aus­ga­be als Bo­nus-Down­load. Zu­grei­fen!

- Von Alex­an­der Bo­ta-We­ber Yamaha · Beckum · Avicii · Adele · Kevin Brown · Credit Suisse Group · Ensoniq · LESTO · Paul Epworth · NWYR · Noisia

Ganz egal, wel­che Art von Mu­sik Sie pro­du­zie­ren: Die Zei­ten, in de­nen ein gro­ßer Hard­ware-Fuhr­park oder kost­spie­li­ge Soft­ware für pro­fes­sio­nel­le Pro­duk­tio­nen nö­tig wa­ren, sind glück­li­cher­wei­se längst vor­bei. Für den Ein­stieg in die com­pu­ter­ba­sier­te Mu­sik­pro­duk­ti­on be­nö­ti­gen Sie nur ei­nen ak­tu­el­len Rech­ner, ei­ne DAW so­wie ei­ne Aus­wahl an Soft­ware-Klang­er­zeu­gern.

Den An­fang macht der ex­klu­siv für Beat ent­wi­ckel­te „Beat­zil­le“. Der Synth-Gu­ru Urs Heck­mann ließ sich nicht lan­ge bit­ten, um aus sei­nem vir­tu­ell-ana­lo­gen Syn­the­si­zer na­mens „Ba­zil­le“ei­ne klang­lich nicht we­ni­ger be­ein­dru­cken­de Beat-Ver­si­on zu ex­tra­hie­ren. Da­mit kommt das mo­der­ne se­mi-mo­du­la­re Kon­zept des Syn­the­si­zers für lau ins Com­pu­ter­stu­dio. Am Bild­schirm las­sen sich nach Her­zens­lust vir­tu­el­le Ka­bel zie­hen und in un­er­forsch­te Klang­tie­fen ab­tau­chen. Die Ba­sis bil­det ei­ne sub­trak­ti­ve Ar­chi­tek­tur mit zahl­rei­chen durch­dach­ten Mo­du­la­ti­ons-Fea­tu­res. Zwei Wor­te: gei­les Ding.

Crea­ti­ve Synth Kit

Der Plug-in-Gu­ru Ke­vin Brown spen­diert un­se­ren Le­sern die­ses Mal mit sei­nem „Crea­ti­ve Synth Kit“über 80 ge­lun­ge­ne Emu­la­tio­nen legendärer (meist mo­du­la­rer oder se­mi-mo­du­la­rer) Syn­the­si­zer mit de­tail­ver­liebt nach­ge­bau­ten Ober­flä­chen. Ob Ya­ma­ha CS-80, An­dro­me­da A6, Ober­heim Xpan­der, En­so­niq ESQ-1, die le­gen­dä­ren Ro­land-Mo­du­lar-Mo­del­le oder die Pha­lanx an Moog-Sys­te­men – in die­ser Samm­lung sind die Klas­si­ker und Must-ha­ve-Syn­the­si­zer der letz­ten drei De­ka­den ver­tre­ten, spiel­fer­tig für Ihr vir­tu­el­les Stu­dio.

TB-303 Klo­ne-Pack

Die TB-303 zählt zu den be­lieb­tes­ten Bass-Syn­the­si­zern. Kein Wun­der, dass es ne­ben zahl­rei­chen Hard­ware-Nach­bau­ten auch un­zäh­li­ge Plug-in­K­lo­ne gibt. im Bo­nus-Down­lad ha­ben wir ein­mal die bes­ten 20 Plugs in ei­nem TB-303-Pack zu­sam­men­ge­tra­gen. Dar­un­ter selbst­ver­ständ­lich auch den Ve­nom VB-303. Sat­te vier Jah­re hat der Co­der An­ton Sa­vov an sei­ner In­ter­pre­ta­ti­on von Ro­lands Acid-Le­gen­de TB-303 ge­ar­bei­tet. Her­aus­ge­kom­men ist ei­ne de­tail­ver­lieb­te VST-Emu­la­ti­on, die je­doch klang­lich ger­ne mal ganz ei­ge­ne We­ge be­schrei­tet.

Und mehr …

Den Ab­schluss bil­de ei­ne Pha­lanx hand­ver­le­se­ner und ra­rer Free­ware-Syn­the­si­zer, dar­un­ter zum Bei­spiel der Klas­si­ker Su­per­wave P8. Doch kön­nen die­se qua­li­ta­tiv auch mit kos­ten­pflich­ti­gen Pro­duk­ten mit­hal­ten? Klar, denn selbst Pro­fis set­zen ger­ne aus­ge­wähl­te Free­ware-Plug-ins ein: So greift Avicii auf den vir­tu­el­len Syn­the­si­zer u-he Ty­rell Ne­xus N6 und den Krea­ti­ve­f­fekt Ill­for­med Glitch zu­rück, wäh­rend Ade­le-Pro­du­zent Paul Ep­worth den Kom­pres­sor Au­dio Da­ma­ge Rough Ri­der nutzt. Be­son­ders be­liebt un­ter den Grö­ßen der Club-Mu­sik wie De­ad­mau5, W&W und Noi­sia ist der Mul­ti­band-Kom­pres­sor Xfer Re­cor­ds OTT. Kurz: Auch Free­ware hat sich längst ih­ren Platz in pro­fes­sio­nel­len Stu­di­os er­obert und ist sehr oft viel bes­ser als ihr Ruf.

 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany