Beat

Po­wer Pro­du­cer: Push-DJing

- von Ma­ya C. Ster­nel Offset

Ton­hö­he steu­ern in Echt­zeit

Mu­sik in Echt­zeit zu er­zeu­gen, macht nicht nur Spaß, son­dern för­dert auch un­ge­mein das Li­ve-Fee­ling. Doch wie kön­nen Sie Ihr Se­t­up so auf­bau­en, dass der Bass, oder auch an­de­re ge­ne­ra­tiv er­zeug­te In­stru­men­tal­spu­ren, den li­ve auf Push ge­spiel­ten Har­mo­ni­en fol­gen und de­ren Grund­ton über­neh­men? In die­sem Work­shop er­fah­ren Sie, wie Sie mit we­ni­gen Ef­fek­ten ein­drucks­vol­le Beats ge­ne­rie­ren und ih­nen an­de­re In­stru­men­te to­nal fol­gen.

1 Ge­ne­ra­ti­ve Drum Beats

Zu ei­nem ge­ne­ra­ti­ven Li­ve-Se­t­up ge­hört ein Beat-Ge­ne­ra­tor mit viel­fäl­ti­gen Beat-Op­tio­nen. La­den Sie da­zu das Max for Li­ve De­vice ­In­stan­tHou­se. La­den Sie da­hin­ter ihr be­vor­zug­tes Drum Kit. Über­prü­fen Sie, dass die MIDI-No­ten von Kick, Sna­re und Hi-Hat mit de­nen in In­stant-Hou­se über­ein­stim­men. Pas­sen Sie dort die Ein­stel­lun­gen bei Be­darf an. Zum Än­dern des Beats be­tä­ti­gen Sie Patt( ern) Ran­do­mi­ze.

2 Va­ria­ble Beats

Für mehr Ab­wechs­lung la­den Sie hin­ter das Drum Rack zwei Beat Re­peat- In­stan­zen. Stel­len Sie beimErs­ten Off­set auf 10/16, ­Va­ria­ti­on auf 6, Ga­te auf 5/16, Chan­ce auf 34% und beim zwei­ten Off­set auf 8/16, Va­ria­ti­on auf 9, Ga­te auf 3/16 und Chan­ce auf 56%. Die ­üb­ri­gen Pa­ra­me­ter re­geln Sie nach Ih­ren Vor­lie­ben. La­den Sie op­tio­nal noch den Her­se- Ef­fekt mit zu­fäl­li­gen Pa­ra­me­ter­wer­ten ans En­de.

3 Pas­sen­der Bass

Für den ge­ne­ra­ti­ven Bass la­den Sie den MIDI-Ef­fekt No­te Length, dann den Step Di­vi­der aus dem Pro­ba­bi­li­ty-Pack, da­hin­ter den MIDI-Ef­fekt Sca­le und zum Schluss ein Bass-MIDI-In­stru­ment. Da­mit der Bass zu Kick spielt, rou­ten Sie in der In­put- Sek­ti­on un­ter MIDI From die Kick Pre FX und stel­len den Mo­ni­tor auf In. Zum Ver­län­gern der an­kom­men­den MIDI-No­te ge­ben Sie für Length in No­te Length 240ms ein.

4 Se­quen­zen än­dern

Se­lek­tie­ren Sie im Step Di­vi­der un­ter Con­trol­ler: Push und ON. Mit­tels des Push-Re­peat- Tas­ters än­dern Sie Se­quen­zen zu­fäl­lig, mit dem Ac­cent- Tas­ter er­folgt der Re­set. Wenn Sie ne­ben der Con­trol­ler-Wahl auf das ­Fra­ge­zei­chen-Käst­chen kli­cken, fin­den Sie wei­te­re Kon­troll­mög­lich­kei­ten. Mit­tels Sca­le kön­nen Sie al­le Tö­ne eli­mi­nie­ren, die nicht zu hö­ren sein sol­len, bzw. la­den ein pas­sen­des Sca­le-Pre­set.

5 Har­mo­ni­en-Ge­ne­ra­tor

Für die Har­mo­ni­en la­den Sie den Rip­kord aus dem Li­ve-Pack Tri­cky Traps. Wäh­len Sie dort die­sel­be Ton­art, die auch beim Bass an­ge­zeigt wird, und stel­len Sie die­se im Rip­kord un­ter Chord Sets, z.B. auf C Mi­nor. Wäh­len Sie bei

Push un­ter Sca­le die­sel­be Ton­art aus, da­mit die Push-Pads ent­spre­chend zur An­sicht kor­re­spon­die­ren. La­den Sie ein für Har­mo­ni­en ge­eig­ne­tes MIDI-In­stru­ment hin­ter den Rip­kord.

6 Ton­hö­he an Bass sen­den

Da­mit der Bass den Har­mo­ni­en to­nal folgt, la­den Sie zu­letzt ein Max ApiC­trlMIDI­no­te- ­ De­vice vor den Rip­kord. Stel­len Sie un­ter In­put Ran­ge Min auf C0 und Max auf C3. Un­ter Out­put Ran­ge stel­len Sie Min auf 50% und Max auf 100%. Wäh­len Sie un­ter Track die Bas­spur, un­ter De­vice Sca­le und un­ter Pa­ra­me­ter Trans­po­se. Spie­len Sie jetzt ei­ne Push- Tas­te, wird nun die Ton­hö­he an den Bass wei­ter­ge­ge­ben.

 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany