Beat

Test: Vol­ta­ge Mo­du­lar Co­re

Mit Vol­ta­ge Mo­du­lar möch­te Cherry Au­dio den Spaß­fak­tor und das ho­he Krea­tiv­po­ten­zi­al ei­nes Hard­ware-Mo­du­lar­sys­tems in Ih­re DAW brin­gen. Geht der Plan auf?

- Von Ma­rio Schu­ma­cher African Union · The Presets · Nashville Sounds

Voll-Mo­du­la­rer für die DAW

Nun ist es end­lich er­hält­lich, das be­reits auf der NAMM 2018 an­ge­kün­dig­te vir­tu­el­le Mo­du­lar­sys­tem von Cherry Au­dio! Ob es dem Ent­wick­ler ge­lingt, in die­ser Markt­ni­sche für fri­schen Wind zu sor­gen? Das Bund­le Vol­ta­ge Mo­du­lar Co­re + Elec­tro Drums stellt ei­nen ex­zel­len­ten Ein­stieg in die Welt des Synth-Bau­kas­tens dar. Es ent­hält die 75 Mo­du­le der Co­re-Li­bra­ry so­wie 15 auf die Er­zeu­gung von Drum-Sounds spe­zia­li­sier­te Baustei­ne von Mis­fit Au­dio [1]. Das Mo­du­l­an­ge­bot um­fasst u. a. Os­zil­la­to­ren, Fil­ter, LFOs, Hüll­kur­ven­ge­ne­ra­to­ren, Se­quen­zer, ei­ne gro­ße Aus­wahl an Uti­li­ty-Baustei­nen so­wie gut klin­gen­de Ef­fek­te. Die ent­hal­te­ne Kol­lek­ti­on Elec­tro Drums um­fasst von Ro­lands klas­si­schen Drum-Ma­schi­nen TR-808 und TR-909 in­spi­rier­te Mo­du­le so­wie ei­nen in­spi­rie­ren­den Lauf­licht-Trig­ger-Se­quen­zer.

Er­wei­ter­bar­keit

Wie bei dem frei er­hält­li­chen VCV Rack kön­nen auch Dritt­an­bie­ter Mo­du­le für Vol­ta­ge Mo­du­lar ent­wi­ckeln. Bis­her gibt es u. a. Krea­tio­nen von PSP, Vult, au­to­da­fe und Mis­fit Au­dio, die ab ei­nem Preis von 10 US-Dol­lar er­hält­lich sind. Al­le Baustei­ne las­sen sich für ei­nen be­grenz­ten Zei­t­raum tes­ten und man­che da­von sind so­gar frei ver­füg­bar. Be­son­ders emp­feh­lens­wert sind die Mo­du­le von PSP, die z. T. Al­go­rith­men der aus­ge­zeich­ne­ten Ef­fekt-Plug-ins des Her­stel­lers nut­zen. Sehr gut ge­fal­len ha­ben uns auch der Vo­coder so­wie der ad­di­ti­ve Os­zil­la­tor im West-Co­ast-Stil von Cherry Au­dio. Wir hof­fen auf wei­te­re Baustei­ne im Buch­la-Stil so­wie ein grö­ße­res An­ge­bot an Se­quen­zer-Mo­du­len.

Hand­ling

Das Er­stel­len ei­ge­ner Pat­ches mit dem Synth-Bau­kas­ten geht schnell und kom­for­ta­bel von der Hand und macht enor­men Spaß. Kabel las­sen sich je­der­zeit um­stöp­seln und die Po­si­ti­on ein­zel­ner oder meh­re­rer Baustei­ne kann mit­tels Drag & Drop ver­än­dert wer­den. Da es auch ein MIDI-Mo­dul gibt, kön­nen Sie auch ver­schie­de­ne MIDI-Con­trol­ler zur Steue­rung des Mo­du­lar­sys­tems nut­zen. Es sind so­gar ei­ni­ge po­ly­pho­ne Mo­du­le zur Er­stel­lung mehr­stim­mi­ger Klang­er­zeu­ger an Bord. Durch die Mög­lich­keit, auch VST2-, VST3- und AU-Plug-ins in Vol­ta­ge Mo­du­lar zu la­den, steigt das Krea­tiv­po­ten­zi­al enorm. So kön­nen Sie auch Ih­re Lieb­lings­klang­er­zeu­ger und -ef­fek­te in das vir­tu­el­le Mo­du­lar­sys­tem ein­bin­den und bis zu 12 Pa­ra­me­ter mit­tels CV mo­du­lie­ren. Ge­ni­al! Ei­ne ech­te Be­rei­che­rung ist zu­dem das Per­form-Mo­dul mit neun Ma­kro­reg­ler und vier Schal­tern. Die­sen kön­nen Sie be­lie­bi­ge Pa­ra­me­ter des Synth-Bau­kas­tens zu­wei­sen, um sie mit ei­nem MIDI-Con­trol­ler zu steu­ern oder im Host zu au­to­ma­ti­sie­ren. Der Mo­dul- und Pre­set-Brow­ser mit Ka­te­go­ri­en und Su­che, ei­ne Un­do/Re­do-Funk­ti­on so­wie die ska­lier­ba­re Be­di­en­ober­flä­che sor­gen für ei­nen ho­hen Be­di­en­kom­fort. Neue Mo­du­le und Sounds las­sen sich di­rekt aus dem Brow­ser her­aus kau­fen und in­stal­lie­ren.

Sound und Al­ter­na­ti­ven

Die mit­ge­lie­fer­ten Pre­sets zei­gen ein­drucks­voll, was mit Vol­ta­ge Mo­du­lar al­les mög­lich ist: von kraft­vol­len Ana­log-Bäs­sen, -Leads und Flä­chen über le­ben­di­ge Tex­tu­ren und ab­ge­dreh­te Ef­fekt­klän­ge bis hin zu hyp­no­ti­schen Se­quen­zen oder ex­pe­ri­men­tel­len Drum-Groo­ves. Klas­se!

Puls­wei­ten-, Fre­quenz-, Am­pli­tu­den- und Ring­mo­du­la­ti­on so­wie Os­zil­la­tor-Syn­chro­ni­sa­ti­on ge­lin­gen da­bei in über­zeu­gen­der Qua­li­tät. Der größ­te Kon­kur­rent des Plug-ins ist Softu­bes Mo­du­lar, der auch über­zeu­gen­de Nach­bil­dun­gen von ech­ten Eu­rorack-Mo­du­len von Do­e­p­fer, In­tel­li­jel, Mu­ta­ble In­stru­ments und Buch­la bie­tet. Wäh­rend Softu­bes Krea­tiv­kraft­werk dem Klang analoger Sys­te­me noch et­was nä­her kommt, punk­tet Vol­ta­ge Mo­du­lar be­reits jetzt mit ei­nem grö­ße­ren Mo­du­l­an­ge­bot, po­ly­pho­nen Kom­po­nen­ten, ei­ner ge­rin­ge­ren CPU-Last so­wie ei­ner et­was ein­gän­gi­ge­ren Be­die­nung. Al­le bei­den klin­gen et­was plas­ti­scher und le­ben­di­ger als das frei er­hält­li­che vir­tu­el­le Mo­du­lar­sys­tem VCV Rack.

Fa­zit

Ob Sie Ih­ren Traum-Syn­the­si­zer oder Ih­ren ei­ge­nen Krea­ti­ve­f­fekt bau­en oder lie­ber spiel­fer­ti­ge Pre­sets nut­zen möch­ten: Vol­ta­ge Mo­du­lar be­geis­tert mit ei­nem aus­ge­zeich­ne­ten Sound, ei­nem ho­hen Krea­tiv­po­ten­zi­al, ei­nem enor­men Spaß­fak­tor und ei­nem ver­hält­nis­mä­ßig ge­rin­gen Res­sour­cen­be­darf. Dank der durch­dach­ten Be­nut­zer­ober­flä­che und der vor­bild­li­chen DAW-In­te­gra­ti­on fällt die Be­die­nung des fle­xi­blen Klang­kraft­werks er­freu­lich in­tui­tiv aus. Mit sei­nem fa­cet­ten­rei­chen und ste­tig wach­sen­den Mo­du­l­an­ge­bot so­wie der Mög­lich­keit, ei­ge­ne Baustei­ne zu ent­wi­ckeln, hat es zwei­fels­oh­ne das Zeug da­zu, den Käu­fer lan­ge in­spi­rie­ren. Das vir­tu­el­le Mo­du­lar­sys­tem setzt sich da­bei ins­be­son­de­re mit sei­nen po­ly­pho­nen Mo­du­len po­si­tiv von sei­nen Mit­be­wer­bern ab. Zu dem Ein­füh­rungs­preis ist die Soft­ware da­bei zwei­fels­oh­ne ein ech­tes Schnäpp­chen.

 ??  ?? Vol­ta­ge Mo­du­lar bie­tet al­les, was das Herz be­gehrt, um klang­ge­wal­ti­ge Syn­the­si­zer, kom­ple­xe Ef­fekt­pro­zes­so­ren so­wie Drum- oder Drone-Ma­chi­nes zu er­zeu­gen.
Vol­ta­ge Mo­du­lar bie­tet al­les, was das Herz be­gehrt, um klang­ge­wal­ti­ge Syn­the­si­zer, kom­ple­xe Ef­fekt­pro­zes­so­ren so­wie Drum- oder Drone-Ma­chi­nes zu er­zeu­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany