Zum Ab­schal­ten auf die Grü­ne In­sel

Die neue CD der Jazz-Brü­der Ro­man und Ju­li­an Wasserfuhr ist sehr ent­span­nend. Das Al­bum wur­de in Ir­land mit dem Cel­lis­ten Jörg Brink­mann auf­ge­nom­men. Die Künst­ler ver­öf­fent­li­chen es am 26. Ok­to­ber.

Bergische Morgenpost Hueckeswagen - - Hückeswagen - VON WOLF­GANG WEITZDÖRFER

Was, schon wie­der ei­ne neue Wasserfuhr-CD? „Lan­ded In Brook­lyn“ist gera­de ein­mal ein Jahr alt. Schon prä­sen­tie­ren die Hü­ckes­wa­ge­ner Jazz-Ge­schwis­ter Ro­man und Ju­li­an Wasserfuhr ei­nen Nach­fol­ger. „Ja, wir hat­ten ei­gent­lich auch gar nicht vor, ei­ne neue Plat­te zu ma­chen“, be­stä­tigt Ro­man Was­se­fuhr und schmun­zelt. Ei­gent­lich hät­ten die bei­den vor­ge­habt, sich mehr Zeit zu neh­men, woll­ten kon­zep­tio­nel­ler ar­bei­ten. Das ha­be mit sei­nem ver­än­der­ten Ver­ständ­nis von CD-Auf­nah­men zu tun, sagt der Pia­nist. „Für mich wa­ren Al­ben im­mer so ei­ne Art Mo­ment- und Be­stands­auf­nah­me. Aber nach der ‚Run­ning‘-CD von 2013 ha­ben wir um­ge­dacht“, sagt der 33-Jäh­ri­ge. Er er­gänzt: „Ab da woll­ten wir Kom­plett­pa­ke­te lie­fern.“Des­we­gen ha­be es auch vier Jah­re ge­dau­ert, bis „Lan­ding In Brook­lyn“fer­tig war.„Die mu­si­ka­li­sche Aus­rich­tung war ei­ne an­de­re, das Kon­zept war, Ge­schich­ten aus NewYork zu er­zäh­len“, sagt Wasserfuhr.

Das ver­gan­ge­ne Jahr sei dann an­ge­füllt mit vie­len Auf­trit­ten in un­ter­schied­li­chen Be­set­zun­gen ge­we­sen. Ir­gend­wann sei ihr La­bel-Chef, Sieg­fried Loch von der Mün­che­ner Plat­ten­fir­ma ACT Mu­sic, auf sie zu­ge­kom­men. „Er hat­te beim WDR-Jazz-Fest ei­nen Auf­tritt des Trom­pe­ters Mar­kus Stock­hau­sen zu­sam­men mit dem Cel­lis­ten Jörg Brink­mann ge­se­hen“, er­zählt Wasserfuhr. Loch ha­be den Wasserfuhr-Brü­dern ge­sagt, dass sie un­be­dingt et­was mit Brink­mann ma­chen soll­ten. „Wir kann­ten ihn gar nicht, ha­ben uns dann aber ein­fach mal zu ei­ner Ses­si­on ge­trof­fen – und es hat so­fort ge­passt“, sagt der Mu­si­ker. Be­son­ders in­ter­es­sant sei ge­we­sen, dass Brink­mann sei­nem Cel­lo­spiel mit vie­len Ef­fek­ten ei­nen be­son­de­ren Schliff ver­pas­se. „Al­so ha­ben wir uns zu­sam­men­ge­setzt und di­rekt ei­ne Hand­voll Lie­der ge­schrie­ben“, ver­rät Wasserfuhr.

Das Pro­jekt sei zü­gig vor­an­ge­gan­gen, bald schon ha­be man über Auf- nah­me­mög­lich­kei­ten nach­den­ken müs­sen. „Wir ha­ben aber nur kurz über­legt, denn über Sieg­fried Loch kam die Ein­la­dung, im Let­ter Co­l­ums Stu­dio in der iri­schen Ort­schaft Ti­mo­le­ague auf­zu­neh­men“, er­zählt Wasserfuhr. Das Stu­dio sei sehr ma­le­risch in der iri­schen Ein­öde auf ei­nem Hof mit Blick auf den At­lan­tik ge­le­gen, sagt der 33-Jäh­ri­ge. Man kann das Schwär­men in sei­ner Stim­me hö­ren, wenn er sei­ne Ein­drü­cke von dort schil­dert: „Da wa­ren wirk­lich nur ein paar Tie­re und an­sons­ten nichts. Da­zu kam, dass das Wet­ter wun­der­schön war – die Iren ha­ben ge­sagt, so ei­nen Som­mer hät­ten sie seit Jah­ren nicht ge­habt.“

In solch schö­ner Um­ge­bung ließ es sich na­tür­lich be­son­ders krea­tiv sein. „Wir wa­ren dort ei­ne Wo­che lang, mor­gens ha­ben wir zu­sam­men ge­früh­stückt und dann auf­ge­nom­men“, be­rich­tet Wasserfuhr. Das Al­bum, das mit „Re­la­xin‘ In Ire­land“nicht tref­fen­der hät­te be­ti­telt wer­den kön­nen, span­ne den Bo­gen zu­rück zu den An­fän­gen der Jazz-Brü­der. „Wir ha­ben das ers­te Stück, das wir je­mals auf­ge­nom­men ha­ben, ‚You Are A Fri­end Of Mi­ne‘ vom mitt­ler­wei­le ver­grif­fe­nen Al­bum ‚Re­mem­ber Chet‘ von 2006, in ei­ner kom­plett neu­en Form ein­ge­spielt“, ver­rät der Pia­nist.

Da­zu sind ei­ni­ge brand­neue Stü­cke und iri­sche Co­ver-Ver­sio­nen ge­kom­men. Die Ar­ran­ge­ments stam­men da­bei in al­ler Re­gel von den Brü­dern Wasserfuhr, wäh­rend Brink­mann auch ei­nen ei­ge­nen Song bei­steu­ert. „Die Songs ha­ben sich dann wäh­rend der Auf­nah­me­ses­si­ons aber na­tür­lich noch durch die je­wei­li­gen Ein­flüs­se wei­ter­ent­wi­ckelt und ver­än­dert“, er­klärt Wasserfuhr.

„Re­la­xin‘ In Ire­land“wird am 26. Ok­to­ber ver­öf­fent­licht. Bis die Hü­ckes­wa­ge­ner auch li­ve in den Ge­nuss der neu­en Songs kom­men kön­nen, müs­sen sie sich al­ler­dings noch et­was ge­dul­den. „Wir prä­sen­tie­ren das Al­bum am 8. Fe­bru­ar 2019 in der Al­ten Draht­zie­he­rei in Wip­per­fürth im Rah­men ei­nes Schnaff­ti­vals“, sagt Wasserfuhr.

Bis zum En­de des Jah­res ste­hen für die Jazz-Ge­schwis­ter näm­lich noch Kon­zer­te in Süd­frank­reich, Hai­ti, San­to Do­m­in­go und Me­xi­ko auf dem Pro­gramm. Von dort wer­den sie be­stimmt auch wie­der neue Ide­en und In­spi­ra­tio­nen mit­brin­gen. Man darf sich al­so schon jetzt auf ei­ne Wei­ter­füh­rung von „Re­la­xin‘ In Ire­land“und das Kon­zert im Fe­bru­ar freu­en.

FO­TO: COLM WALSH

Neu­es Al­bum in Ir­land auf­ge­nom­men: (v.l.) Cel­list Jörg Brink­mann, Ju­li­an und Ro­man Wasserfuhr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.