Bee­ren­hun­ger

Bergische Morgenpost Radevormwald - - POLITIK -

Vie­le ge­ra­ten ins Schwär­men, wenn es um Erd­bee­ren geht. Denn sind die sü­ßen ro­ten Bee­ren erst ein­mal reif, ist auch der Som­mer nicht mehr weit. Ob frisch vom Feld, mit et­was Zu­cker oder ver­ar­bei­tet: Erd­bee­ren sind viel­fäl­tig ein­setz­bar. Nicht nur bei Kin­dern sehr be­liebt ist Erd­beer­eis. Ob mit oder oh­ne Frucht­stück­chen, gar­niert mit ei­nem Klecks Sah­ne oder in Kom­bi­na­ti­on mit an­de­ren klas­si­schen Sor­ten wie Scho­ko­la­de und Va­nil­le – ei­ne sü­ße Er­fri­schung ist ga­ran­tiert. Ähn­lich ver­hält es sich mit Erd­beer­ku­chen. Der Klas­si­ker aus Mür­be­teig­bo­den, Früch­ten und Tor­ten­guss hat aber nicht nur auf Men­schen ei­ne an­zie­hen­de Wir­kung. Auch We­spen las­sen sich von dem sü­ßen Duft ver­füh­ren. Beim Es­sen ist al­so Vor­sicht ge­bo­ten.

Aber auch zu un­ge­wöhn­li­chen Ge­rich­ten schme­cken die ro­ten Früch­te. Spar­gel, Oran­gen­stü­cke, Pi­ni­en­ker­ne und Erd­bee­ren – das er­gibt zum Bei­spiel ei­nen bun­ten Früh­lings­sa­lat. „Per­fekt wird er, wenn noch Wild­kräu­ter hin­zu­ge­ge­ben wer­den“, sagt St­ef­fi Ker­ber-Rei­chel. Sie ist Kü­chen­che­fin im „Tra­keh­ner­hof“im säch­si­schen Groß­wal­ters­dorf und Mit­glied der deut­schen Kö­che-Na­tio­nal­mann­schaft.

Die Som­mer­zeit ist aber nicht nur Erd­beer-, son­dern auch Grill­zeit. Und so ver­rät Chris­ti­an Brandl, Koch im „Rats­kel­ler Leip­zig“und Mit­glied im Ver­band der Kö­che Deutsch­lands, sein Re­zept für ein Erd­beer-Ketch­up, das sich auf Bur­gern gut macht. Da­für 500 Gramm Erd­bee­ren put­zen und klein schnei­den. An­schlie­ßend 50 Gramm Rohr­zu­cker in ei­nem Topf auf dem Herd ka­ra­mel­li­sie­ren. Ei­ne ge­wür­fel­te Zwie­bel hin­zu­fü­gen und durch den Ka­ra­mell zie­hen. Nun ei­nen Ess­löf­fel To­ma­ten­mark kurz mit an­rös­ten, bis sich ein klei­ner röt­li­cher Film am Topf­bo­den bil­det.

Da­nach 500 Gramm To­ma­ten­stü­cke aus der Do­se, ei­nen hal­ben Tee­löf­fel ge­räu­cher­tes Pa­pri­ka­pul­ver so­wie je 100 Mil­li­li­ter Ana­nas­saft und Ap­fel­saft in den Topf ge­ben und das Gan­ze 30 Mi­nu­ten leicht kö­cheln las­sen. Zum Schluss die Erd­bee­ren, et­was Cay­enne­pfef­fer und drei Ess­löf­fel Ap­fel­es­sig hin­zu­ge­ben. Nun die Mas­se mit ei­nem Mix­stab fein pü­rie­ren und durch ein Sieb ge­ben. „Toll schmeckt der Erd­beer-Ketch­up zu ei­nem Rind­fleisch-Bur­ger-Pat­ty mit ro­ter Zwie­bel, Brie und Rau­ke­sa­lat“, sagt Brandl.

Wer da­zu Erd­bee­ri­ges trin­ken möch­te, kann zu Erd­beer­bow­le grei­fen. Da­zu klei­ne Erd­beer­stü­cke in ei­nen Mix aus Weiß­wein, Sekt, Li­met­ten­saft, Ho­lun­der­blü­ten­si­rup und ei­ni­gen Blät­tern Min­ze ge­ben, et­was zie­hen las­sen und ge­nie­ßen. Wer es lie­ber al­ko­hol­frei mag, kann Wein und Sekt durch Gin­ger Ale und Mi­ne­ral­was­ser er­set­zen. In bei­de Ge­trän­ke pas­sen Eis­wür­fel. Die per­fek­te Er­fri­schung!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.