Sü­ßer Markt im Rhein­au­ha­fen

Bergische Morgenpost Radevormwald - - REMSCHEID KOMPAKT - VON STE­PHAN EPPINGER

Vom 14. bis zum 18. No­vem­ber gibt es das Fi­na­le der Ak­tio­nen zum 25-jäh­ri­gen Be­ste­hen des Köl­ner Scho­ko­la­den­mu­se­ums mit 68 Aus­stel­lern. Die neue Ver­an­stal­tung nutzt die In­fra­struk­tur des Ha­fen­weih­nachts­mark­tes.

KÖLN Ei­ne Pre­mie­re gibt es zum Ab­schluss des Ju­bi­lä­ums­jah­res im Köl­ner Scho­ko­la­den­mu­se­um. Dort fin­det vom 14. bis zum 18. No­vem­ber rund ums Mu­se­um der „Markt der Cho­co­la­tiers“statt. Ver­an­stal­tet wird die­ser von Hans-Pe­ter Schwarz, der in sei­ner Hei­mat­stadt Tü­bin­gen Deutsch­lands größ­tes Scho­ko­la­den­fes­ti­val auf die Bei­ne ge­stellt hat – mit 300.000 Be­su­chern je­des Jahr.

Da­bei nutzt er in Köln vor Ort die In­fra­struk­tur des Ha­fen­weih­nachts­markts, des­sen Hüt­ten und die wei­ßen Pa­go­den­zel­te, die gera­de rund ums Mu­se­um auf­ge­baut wer­den. Ins­ge­samt 68 Aus­stel­ler ha­ben sich für den sü­ßen Markt an­ge­kün­det. Sie kom­men aus Deutsch­land, Ös­ter­reich, Ita­li­en, Frank­reich, Bel­gi­en, Po­len, Li­tau­en und Ecua­dor. Bei ih­nen kön­nen die Be­su­cher sich auf ei­ne scho­ko­la­di­ge Ent­de­ckungs­rei­se be­ge­ben.

Scho­ko­la­den wird in den ver­schie­dens­ten For­men an­ge­bo­ten: als hand­ge­schöpf­te Ta­feln, als Fi­gu­ren, in Scho­ko­cremes, als Scho­koWerk­zeug, in Trink­scho­ko­la­den, in Scho­ko-Bie­ren, als Pra­li­nen, Trüf­fel, Nou­gat oder Dra­gees. Das Na­sch­werk gibt es in un­ter­schied­li­chen Ge­schmacks­rich­tun­gen – süß, bit­ter, herb, scharf, exo­tisch – so­wie in Qua­li­tä­ten wie bio, fair­tra­de, ve­gan und zu­cker­frei.

Es wird ita­lie­ni­sche Scho­ko­spe­zia­li­tä­ten aus Par­ma ge­nau­so ge­ben wie die Er­zeug­nis­se von Deutsch­lands äl­tes­ter Scho­ko­la­den­ma­nu­fak­tur Ka­pel­le & Ka­pel­le, wo man auf ei­ne 250-jäh­ri­ge Fa­mi­li­en­tra­di­ti­on zu­rück­bli­cken kann. In­ter­na­tio­nal ist man bei der Con­fi­se­rie Gmei­ner auf­ge­stellt die Ba­de­ner be­trei­ben in­zwi­schen zwei Kaf­fee­häu­ser in Ja­pan. Nach Köln brin­gen die Süd­deut­schen Ta­fel­scho­ko­la­de, Flo­ren­ti­ner, Ma­ca­rons und Leb­ku­chen mit. In­ter­na­tio­nal sind die drei Aus­stel­ler aus Ecua­dor. Dort wird Ka­kao nach­hal­tig im Ama­zo­nas­ge­biet an­ge­baut und un­ter fai­ren Be­din­gun­gen für die Er­zeu­ger di­rekt ver­mark­tet. Vor Ort gibt es bio­zer­ti­fi­zier­te Scho­ko­la­de so­wie dunk­le Ta­fel­scho­ko­la­de, Ka­kao­pul­ver, Ku­ver­tü­re und Roh-Ka­kao­boh­nen zu be­stau­nen.

Zu den au­ßer­ge­wöhn­li­chen Pro­duk­ten rund ums Scho­komu­se­um zäh­len zum Bei­spiel beim Markt auch An­tis­t­res­spra­li­nen mit be­son­de­ren Zu­ta­ten so­wie die Ka­kao­ma­le­rei in Dor­tes Mar­zi­pa­nate­lier mit Dor­te Schet­ter aus Met­zin­gen. Sol­vejg Klein aus Wup­per­tal zeigt den Markt­be­su­chern, wie mit man Kon- fekt ein­fach und zu Hau­se her­stel­len kann.

Wäh­rend des Mark­tes gibt es im Mu­se­um ein um­fang­rei­ches Rah­men­pro­gramm. So fin­det am 15. De­zem­ber ab 19.30 Uhr die „Ka­ri­bi­sche Nacht“statt, bei der Scho­ko­la­de auf Rum trifft. Der Ein­tritt kos­tet 75 Eu­ro. Am 16. No­vem­ber gibt es ab 19.30 Uhr „Scho­ko­la­de mit Wein“in Ko­ope­ra­ti­on mit „Zwölf­grad“, Kos­ten: 69 Eu­ro. Am 17. No­vem­ber wird ab 19.30 Uhr die Abend­ver­an­stal­tung „Mit al­len Sin­nen – de­lu­xe“an­ge­bo­ten, Kos­ten: 28 Eu­ro An­mel­dung für al­le drei Ver­an­stal­tun­gen un­ter: www.scho­ko­la­den­mu­se­um.de/ju­bi­la­e­um

Am 16. No­vem­ber wird die Le­sung „Die Scho­ko­la­den­vil­la“mit Au­to­rin Ma­ria Ni­ko­lai ab 19.30 Uhr am Scho­ko­brun­nen statt­fin­den. Die Kar­ten gibt es un­ter ser­vi­ve@scho­ko­la­den­mu­se­um.de. Am 17. und 18. No­vem­ber gibt es in der Dau­er­aus­stel­lung zwi­schen 11.30 und 18.30 Uhr die „Klei­ne Scho­ko-Schu­le“im 30-Mi­nu­ten­takt. Das An­ge­bot ist im Mu­se­um­s­ein­tritt in­klu­si­ve. An­mel­den kann man sich di­rekt vor Ort. Im glei­chen Takt fin­den al­le 30 Mi­nu­ten Ver­kos­tun­gen im his­to­ri­schen Ko­lo­ni­al­wa­ren­la­den mit aus­ge­fal­le­nen und ed­len Scho­ko­la­den statt.

Der Ein­tritt zum Markt ist frei.

FO­TO: STE­PHAN EPPINGER

Ver­an­stal­ter Hans-Pe­ter Schwarz aus Tü­bin­gen (l.) und Mu­se­ums­chef Chris­ti­an Un­ter­berg-Im­hoff prä­sen­tie­ren den neu­en „Markt der Cho­co­la­tiers“im Köl­ner Rhein­au­ha­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.