Er­mitt­ler fin­den Gift in Apo­the­ke

In Köln star­ben ei­ne Frau und ihr Ba­by nach Ein­nah­me ei­nes Glu­ko­se-Prä­pa­rats.

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Vorderseit­e -

KÖLN (ham/hsr/kib/qua) Nach den zwei mut­maß­lich durch Glu­ko­se-Ein­nah­me ver­ur­sach­ten To­des­fäl­len in Köln ha­ben Er­mitt­ler in der Apo­the­ke ei­ne gif­ti­ge Sub­stanz in ei­nem Be­häl­ter ge­fun­den. Es han­de­le sich um ei­nen „to­xi­schen Stoff, den es in Apo­the­ken gibt, der aber in dem Ge­misch nichts zu su­chen hat­te“, sag­te Ober­staats­an­walt Ul­rich Bre­mer. „Wie der Stoff in den Be­häl­ter kam und wer da­für ver­ant­wort­lich ist, müs­sen wir nun her­aus­fin­den. Wir wis­sen auch noch nicht, ob fahr­läs­sig oder vor­sätz­lich ge­han­delt wur­de“, sag­te Bre­mer.

Am Vor­tag war be­kannt ge­wor­den, dass ei­ne 28-jäh­ri­ge schwan­ge­re Frau nach Ein­nah­me ei­nes Glu­ko­se-Prä­pa­rats für ei­nen Dia­be­tes-Test aus der Hei­lig-Geist-Apo­the­ke in Köln-Lon­ge­rich ge­stor­ben war. Als To­des­ur­sa­che wur­de mul­ti­ples Or­gan­ver­sa­gen fest­ge­stellt. Auch ihr per Not-Kai­ser­schnitt zur Welt ge­brach­tes Ba­by ver­starb. Ei­ne wei­te­re Frau hat­te die Ein­nah­me ab­ge­bro­chen, weil es Kom­pli­ka­tio­nen ge­ge­ben hat­te. Die für die Apo­the­ken­auf­sicht zu­stän­di­ge Stadt Köln und die Po­li­zei ver­öf­fent­lich­ten am Mon­tag­abend die Auf­for­de­rung, Glu­ko­se-Prä­pa­ra­te aus der Hei­lig-Geist-Apo­the­ke nicht ein­zu­neh­men. Die Staats­an­walt­schaft lei­te­te ein Er­mitt­lungs­ver­fah­ren ge­gen un­be­kannt we­gen ei­nes Tö­tungs­de­lik­tes ein. Hin­wei­se auf an­de­re Fäl­le gibt es bis­her nicht. Kölns Kri­po­vi­ze­chef Andreas Koch sag­te, es han­de­le sich „mit höchs­ter Wahr­schein­lich­keit um ein lo­ka­les Er­eig­nis“. Der nord­rhein-west­fä­li­sche Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Jo­sef Lau­mann (CDU) zeig­te sich be­stürzt über die To­des­fäl­le: „Wor­te kön­nen kaum aus­drü­cken, wie schlimm das ist“, sag­te er. „Mein Mi­nis­te­ri­um und ich wer­den den Fort­gang der Er­mitt­lun­gen auf­merk­sam ver­fol­gen“, be­ton­te der Mi­nis­ter. Nach ei­nem Skan­dal um ge­pansch­te Krebs­mit­tel in ei­ner Bot­tro­per Apo­the­ke hat­te der Mi­nis­ter die Si­cher­heits­kon­trol­len ver­schärft. Seit­her fin­den ein­mal im Jahr un­an­ge­mel­de­te Per­so­nal­kon­trol­len in al­len Apo­the­ken statt. Hart­wig Mey­er, Vor­stand im Ver­ein Pa­ti­en­ten­schutz, for­der­te, dass Apo­the­ken von selbst zu­be­rei­te­ten Arz­nei­mit­teln Pro­ben auf­be­wah­ren soll­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.