Bay­er ist in der Li­ga voll im Soll

Durch den 3:0-Sieg in Augs­burg ge­hört die Werks­elf zu den fünf Mann­schaf­ten, die nur ei­nen Punkt hin­ter dem Re­kord­meis­ter aus Mün­chen die Spit­zen­grup­pe der Ta­bel­le bil­den. Nun ste­hen zwei weg­wei­sen­de Top­spie­le an.

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Leverkusen­er Sport - VON DORIAN AUDERSCH

AUGS­BURG Von ei­ner „Spit­zen­mann­schaft“will Na­diem Ami­ri mit Blick auf Bay­er 04 noch nicht spre­chen. „Wir ha­ben es ein­fach gut ge­macht“, sag­te er zum 3:0-Sieg in Augs­burg. „Wir ha­ben sehr sou­ve­rän und reif ge­spielt.“Der Som­mer­zu­gang von der TSG Hof­fen­heim war mit zwei Tor­be­tei­li­gun­gen ei­ne zen­tra­le Fi­gur des kla­ren Er­folgs. Sei­ne Flan­ke führ­te zum Ei­gen­tor von Flo­ri­an Nie­der­lech­ner und auch beim

„Ich glau­be, wir ha­ben ei­ne Trup­pe, die es mit je­dem auf­neh­men und je­den schla­gen kann“Sven Ben­der Ab­wehr­spie­ler von Bay­er 04

letz­ten, ent­schei­den­den Tref­fer von Kai Ha­vertz war er als Vor­la­gen­ge­ber zur Stel­le. „Wir ha­ben den Ball schnell lau­fen las­sen und das Spiel ge­macht. Es war nicht leicht, Chan­cen her­aus­zu­spie­len, aber am En­de steht ein 3:0.“

13 Zäh­ler aus sechs Spie­len – in der Bun­des­li­ga ist die Werks­elf voll im Soll und ran­giert nur ei­nen Zäh­ler hin­ter Ta­bel­len­füh­rer Bay­ern Mün­chen. Am kom­men­den Sams­tag steht das Auf­ein­an­der­tref­fen mit den punkt­glei­chen Leip­zi­gern an. Da­vor geht es in der Cham­pi­ons Le­ague nach Tu­rin. „Wir ha­ben jetzt zwei Knal­ler vor der Brust“, sagt Ke­vin Vol­land, der das 2:0 in Augs­burg er­ziel­te. Um­so wich­ti­ger sei es, die Pflicht­auf­ga­be zum Auf­takt in die zwei­te Eng­li­sche Wo­che der Sai­son sou­ve­rän ge­löst zu ha­ben.

Das sah auch Sven Ben­der so, der sei­ner Mann­schaft Fort­schrit­te at­tes­tier­te. „Wir ha­ben genau so ge­spielt, wie wir uns das vor­ge­nom­men hat­ten und un­se­re Spiel­wei­se gna­den­los durch­ge­zo­gen.“Be­son­ders ha­be ihm ge­fal­len, dass sich die Mann­schaft nicht von Augs­burgs frü­hen Atta­cken aus der Ru­he hat brin­gen las­sen. „Das war der Schlüs­sel zum Er­folg“, be­ton­te der 30-Jäh­ri­ge.

Sein Bei­trag für die nächs­ten drei Punk­te war es un­ter an­de­rem, nach et­was mehr als ei­ner hal­ben St­un­de das Ei­gen­tor zum 1:0 pro­vo­ziert zu ha­ben. Ben­der ging mit dem Kopf Rich­tung Ami­ris Flan­ke von der rech­ten Sei­te, wur­de da­bei aber hef­tig von der Augs­bur­ger De­fen­si­ve an­ge­gan­gen. Flo­ri­an Nie­der­lech­ner rausch­te her­an und be­för­der­te den Ball in klä­ren­der Ab­sicht per Kopf ins ei­ge­ne Netz. „Ich bin ehr­lich: Von dem Tor ha­be ich nichts mit­be­kom­men. Ich hat­te nur ir­gend­wann ei­nen Fuß im Ge­sicht und dann be­merkt, dass es 1:0 steht. Das war viel­leicht auch der Do­sen­öff­ner.“

Auch wenn Ami­ri das Wort „Spit­zen­mann­schaft“noch ver­mei­det, zeigt zu­min­dest die Mo­ment­auf­nah­me der Bun­des­li­ga­ta­bel­le, dass die Werks­elf ei­ne ist. Und in der Cham­pi­ons Le­ague? Da steht die eben­so un­nö­ti­ge wie är­ger­li­che 1:2-Auf­takt­nie­der­la­ge ge­gen Lo­ko­mo­ti­ve Mos­kau in der Bi­lanz, die das Wei­ter­kom­men in der star­ken Grup­pe mit At­lé­ti­co Ma­drid und Ju­ven­tus Tu­rin als bei­na­he un­mög­li­che Auf­ga­be er­schei­nen lässt. Am Di­ens­tag­abend (21 Uhr) bie­tet sich der Mann­schaft von Trai­ner Pe­ter Bosz die Chan­ce, die Aus­gangs­po­si­ti­on im Kampf um die K.o.-Run­de deut­lich zu ver­bes­sern. Da­für ist al­ler­dings min­des­tens ein Un­ent­schie­den beim ita­lie­ni­schen Re­kord­meis­ter Tu­rin mit Su­per­star Cris­tia­no Ro­nal­do not­wen­dig.

Sven Ben­der geht mit viel Op­ti­mis­mus in den zwei­ten Spiel­tag der Kö­nigs­klas­se. „Ich glau­be, wir ha­ben ei­ne Trup­pe, die es mit je­dem auf­neh­men und je­den schla­gen kann“, sagt er. „Wir kön­nen in Tu­rin selbst­be­wusst auf­tre­ten, wis­sen aber auch, wie schwer die Auf­ga­be ist. Wir wer­den al­les ver­su­chen, die­ses Spiel er­folg­reich zu be­strei­ten.“

FO­TO: DPA

Ke­vin Vol­land, Na­diem Ami­ri und Kai Ha­vertz (v.l.) be­ju­beln das 2:0 ge­gen Augs­burg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.