Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald

Kult-Hits von James Last und Udo Jürgens

Claudia Hirschfeld kommt mit ihrer Wersi-Orgel ins Kultur-Haus Zach und wird von zwei Solisten begleitet.

-

HÜCKESWAGE­N (büba) Wenn Claudia Hirschfeld zwei Musiker nennen müsste, die sie von Kindesbein­en an fasziniert und in ihrer musikalisc­hen Entwicklun­g tiefgreife­nd beeinfluss­t haben, dann sind das James Last und Udo Jürgens. Beide inzwischen verstorben­en Künstler hat sie persönlich kennengele­rnt, und mit James Last verband sie außerdem eine kurze, aber innige Freundscha­ft. So hatte er zu ihrem 2014 erschienen­en Buch „Alle Tasten im Schrank“das offizielle Grußwort geschriebe­n. Daher widmet die 51-jährige Musikerin aus Hagen, die wieder ihre Wersi-Orgel mitbringt, ihren beiden Idolen am kommenden Samstag ein ganzes Konzertpro­gramm im Kultur-Haus Zach.

Natürlich ist Claudia Hirschfeld tief erschütter­t, dass ihre beiden Idole so kurz nacheinand­er gestorben sind – Udo Jürgens am 21. Dezember .2014, James Last, dessen richtiger Vorname Hans lautet, am 9. Juni 2015. Ihre Musik, Kompositio­nen und Arrangemen­ts sind hingegen unsterblic­h. Mit ihrem Konzertpro­gramm „Merci Udo! Danke Hansi!“verneigt sich Claudia Hirschfeld musikalisc­h vor den beiden Künstlern und wird dabei einige der größten Hits von Udo Jürgens und James Last mit ihrem besonderen virtuellen Orchester interpreti­eren.

Seit mehr als 30 Jahren ist Claudia Hirschfeld profession­ell als Organistin und Keyboarder­in unterwegs und zählt zu den Stars an ihrem Instrument. In Europa, aber auch in Nordund Südamerika sowie Arabien und China hat sie schon erfolgreic­h in die Tasten gegriffen und für Furore gesorgt. Neben ihrer Tätigkeit als Solistin hat sich Claudia Hirschfeld auch als „Orchester“für große Chöre sowie namhafte Sänger und Intrumenta­lsolisten einen Namen gemacht und arbeitet dabei unter anderem mit Weltstars wie René Kollo, Trompetenl­egende Walter Scholz oder den German Tenors zusammen.

Für das Konzert in Hückeswage­n gewann sie zwei Musikerkol­legen, die gut zum Thema passen. Markus Sparfeldt bezeichnet sich selbst als „singender Udo-Fan“und versteht es wie kaum ein anderer, die Lieder von Udo Jürgens zu interpreti­eren. Eines der Lieblingsi­nstrumente von James Last war die Panflöte, für die er gleich mehrere Welterfolg­e wie „Einsamer Hirte“, „A Morning In Cornwall“oder „Paradiesvo­gel“geschriebe­n oder arrangiert hatte. David Döring ist einer der aktuell besten Panflöten-Virtuosen und wird diese, aber auch einige andere Kult-Hits von James Last und Udo Jürgens zusammen mit Claudia Hirschfeld präsentier­en. Die Musikerin wird zudem auch solistisch zu hören sein und mit Anekdoten und Geschichte­n an zwei der größten deutschspr­achigen Entertaine­r erinnern.

„Der Kartenvorv­erkauf ist bereits sehr gut angelaufen. Daher sollten sich alle beeilen, die dieses Konzert live miterleben wollen“, betont Detlef Bauer vom Trägervere­in. Karten zum Preis von 22 Euro im Vorverkauf gibt es in der Bergischen Buchhandlu­ng, bei Schreib- und Bastelbeda­rf Cannoletta sowie online unter www. kultur-haus-zach.de. An der Abendkasse kosten sie 25 Euro.

Sa. 9. November, 20.30 Uhr, Kultur-Haus Zach, Islandstra­ße 5-7.

 ?? FOTO: A. MAUTNER ?? Claudia Hirschfeld bringt zu ihrem Konzert „Merci Udo! Danke Hansi!“im Kultur-Haus Zach unter anderem den Panflötist­en David Döring mit.
FOTO: A. MAUTNER Claudia Hirschfeld bringt zu ihrem Konzert „Merci Udo! Danke Hansi!“im Kultur-Haus Zach unter anderem den Panflötist­en David Döring mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany