18-Jäh­ri­ge ret­tet Bul­le vor Schlach­ter

Bei ei­nem Auf­ruf ei­ner jun­gen So­lin­ge­rin ka­men mehr als 10.000 Eu­ro zu­sam­men.

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Panorama -

SO­LIN­GEN (hsr) Die Ge­schich­te von Ju­lie Sie­me­ring und dem Cha­ro­lais-Bul­len „Bil­ly“hat ein gu­tes En­de ge­fun­den. Die 18-Jäh­ri­ge aus So­lin­gen sam­mel­te auf ei­ner Crowd­fun­ding-Platt­form Geld, um den Bul­len kau­fen und so vor dem Schlach­ter ret­ten zu kön­nen – sie hol­te „Bil­ly“auf ei­nem Hof in Nie­der­sach­sen ab und brach­te ihn in ei­nen Pen­si­ons­stall im Sau­er­land, wo er nun blei­ben kann.

„Ich kann gar nicht sa­gen, wie dank­bar ich bin“, sagt sie. Durch ei­nen Ar­ti­kel in un­se­rer Zei­tung wa­ren vie­le Le­ser auf­merk­sam ge­wor­den und woll­ten Sie­me­ring un­ter­stüt­zen. Mehr als 10.000 Eu­ro sei­en zu­sam­men­ge­kom­men, ei­ni­ge Leu­te wol­len mo­nat­li­che Pa­ten­schaf­ten für Bil­ly über­neh­men. Ei­ne Spe­di­ti­on aus Strae­len woll­te den Trans­port des mehr als 1000 Ki­lo­gramm schwe­ren Tie­res or­ga­ni­sie­ren. Doch Ju­lie Sie­me­ring kauf­te mit dem Geld nicht nur Bil­ly, son­dern auch „zwei Freun­din­nen von ihm“, wie sie sagt. Die vier und 17 Jah­re al­ten Mut­ter­kü­he leb­ten mit Bil­ly in ei­ner Her­de in Nie­der­sach­sen – auch sie soll­ten nun ge­schlach­tet wer­den. „Ich ha­be ge­nau ei­nen Tag vor der ge­plan­ten Schlach­tung auch für sie noch ei­nen Platz ge­fun­den“, sagt Ju­lie Sie­me­ring. Bil­ly möch­te sie be­hal­ten, die bei­den Kü­he will sie in gu­te Hän­de ver­mit­teln.

Das Geld der Spen­der hat Ju­lie Sie­me­ring auf ein Kon­to ein­ge­zahlt, da­mit fi­nan­ziert sie nun die Un­ter­brin­gung der Tie­re, Fut­ter und Tier­arzt­kos­ten. „Ich le­be spar­sam“, sagt sie. „Ich ge­be nur Geld für Heu aus.“Mit den drei Rin­dern hat Sie­me­ring nun ei­ne ei­ge­ne klei­ne Her­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.