„Mops-Af­fä­re“: Ge­richt be­stellt Gut­ach­ten

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Nordrhein-Westfalen -

MÜNS­TER (dpa) Im Pro­zess um den ge­pfän­de­ten und über Ebay ver­kauf­ten Mops „Ed­da“will das Land­ge­richt Müns­ter Zeu­gen an­hö­ren und ei­nen Gut­ach­ter be­auf­tra­gen. Ein Ge­richts­spre­cher sag­te am Mitt­woch, An­fang März 2020 wer­de wei­ter ver­han­delt. Die Klä­ge­rin Michae­la Jor­dan hat­te die als ge­sund an­ge­prie­se­ne Hün­din En­de 2018 von ei­nem Voll­stre­ckungs­be­am­ten der Stadt Ah­len ge­kauft. Das Tier sei aber krank, die Stadt sol­le ihr die Kauf­sum­me rück­erstat­ten, au­ßer­dem an­ge­fal­le­ne und künf­ti­ge Be­hand­lungs­kos­ten be­zah­len. Das Ge­richt wird nun ein Gut­ach­ten zum Ge­sund­heits­zu­stand des Mop­ses in Auf­trag ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.