Jo­ker Ala­rio sticht, Dia­by ver­zet­telt sich zu häu­fig

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Leverkusen­er Sport -

Lu­kas Hra­de­cky In der Schluss­pha­se pa­rier­te er spiel­ent­schei­dend ge­gen Je­an-Phil­ip­pe Ma­te­ta. An­sons­ten hat­te er ein paar gu­te Mo­men­te bei we­ni­gen Ball­kon­tak­ten. No­te: 2 Wen­dell Leis­te­te sich teils haar­sträu­ben­de Feh­ler und war im Spiel nach vor­ne nicht vor­han­den. Es war ein von vor­ne bis hin­ten fah­ri­ger Auf­tritt des Bra­si­lia­ners, der in der zwei­ten Halb­zeit in­ner­halb von zwölf Mi­nu­ten Gelb-Rot sah. No­te: 5 Sven Ben­der War in ei­ner dau­er­ge­fähr­de­ten Vie­rer­ket­te der sta­bils­te Ak­teur. Nach der Pau­se wur­de dar­aus ei­ne Drei­er­ket­te, in der er den Mann in der Mit­te gab. Spiel­te den Part ge­wohnt sou­ve­rän. No­te: 2Jo­na­than Tah Sei­ne de­fen­si­ven Kom­pe­ten­zen wa­ren in Mainz vor al­lem in der ers­ten Halb­zeit häu­fig ge­fragt. Doch der Na­tio­nal­spie­ler konn­te sie nicht im­mer zu­ver­läs­sig ab­ru­fen und streu­te öf­ter Fehl­päs­se ein. Im zwei­ten Durch­gang dann zu­neh­mend si­che­rer. No­te: 3 Pa­na­gio­tis Ret­sos Der Grie­che stand das ers­te Mal in die­ser Sai­son in der Start­elf. Er fiel vor al­lem durch Qu­er­päs­se und de­fen­si­ve Un­si­cher­hei­ten auf. Zur Halb­zeit war sein Ar­beits­tag be­en­det. No­te: 4Charles Arán­guiz Nach zu­letzt eher schwa­chen Spie­len zeig­te der Chi­le­ne in Mainz wie­der ei­ne so­li­de Leis­tung. No­te: 3Ke­rem De­mir­bay Sie­ben oder acht Fehl­päs­se in den ers­ten 45 Mi­nu­ten spre­chen nicht für den Mit­tel­feld­spie­ler. Auch er hat­te An­teil dar­an, dass die Werks­elf kei­ne Ru­he in ihr Spiel be­kam. No­te: 4+ Kai Ha­vertz Man merk­te, dass ihm die ver­gan­ge­nen Wo­chen zu schaf­fen mach­ten. Din­ge, die ihm sonst mit gott­ge­ge­be­ner Selbst­ver­ständ­lich­keit ge­lin­gen, fal­len ihm der­zeit schwer. War aber an der Ent­ste­hung des Sieg­tref­fers be­tei­ligt. No­te: 3Mous­sa Dia­by Wenn er mal sei­nen An­tritt auf den Ra­sen brach­te, ver­hed­der­te er sich kurz dar­auf meist in ei­nem Ge­gen­spie­ler. In der zwei­ten Halb­zeit erst un­sicht­bar und dann aus­ge­wech­selt. No­te: 4 Na­diem Ami­ri In Bay­ers schwa­cher ers­ter Halb­zeit war auch von ihm we­nig zu se­hen, doch nach Wie­der­an­pfiff fand er zu­neh­mend bes­ser in die Par­tie. No­te: 4+ Ke­vin Vol­land Drei Mal traf der An­grei­fer ins Tor der Main­zer – und drei Mal wur­de das Tor ent­we­der zu­rück­ge­nom­men oder schon vor dem Ab­schluss we­gen Ab­seits ab­ge­pfif­fen. In letz­ter Se­kun­de nutz­te aber er noch sei­nen pa­rier­ten und wie­der zu ihm ab­ge­prall­ten Schuss zur Vor­la­ge des 1:0. No­te: 3 Ka­rim Bel­la­ra­bi (ab der 46.) Brach­te als Sub­sti­tut für Pa­na­gio­tis Ret­sos viel Schwung in Bay­ers Of­fen­si­ve und glänz­te in der Schluss­pha­se auch im ei­ge­nen Straf­raum, als er ei­ne äu­ßerst brenz­li­ge Si­tua­ti­on in letz­ter Se­kun­de klär­te. No­te: 2Aleksan­dar Dra­go­vic (ab der 74.) Kam für Dia­by ins Spiel, nach­dem Wen­dell den Platz ver­las­sen muss­te und half da­bei, die Null auch Un­ter­zahl zu hal­ten. No­te: 3 Lu­cas Ala­rio (ab der 81.) Er­setz­te Ke­rem De­mir­bay und stand kurz vor dem Ab­pfiff genau da, wo ein Tor­jä­ger ste­hen muss, um den ent­schei­den­den Tref­fer in ei­nem hart um­kämpf­ten Spiel zu set­zen. Sei­ne Ein­wechs­lung war an­ge­sichts der Un­ter­zahl ein Ri­si­ko – und es hat sich ge­lohnt. No­te: 2

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.