Ka­len­der­blatt

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Unterhaltu­ng - TEXT: JENI / FO­TO: WIKIMEDIA

10.01.1430 Or­den vom Gol­de­nen Vlies ge­grün­det

Das Or­dens­ab­zei­chen be­steht aus ei­ner Hals­ket­te mit

31 Glie­dern. Je­des die­ser Glie­der re­prä­sen­tiert ei­nen der Rit­ter, die dem Or­den an­ge­hö­ren, so­wie den Groß­meis­ter, der den Or­den an­führt. An die­ser pracht­vol­len Ket­te hängt das na­mens­ge­ben­de Sym­bol des Rit­ter­or­dens: ein gol­de­nes Wid­der­fell, das sa­gen­haf­te Gol­de­ne Vlies. Phi­lip der Gu­te, Her­zog von Bur­gund, grün­de­te am 10. Ja­nu­ar 1430 ei­nen Rit­ter­or­den, der heu­te ne­ben dem bri­ti­schen Ho­sen­band­or­den als ei­ner der äl­tes­ten der Welt gilt und über Jahr­hun­der­te wohl ei­ner der ein­fluss­reichs­ten war. Die Füh­rung des Or­dens ging 1477 nach dem Auss­ter­ben der Bur­gun­der Her­zö­ge durch Hei­rat an die Habs­bur­ger. Da­durch, dass Mit­glie­der der Fa­mi­lie Habs­burg bis 1700 auch auf dem spa­ni­schen Thron re­gier­ten, ent­stan­den schließ­lich zwei Li­ni­en: Ober­haupt des spa­ni­schen Or­dens ist heu­te Kö­nig Fe­li­pe von Spa­ni­en. Den ös­ter­rei­chi­schen Zweig führt als Groß­meis­ter Karl von Habs­burg an, En­kel des letz­ten Kai­sers von Ös­ter­reich, Karl I. Die bei­den Zwei­ge ent­wi­ckel­ten sich un­ter­schied­lich: In Spa­ni­en gab man sich neue Sta­tu­ten, dort wird der Or­den vom Gol­de­nen Vlies als Ver­dienst­or­den an­ge­se­hen, der un­ab­hän­gig vom Glau­ben ver­ge­ben wer­den kann. Trä­ger ist un­ter an­de­rem der ehe­ma­li­ge fran­zö­si­sche Staats­prä­si­dent Ni­co­las Sar­ko­zy. 2015 wur­de dort mit der Thron­fol­ge­rin Leo­nor von Spa­ni­en das ers­te weib­li­che Mit­glied auf­ge­nom­men. Der ös­ter­rei­chi­sche Zweig sieht sich stär­ker in der Tra­di­ti­on ei­nes christ­li­chen Or­dens. Dort kön­nen aus­schließ­lich Män­ner auf­ge­nom­men wer­den, die ade­li­ger Ab­stam­mung und ka­tho­li­schen Glau­bens sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.